Normal wird immer nur um Apple Events und Keynotes ein solcher Wirbel gemacht, doch auch das nun angekündigte HTC Event am 15. September zieht sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Doch was erwartet uns eigentlich? Glaubt man den Gerüchten, so wird HTC das neue HTC Desire mit Google Android 2.2 vorstellen, welches dann wohl das neue Android-Spitzenmodell von HTC sein wird.

Ebenfalls plausibel wäre die Vorstellung des ersten Windows Phone 7 Smartphone von HTC. Der Marktstart von Windows Phone 7 ist für den Herbst 2010 angesetzt, somit würde zeitlich alles passen. Ich bin gespannt und werde natürlich zu gegebener Zeit euch auf m4gic.net über alles wichtige informieren.

Am 12. April 2010 wird Microsoft ein Event abhalten, auf dem scheinbar endlich das Projekt Pink Form annimmt. Es ist davon auszugehen, dass Microsoft gleich zwei neue Smartphones vorstellen wird, das Pure und das Turtle. Diese sollen über Touchscreens und über QWERTZ-Tastaturen verfügen – und natürlich auf Windows Mobile basieren. Mehr ist derzeit noch nicht bekannt. Im Endeffekt ist unklar, ob diese Geräte es überhaupt nach Deutschland schaffen werden. Am 12. April wissen wir mehr.

via

Als Microsoft sein neues Betriebssystem Windows Phone 7 vorgestellt hat, waren viele zunächst begeistert. Als dann bekannt wurde, dass Windows Phone 7 weder Software von vorherigen Windows Mobile Versionen unterstützen und darüberhinaus noch nicht einmal als Update für bereits bestehende Windows Mobile Smartphones verfügbar sein wird, war die Enttäuschung groß.
Nun haben Entwickler bereits lange vor dem Marktstart des ersten Windows Phone 7 Smartphones, das neue OS auf ein HTC HD2 portiert. Es wurde sogar in Aussicht gestellt, dass diese HTC HD2 Windows Phone 7 Series ROM der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll. Microsoft selbst will Windows Phone 7 nämlich nicht auf dem HTC HD2 zulassen, da dieser eine Taste zu viel hat.

via

Ein wahres Meisterwerk der Technik hat HTC heute zusammen mit dem amerikanischen Provider Sprint vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein neues Google Android Smartphone aus dem Hause HTC: das HTC Evo 4G.

Das HTC Evo 4G verfügt über ein riesiges 4,3 Zoll großes, kapazitives und multitouch-fähiges Touchscreen und wird wohl bereits im Sommer die Nachfolge des HTC HD2 antreten – allerdings ohne Windows Mobile 6.5 sondern mit Google Android 2.1.

Weiter gehts mit den technischen Details: HDMI-Ausgang, HTC Sense, 8 Megapixel Kamera, 1,3-Megapixel-Frontkamera und 1 GHz Snapdragon Prozessor. Wer sich fragt, wieso Evo 4G: das neue HTC-Smartphone unterstützt des WiMAX-Netzstandard von Sprint, mit dem man noch schneller als im 3G-Netz online surfen kann.

Ob das HTC Evo 4G seinen Weg auch zu uns findet ist derweil noch unklar. Auch zu den Preisen gibt es noch keine Details.

Für all diejenigen, die schon den Kopf geschüttelt haben, als bekannt wurde, dass die Windows Phone 7 Series kein Multitasking unterstützen wird, kommt nun eine neue Nachricht: das neue mobile OS von Microsoft wird auch kein Copy & Paste unterstützen - zumindest nicht in der momentanen Version.

Es erscheint schon fast witzig, dass der Nachfolger von Windows Mobile, welches schon von Anbeginn der Zeit an Copy & Paster unterstützt hat, ohne dieses Feature auskommen soll. Bedenkt man, was für Diskussionen das Fehlen von Copy & Paste beim iPhone ausgelöst hat, mag ich gar nicht daran denken, was es bei Windows Phone 7 auslösen wird.

Nein, ich verstehe Microsoft nicht, wirklich nicht. Dennoch denke ich, dass Copy & Paste zum offiziellen Marktstart der Windows Phone 7 Series seinen Weg in das OS finden wird.

via

Ich habe hier vor längerer Zeit einen Artikel über das neue mobile OS von Microsoft, die Windows Phone 7 Series, geschrieben und dabei angemerkt, dass zahlreiche Features von Apple’s iPhone OS oder Google Android übernommen wurden.

