Xperia Z Ultra

Ende Oktober habe ich euch hier im Blog den Fotografen Daniel Sommer vorgestellt, der bei seiner Arbeit das Sony Xperia Tablet Z nutzt. Heute nun ist die Designerin Nadja König an der Reihe. Sie fertigt exquisiten Schmuck in Handarbeit und so ist natürlich jedes Stück ein Unikat mit eigenem Namen.

Bei der Auswahl der Materialen, lässt sich Nadja König ebenfalls nicht lumpen: Nur außergewöhnliche Materialen werden zu Gesamtkunstwerken kombiniert. Bei ihrer Arbeit hilft ihr ein Sony Xperia Z Ultra – und wer dieses Smartphone schon einmal selbst in der Hand hatte, weiß, dass „ultra“ hier durchaus wörtlich gemeint ist.

Seht selbst:

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch Sony gesponsert.

Heute um 23:45 Uhr wird das neue Flaggschiff von Samsung vorgestellt: Das Samsung Galaxy S4! Ihr könnt auf

http://www.youtube.com/SamsungMobile den Livestream auf Youtube von Samsung aus New York heute um 23:45 Uhr mitverfolgen.

Um euch vorzeitig zu informieren: Das Samsung Galaxy S4 wird einen 8-Kern Prozessor besitzen, das Exynos 5 OCTA, 2 Quad-Core CPUs in einem Smartphone integriert.

Weiterhin besitzt das Samsung Galaxy S4 ein 4,99 Zoll Super AMOLED Full HD display mit 441 DPI Pixeldichte.

Wie auch erfolgreich vermutet besitzt das Handy eine 13 Megapixel Kamera.

 

Es gibt bereits 3 neue Smartphones auf dem Markt, die man als die neue Generation der Smartphones bezeichnen kann. Das Oppo Find 5, das Sony Xperia Z und das HTC One gehören dazu. Sie alle besitzen ein FULL-HD Display und weisen 13 Megapixel auf, bis auf das HTC One mit seinen 4 Megapixeln. Jedoch verspricht HTC mit dem größeren speziellen Sensor genauso gute Bilder, wie die der Konkurrenten.

Mit dem Samsung Galaxy S4 wird ein neuer Konkurrent in die Next-Gen Smartphone Liga einsteigen. Ob es besser als das Oppo Find 5, Xperia Z oder das HTC One sein wird, ist noch komplett offen.

Vor einigen Wochen hat Sony verkündet, dass man sich von Ericsson trennen möchte. Dies heißt natürlich nicht, dass Sony keine neuen Smartphones mehr veröffentlicht. Ganz im Gegenteil. Von nun an werden die neuen Smartphones nur noch unter der Marke Sony verkauft. Und das Erste aus dieser Reihe ist das Sony Xperia S, welches ich für euch getestet habe!

Das neue Flaggschiff von Sony – das Xperia S – verfügt über ein 4,3”-Display, welches über eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln verfügt. Dies entspricht 342 ppi, das iPhone 4(S) verfügt über  326ppi. Meiner Meinung nach, ist die Auflösung mehr als ausreichend. Im Inneren des Xperia S werkelt ein Dual-Core-Prozessor, der mit 1,5 GHz getaktet ist. Somit ist genug Power vorhanden um die alltäglichen Aufgaben zu meistern. Zudem hat man es auch dem Prozessor  verdanken, dass Android auf dem Smartphone sehr flüssig und ohne Verzögerungen läuft. Dies ist aber mittlerweile bei fast allen Smartphones der Fall. Was mir am Design des Gerätes sehr gut gefällt, ist der durchsichtige Balken am unteren Ende des Gerätes. Hier befinden sich die Symbole für die Android-typischen Tasten. Leider sind diese Symbole etwas irreführend, denn die Touch-Tasten befinden sich oberhalb der Leiste. (mehr …)

Sony Ericsson Smartphones mit Android sind sehr interessant, da diese in der Regel auch nach einem Jahr noch die neuste Android Version erhalten. Auf der CES stellt das Unternehmen erstmals das Nozomi Xperia HD vor. Nun sind bereits erste Bilder und Informationen zu den technischen Details aufgetaucht.

