iMessage und WhatsApp haben bei mir mittlerweile fast komplett die gute alte SMS ersetzt. Nun hat sich ein Apple-Sprecher mit einigen Zahlen zu Wort gemeldet. Seit dem 12. Oktober haben sich rund 100 Millionen Nutzer registriert. In dem selben Zeitraum wurden ca. 26 Milliarden(!) Nachrichten versendet. Diese Zahlen zeigen wieder einmal, wie weit die iDevices mittlerweile verbreitet sind. Des weiteren wurde auch gesagt, dass in einer Sekunde ca. 2300 Nachrichten versendet werden. Tendenz steigend!

Benutzt ihr iMessage? Hat es bei euch schon die gute alte SMS abgelöst?

Mittlerweile haben Smartphones ganz klar den Massenmarkt erreicht. Hierzu hat meiner Meinung nach auch Apple einen großen Teil zu beigetragen. Apple hat es nun, obwohl sie nur iPhones verkaufen und nicht wie alle anderen Hersteller für jeden Geschmack im Angebot haben, es geschafft der drittgrößte Handy-Hersteller zu werden. Im vierten Quartal 2011 hat Apple LG überholt. Der gesamt Marktanteil wirkt mir 8,7% nicht all zu viel, wenn man sich mal die Zahlen von Samsung (22,8%) und Nokia (26,6%) anschaut. Dennoch hat Apple den rasantesten Anstieg verzeichnet. Um satte 128,4% haben sich die Verkaufszahlen gesteigert. Das ist schon eine gigantische Zahl.

Quelle: Engadget

Durch die Einführung des iPhone 4S sind Apples Marktanteile kräftig gestiegen. Zwischen August und September diesen Jahres wuchs der Marktanteil von Apple nur um 1,6%. Dies lag daran, dass die iPhone-Verkäufe stark nachgelassen haben, da alle auf das neue iPhone gewartet haben. Bereits am ersten Wochenende wurden über 4 Millionen iPhone 4S verkauft. Dies war ein Rekord-Ergebnis. Nicht nur wegen dem iPhone 4S hat Apple mittlerweile einen Marktanteil von 61,64%. Dies ist eine Steigerung um 7% vom September zum Oktober diesen Jahres. iOS war nicht die einzige Plattform, welche eine Steigerung des Marktanteils verzeichnet hat. Auch Android hat aufgeholt. Android hat Java Me überholt, das einen starken Verlust der Marktanteile hinnehmen musste. Es sank von 18.52% auf 12.84%. Da Android mittlerweile einen Anteil von 18,9% hat, befindet sich das Google-Betriebssystem mittlerweile auf Platz 2 der meist genutzten mobilen Betriebssysteme!

Die Daten von Net Applications zeigen auch, dass Symbian, BlackBerry und auch Windows Phone Anteile an iOS und Android abtreten mussten. Im einzelnen sieht es wie folgt aus:

Symbian sank von 6,12% auf 3,48%, BlackBerry OS von 3,29% auf 2,48% und Windows Phon von 0,27% auf 0,2%. Besonders da Ergebnis von WIndows Phone finde ich schade, da ich denke, dass das System doch recht gelungen ist. Klar gibt es hier und dort noch kleine Macken… Dennoch wäre es schade wenn es gänzlich vom Markt verschwinden würde!

Quelle: bgr.com

Ich habe gestern ausführlich erläutert, warum ich mein iPhone 4 verkauft habe und jetzt Google Android nutze. Die Reaktionen waren ganz interessant, angefangen von Glückwünschen, über „ich bin auf deine Erfahrungen gespannt“, bis hin zu „oh mein Gott, wie kannst du nur, du kommst definitiv wieder zurück zum iPhone!„. Ich würde sagen: schaun wa ma. Meine erste Woche mit Android neigt sich nun dem Ende zu und es wird Zeit, für einen ersten Eindruck.

Ich habe euch dazu ein Video gemacht, damit ich mir hier nicht den Wolf tippe. Zunächst geht es heute um das Thema Apps, da dies viele zu beschäftigen scheint. Wenn man so viele Apps im Apple App Store gekauft hat, kann man dann überhaupt wechseln, ist das Geld nicht zu schade? Kann ich im Android Market auch so einfach Apps kaufen und bezahlen? All diese Fragen und noch viele mehr, findet ihr im Video beantwortet.

Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich bislang mit Android durchaus zu Recht komme, auch wenn ich natürlich einige Abstriche machen musste. Dazu dann das nächste Mal mehr. Habt ihr Fragen oder denkt über einen Wechsel nach? Dann fragt!

Im Twitter hatte ich zu Beginn der heutigen Keynote von Steve Jobs zur Vorstellung des neuen iPhone OS 4.0 geschrieben: „Steve Jobs ist der Graf Zahl unserer Zeit“. Im Nachhinein lag ich damit gar nicht so falsch. Gerade am Anfang hat Steve Jobs mit aktuellen Zahlen zum iPhone, iPhone OS, iPad, dem iBookStore und dem App Store gerade so um sich geworfen. Da nicht alle die Keynote mitverfolgt haben und auch nicht jeder die Zeit hat, sich das komplette Video anzuschauen, habe ich für euch alle von Steve Jobs offiziell genannten Zahlen kurz und bündig zusammengestellt. Interessant sind diese vor allem deshalb, weil sie direkt von Apple und nich von irgendwelchen Analysten stammen.

Alle Zahlen zum neuen Apple iPad

  • am ersten Tag wurden in den USA 300.000 iPads verkauft
  • insgesamt wurden seit Verkaufsstart bereits 450.000 iPads verkauft
  • Leute die bereits ein iPad besitzen haben bereits 3,5 Millionen iPad-Apps und 600.000 iBooks heruntergeladen

Zahlen zum Apple App Store

  • im App Store befinden sich aktuell 185.000 Apps
  • darunter befinden sich 3500 iPad-Apps
  • mehr als vier Milliarden Apps wurden bereits aus dem App Store heruntergeladen

iPhone und iPhone OS 4.0

  • das iPhone wurde insgesamt 50 Millionen Mal verkauft
  • der iPod Touch 35 Millionen Mal
  • der Mobile Safari Browser des iPhone OS hat derzeit einen Marktanteil von 64 Prozent
  • das iPhone OS 4.0 enthält rund 100 neue Funktionen (darunter auch recht unscheinbare)

Noch Fragen? ;)

Nachdem man das Apple iPad nun seit Freitag in den USA vorbestellen kann, gibt es nun erste Schätzungen zu dern Verkaufszahlen. Es wird davon ausgegangen, dass rund 120.000 iPads verkauft wurden. Dabei wurden gleichermaßen iPads mit 16 GB, 32 GB und 64 GB verkauft. Viel interessanter ist, dass sich 70 Prozent der Käufer gegen ein iPad mit 3G entschieden haben. Scheinbar ist für die meisten WLAN ausreichend. Vielleicht liegt es aber auch am höheren Preis und der späteren Verfügbarkeit.

Ich bin gespannt, wie sich die iPad Verkaufszahlen bis zum offiziellen Start weiterentwickeln.

via

Es gibt 7 Totsünden, eine davon ist Maßlosigkeit – gerade diese gehört in der heutigen Wirtschaft jedoch zum Alltag. Jüngstes Beispiel hierfür liefert nun die Musikindustrie. Bisher konnte man bei Apple iTunes und anderen Diensten eine 30-Sekunden-Hörprobe kostenlos anhören, um sich dann für den Kauf oder Nichtkauf des Musikstücks zu entscheiden. Dieses Anbieten eines kostenlosen Musiksamples trug maßgeblich dazu bei, potentielle Käufer überhaupt davon zu überzeugen, Musik legal aus dem Internet zu laden und dafür zu bezahlen.

Dies soll sich nun, wenn es nach dem Willen der amerikanischen Musikindustrie geht, ändern, denn diese plant eine so genannte Aufführungsgebühr für eben diese 30-Sekunden-Hörprobe. Was sich zunächst anhört wie ein schlechter Scherz, ist keiner – im amerikanischen Kongress wurde bereits mit einer aktiven Lobbyarbeit begonnen. Das Argument: bei der Ausstrahlung von TV-Shows im Fernsehen wird eine solche Gebühr ebenfalls fällig. Na wenn das mal kein Argument ist!

Ein Schritt in die völlig falsche Richtung wie ich finde.

itunes

via