Doch Microsoft scheint irgendwie nicht mitbekommen zu haben, was Apple für massive Kritik dafür bekommen hat, dass kein Multitasking möglich ist. Und dennoch: die neue Windows Phone 7 Series, welche die Nachfolge des erfolglosen Windows Mobile antreten wird, wird nur hauseigene Dienste von Microsoft im Hintergrund laufen lassen können, Software von Drittanbietern bleibt außen vor. Als Grund hierfür wird unter anderem eine “bestmögliche Akkulaufzeit” genannt.

Apps können übrigens ähnlich wie bei Apple nur über den Windows Phone 7 Marketplace bezogen werden. Damit unterliegen die Apps von Drittanbietern also der Kontrolle von Microsoft. So streng wie bei Apple soll es jedoch nicht werden.

Na da sind wir doch mal gespannt.

via

Man sollte annehmen, dass bei Microsoft alle Mitarbeiter mit Windows Mobile Smartphones ausgestattet sind. Eigentlich würde nichts dagegen sprechen, denn es gibt inzwischen wirklich leistungsstarke High-End Smartphones mit Windows Mobile die durchaus schick aussehen.

Doch alles hilft nichts gegen das iPhone-Phänomen. So geht das Wall Street Journal in einem Bericht davon aus, dass bei Microsoft rund 10.000 Mitarbeiter das Apple iPhone nutzen. Darunter befinden sich jedoch nicht nur normale Arbeiter, sondern auch Leute in hochrangigen Positionen, wie beispielsweise J. Allard, der maßgeblich an der Entwicklung der xBox beteiligt war.

Nearly 10,000 iPhone users were accessing the Microsoft employee email system last year, say two people who heard the estimates from senior Microsoft executives. That figure equals about 10% of the company’s global work force.

In meinen Augen auch überhaupt nichts schlimmes, ich bin mir sicher, dass es auch bei Apple Menschen mit einem Windows Mobile Smartphone gibt. Trotzdem interessant.

Nachdem Microsoft bei der Ankündigung von der neuen Windows Phone 7 Series zunächst behauptet hat, dass der neue Adobe Flash Player 10.1 nicht unterstützt wird, wurde nun von anderer Seite bekannt gegeben, dass Microsoft und Adobe intensiv zusammenarbeiten, um Adobe Flash für den Internet Explorer Mobile von Windows Phone 7 bereitzustellen.

Wann genau Adobe Flash für Windows Phone 7 verfügbar sein wird, ist weiterhin unklar. Aber zumindest ist eines sicher: Flash kommt!

via

Die Microsoft Windows Phone 7 Series wird jenes mobile OS werden, welches über die Zukunft von Microsoft im Bereich Smartphones entscheiden wird. Zum einen sind da wirklich tolle Features und Komponenten, die Windows Phone 7 reizvoll machen zum anderen gibt es aber auch Kritikpunkte, die Microsoft das Genick brechen könnten: Software die für Windows Mobile 6.5 und frühere Versionen geschrieben wurde, wird mit Windows Phone 7 nicht kompatibel sein, Smartphones die auf Windows Mobile 6.5 laufen, werden nicht auf Windows Phone 7 aktualisierbar sein.

Eigentlich schade, denn wie man in dem 15 minütigen Video unten deutlich sieht, macht Windows Phone 7 schon einen recht guten und flüssigen Eindruck – auch das UI gefällt mir. Aber entscheidet selbst.

Die Jungs von Engadget haben nicht nur neue Bilder vom Microsoft Courier, sondern auch ein paar neue Details. Zu den Bildern gibt es nicht viel zu sagen, denn sie zeigen eigentlich nur das bereits bekannte Microsoft Courier und diverse darauf laufende Anwendungen. Interessanter wird es, wenn wir uns die neuen Details anschauen, allem voran die Meldung, dass das Microsoft Courier nicht mit Windows 7 oder Windows Vista ausgestattet sein wird sondern mit dem neuen mobilen Betriebssystem Windows Phone 7 Series. Damit geht Microsoft den selben Weg wie Apple, denn bei iPad wurde ebenfalls auf ein mobiles Betriebssystem gesetzt – das iPhone OS.

Das Courier soll über eine Kamera, einen NVIDIA Tegra 2 Chip, Cloud Storage und Handschrifterkennung verfügen. Von Microsoft wurde wie üblich natürlich noch nichts offiziell bestätigt, es bleibt alles reine Spekulation. Wenn das Courier jedoch wirklich so aussehen wird, könnte es wirklich ein interessantes Produkt werden.