Es dauert nicht mehr lange, dann öffnet die CES ihre Türen. Viele Kunden erwarten schon seit langem die neuen Geräte der Hersteller. Darunter ist auch das Nozomi Xperia HD, besser bekannt als Xperia Arc HD. Wie so oft sind nun erste Bilder des brandneuen Gerätes veröffentlicht worden. Auch über die technischen Details gibt es erste Infos. Das Nozomi Xperia HD kommt mit einem Qualcomm Snapdragon MSM8660 Dual-Core Prozessor mit  1,5 GHZ, satten 1 GB RAM und einer 12 Megapixel Kamera. Zunächst soll das Gerät mit Android 2.3.7 kommen aber dann ein Update auf Android 4.0 erhalten.

Das Display soll eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln bieten. Der Speicherplatz scheint mit 8GB allerdings sehr knapp bemessen, schließlich sollen auch Fotos der 12 Megapixel Kamera auf dem Gerät gespeichert werden. Einen microSD-Kartensteckplatz scheint es nicht zu geben. Desweiteren passen nur microSIM-Karten in das Gerät. Ob die technischen Details hundertprozentig stimmen bleibt natürlich abzuwarten.

(mehr …)

Xperia arc S von Sony Ericsson

Sony Ericsson erholte sich vom sehr schlechten 2. Quartal und kam aus den roten Zahlen auf Plus Minus Null, bleibt jedoch hinter den Erwartungen zurück. SE gibt die Schuld an den niedrigeren Ergebnissen den immer weiter schrumpfenden Gewinnmargen und gestiegenen Steuern. Diese sind im Laufe eines Jahres um 5 Mio € gestiegen. Im Vergleich zum letzten Jahr sank der Gewinn von 49 Mio € auf 0 € und die Umsätze um 17 Mio €.

Xperia arc S von Sony EricssonDie Firma, unter CEO Bert Nordberg, schreibt die dennoch erfolgreiche Kehrtwende – nach dem vorherigen, desaströsen Quartal – den Smartphones der Xperia-Reihe zu. Die Android-Smartphones von SE machen demnach 80% aller Verkäufe aus, so dass man sich dazu entschieden hat, ab 2012 nur noch Smartphones zu produzieren und Featurephones komplett aus dem Portfolio zu streichen. 22 Mio Stück der Xperia-Reihe wurden bisher verkauft, wieviel tatsächlich beim Endkunden gelandet sind ist natürlich unklar.Sony ericsson Quartalszahlen (Q3 2011)SE geht davon aus selbst 12% des Android-Smartphone-Markts nach Menge verkaufter Geräte inne zu haben und prognostiziert einen moderaten Zuwachs in der gesamten Industrie für das Jahr 2011 (mit Q4).

Quelle: engadget & Sony Ericsson Blog

Rund zwei Wochen sind vergangen, seit ich euch meine ersten Eindrücke vom neuen Sony Ericsson XPERIA Neo präsentiert habe. Zwei Wochen musste sich das Android-Smartphone nun im Alltag bewähren. Das hat es auch. Fangen wir zunächst mit den technischen Basics an.

  • 3.7 Zoll Display mit Mobile BRAVIA Engine für authentische und klare Bilder
  • Exmor R-Bildsensor mit 8.1 Megapixel – Kamera mit Autofokus, Bildstabilisator, Videos in HD Qualität (720p 30fps)
  • W-LAN, GPS, HDMI, Bluetooth, aGPS
  • 8 GB microSD Speicherkarte im Lieferumfang enthalten
  • 1500 mAh Akku
  • Google Android 2.3

Hört sich alles gut an. In Praxis wird man bereits beim Auspacken feststellen, dass das Gehäuse komplett aus Kunststoff ist. Nicht mein Fall. Vom Design her sagt mir das XPERIA Neo zwar voll und ganz zu, aber dennoch wirken weder Gehäuse noch Tastatur wirklich hochwertig. Bei einem Preis von rund 300 Euro kann man darüber aber auch hinwegsehen. Die Platzierung der Kamera in der Mitte des Gehäuses ist gewöhnungsbedürftig. Ich hatte mehr als einmal den Finger im Bild. Die microSD Speicherkarte verbirgt sich hinter der Akkuabdeckung, kann also nicht direkt ausgewechselt werden. Andererseits werden nicht allzu viele von euch täglich die Speicherkarte vier Mal wechseln.

Weiter im Programm. Nachdem man das Sony Ericsson XPERIA Neo eingeschaltet hat, wird man von Google Android 2.3 in Empfang genommen – angepasst und ergänzt von Sony Ericsson. Hier muss man Sony Ericsson loben. Wie bereits das XPERIA Play wird auch das Neo direkt mit Android 2.3 ausgeliefert. Man ist also zumindest eine gewisse Zeit auf der sicheren Seite, was Updates angeht. Das 3.7″ Display liefert dank der Mobile BRAVIA Engine ein erstklassiges Bild. Wenn wir gerade beim Thema Bilder sind, sollten wir auch gleich einen Blick auf die 8.1 Megapixel Kamera werfen.


[amazon-product align=“right“]B004NROTX0[/amazon-product]Ordentliche Ergebnisse wie ihr sehen könnt, egal ob Bild oder Video, Makro- oder Landschaftsaufnahmen. Vor allem die Farben sind kräftig. Und sonst so? Die Akkulaufzeit ist wie bei jedem aktuellen Smartphone auf ein bis zwei Tage begrenzt. Je nach Nutzung eben. Was die Performance angeht, so hatte ich keine Probleme – bei den üblichen Smartphone-Anwendungen. Bei aufwendigen 3D-Games stößt der Single-Core Prozessor dann doch irgendwann an seine Grenzen.

Abschließend lässt sich festhalten, dass das Sony Ericsson XPERIA Neo ein solides Android-Smartphone der Mittelklasse ist. Das Gehäuse sowie die Platzierung der Kamera könnte besser sein, dafür stimmen das Display, die Kamera und die Performance. Letztendlich reden wir hier von einem Smartphone, das derzeit bei Amazon für 300 Euro angeboten wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in meinen Augen sehr gut. Für diejenigen, die kein 4″ oder 4,3″ Smartphone in der Tasche haben wollen, ist das XPERIA Neo eine gute Wahl.

Für all diejenigen von euch, die ein Sony Ericsson XPERIA X10 besitzen, ist heute wohl ein guter Tag. Via Blog hat Sony Ericsson nämlich angekündigt, dass der Rollout von Google Android 2.3 begonnen hat. Es ist Update-Zeit! Für manche zumindest. Sony Ericsson führt den Rollout in mehreren Phasen durch, so dass nicht alle gleichzeitig an das Update kommen. Zuerst sind ohnehin diejenigen an der Reihe, die ein XPERIA X10 ohne Branding haben. Wer das Android-Smartphone über einen Provider gekauft hat, muss sich länger gedulden. Noch nicht sicher ist dabei, ob das Update auf Android 2.3 das letzte Update für das XPERIA X10 war. Ich bin geneigt zu sagen, dass es das war. Man wird sehen.

[amazon-carrousel]a7108750-1b77-43e0-a6e6-6e5b7f3d871f[/amazon-carrousel]

Normalerweise schlägt zu dieser Jahreszeit das Sommerloch über die Presse herein, doch in diesem Jahr gibt es selbst während der Ferien vieles zu berichten. Die finale Version von Mac OS X Lion ist nun endlich da, allerdings erst einmal nur für Entwickler. Endkunden müssen sich noch ein bisschen gedulden, bis es (hoffentlich) am 14. Juli soweit ist. Während Apple 15 Milliarden App Downloads verkündet, tauchen immer mehr Gerüchte über das iPhone 5 und ein kleines neues iPhone lite auf. Google und Facebook wagen neue Schritte im Bereich Social Media und Kunden warten derzeit auf Android 2.3.5 und 3.2.

 

 

Android vs. iOS – Welches ist das bessere OS?

 

 

 

Android Updates: 2.3.5 und 3.2

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommt das neue iPhone lite im September?

 

 

 

 

 

iPhone 5 mit Notification LED?

 

 

 

 

 

Xperia Neo im Test (Video)

 

 

 

 

 

 

 

 

JailbreakMe 3.0 für iOS 4.3.3 erschienen

 

Heute morgen hat schon vergleichsweise früh der Postbote geklingelt und mir das neue Sony Ericsson XPERIA Neo vorbeigebracht. Ausgepackt und gleich ein Video für euch gemacht, das ihr unten findet. Erster Eindruck: ein Sony Ericsson Xperia Play* ohne Controller und dafür günstiger (330 Euro). Schaut man sich das Smartphone dann genauer an, hat es schöne klare Formen und wirkt vergleichsweise hochwertig (bis auf die Art und Weise, wie man den Akkudeckel abnehmen muss).

Die Kamera (8,1 Megapixel) liefert gestochen scharfe Bilder, was man schon auf dem Display erkennt, das ebenfalls sehr gut ist – wenn auch etwas dunkel. Eines macht Sony Ericsson definitiv richtig: die neuen Smartphones sind allesamt mit Google Android 2.3 ausgestattet und damit auf dem aktuellen Stand. In dieser Hinsicht müssen andere Hersteller noch was lernen.

Ich kann das Sony Ericsson XPERIA Neo nun einige Zeit testen, wenn ihr Fragen habt, dann her damit. Optisch jedenfalls ist das neue Android-Smartphone wirklich gelungen, zur Performance werde ich euch im zweiten Teil meines Reviews etwas sagen.

Am Montag ist es endlich soweit – Apple wird die WWDC mit einer Keynote eröffnen. Dabei wird die neueste Software für den Mac und iOS präsentiert. Auch einen neuen Cloud Dienst kündigte Apple bereits diese Woche in einer Pressemeldung an. Der Dienst soll auf den Namen iCloud hören. Sony stellt unterdessen Android 2.3.3 für aktuelle Xperia Smartphones als Update bereit.  Asus will den Anschluss im Smartphone und Tablet Bereich nicht verlieren und versucht sich mit einem Konzept namens „Padfone“. Unser Autor Martin will uns leider zwecks mangelnder Zeit verlassen und verabschiedet sich mit einem tollen Artikel zu Windows Phone 7 und Android.

 

Welche Gerüchte und Fakten gibt es zum iPhone 5 und welche Features werden kommen?

 

Diese Fragen werden hier geklärt.

 

 


 

Alle Gerüchte und Fakten zur WWDC werden hier zusammengefasst.

 

Hier erfahrt ihr mehr.

 

 

 

 

Seit letztem Jahr wird Apples iCloud sehnlichst erwartet – alle wichtigen Infos gibt’s hier.

 

Hier erfahrt ihr mehr.

 

 

 

 

 

Das Motorola XOOM ist der Konkurent zum iPad schlechthin. Wir haben das XOOM genau  unter die Lupe genommen.

 

Hier erfahrt ihr mehr.

 

 

 

Asus versucht sich mit einem neuen Konzept im Tablet Breich – ob das halten kann was es verspricht?

 

 

Hier erfahrt ihr mehr.

 

 

 

Sony möchte seinen Kunden die neuste Android Version bieten und stellt deshalb Android 2.3.3 zur Verfügung. Leider haben bis jetzt nicht alle Kunden das Update erhalten.

 

Hier erfahrt ihr mehr.