Kindle-Fire-HD

Zu Weihnachten gibt es Geschenke, teilweise auch von Freunden und Bekannten, die einem nicht ganz so gut kennen. So kann es schon einmal vorkommen, dass man, wie ich in diesem Fall, ein iPad und ein iPhone zuhause hat und dann noch einen Amazon Kindle Fire HD geschenkt bekommt. Interessant war das natürlich schon irgendwie, da ich mir endlich mal den Kindle Fire HD und dessen berühmtes User Interface anschauen konnte. Dazu werde ich aber an anderer Stelle ein paar Worte verlieren.

So spannend es ist, neue Plattformen zu erkunden, so wenig würde ich den Kindle Fire HD letztendlich aber im Alltag nutzen. Was also damit machen?

Nachdem ich in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen mit eBay gemacht habe, habe ich mich dazu entschlossen, auch diesmal wieder auf diese Plattform zurückzugreifen. Seit es die eBay-Apps für das iPhone und iPad gibt, ist das alles noch entspannter und komfortabler, da man einfach den Barcode des jeweiligen Produkts scannt und dann de facto nur noch angeben muss, ob das Gerät gebraucht ist. Um die Sache noch etwas käuferfreundlicher zu gestalten, habe ich noch ein eigenes Bild mit ins Angebot gepackt.

Für zusätzlichen Buzz sorgt das eBay-Widget für WordPress-Blogs, dass ich euch ja schon vor einer Weile vorgestellt habe. Wer öfters Dinge bei eBay verkauft, sollte sich dieses in jedem Fall mal anschauen (wie das dann in der Praxis aussieht, könnt ihr ganz oben rechts in der Sidebar sehen).

Wie gut das alles funktioniert, zeigt die Tatsache, dass das Angebot nun seit knapp einer Stunde online ist und schon bei über 80 € liegt ;) In diesem Sinne: frohes Verkaufen!

 

In der Reihe “Der Wechsel vom iPhone zu Android” begann alles mit den Gründen für den Wechsel. Danach habe ich mich dann mit dem Thema (gekaufte) Apps auseinandergesetzt und schließlich etwas kritisch über die Probleme mit Podcasts unter Google Android berichtet. Gerade im letzten Teil bin ich mit Android relativ hart ins Gericht gegangen, deshalb komme ich heute, wie auch angekündigt, zu einem großen Pluspunkt von Android: die Sache mit den Widgets.

Und dieser Pluspunkt ist aus meiner Sicht wirklich riesig, da es von Anfang an auch einer meiner größten Kritikpunkte an iOS war. Bei Android kann ich mir meine Screens so einrichten, wie ich das möchte und mir Informationen direkt anzeigen lassen, ohne vorher die App starten zu müssen – genau das geht bei iOS nicht. Genauso wichtig erscheint mir das Toggle-Menü, über das iOS ebenfalls nicht verfügt. Lange Rede kurzer Sinn: checkt einfach das Video, bevor ich hier wieder Romane schreibe ;) Viel Spaß!

Erst kürzlich hatte ich euch hier die Dashboard Widget App für das neue Apple iPad vorgestellt und betont, wie cool und praktisch eine solche App doch ist. Irgendwie hatte ich es ja schon im Gefühl, doch nun hat es sich tatsächlich bestätigt: Apple hat scheinbar sämtliche Apps, die ein Dashboard oder Widgets auf das iPad bringen aus dem App Store entfernt. Warum? Das weiß niemand. Es bleibt zu hoffen, dass Apple selbst an einer ähnlichen App arbeitet, da diese das Arbeiten doch erheblich komfortabler gestalten.

via

Es gibt Apps für das iPad, die in dieser Form bislang weder auf dem iPod Touch noch auf dem iPhone zu finden waren, die aber eigentlich wünschenswert wären. Zu diesen zählt definitiv die Dashboard App, welche wohl bereits ab Samstag im iPad App Store zu finden sein wird. Im Endeffekt handelt sich dabei um nichts anderes, als eine App, die die von Mac OS X bekannten Dashboard Widgegs auch auf das neue Tablet von Apple bringt. Ich finds genial. Definitiv eine App, die man kaufen muss. Checkt das Video!

Dashboard on iPad from Rich Hong on Vimeo.

via

Google Buzz ist nun schon seit geraumer Zeit verfügbar und dennoch erfreut es sich noch nicht der Beliebtheit, die viele erwartet hätten. Im Endeffekt denke ich jedoch, wird dies alles nur eine Frage der Zeit sein, denn auch Google Wave hatte zunächst Startschwierigkeiten.

Um seinem Dienst etwas unter die Arme zu greifen, hat Google nun für Smartphones mit Google Android ein offizielles Google Buzz Widget vorgestellt. Mit dem Widget kann man ganz einfach seinen momentanen Standort oder auch eine Nachricht mit Bild via Buzz an seine Freunde verschicken. Das Google Buzz Widget ist derzeit nur in Englisch verfügbar. Mindestvoraussetzung ist Google Android 1.6.

via

Wer sich bereits die für das Apple iPad optional verfügbare Tastatur genau angeschaut hat, hat unter Umständen eine mysteriöse Taste oberhalb der “6″ entdeckt, die derzeit noch keine Verwendung zu haben scheint. Nun könnte es sich um eine so genannte Dummy-Taste handeln, die einfach nur integriert wurde, damit das Design stimmt.

Realistisch betrachtet wäre es für Apple jedoch ziemlich unsinnig, eine nutzlose Taste in die Tastatur zu ihrem neuen Tablet zu integrieren. Diverse Quellen berichten nun, dass es sich um eine Taste für Widgets beim iPad handeln könnte, ein Feature, welches von Apple bislang noch nicht offiziell angekündigt wurde.

Widgets wären beim iPad unter Garantie recht nützlich, hoffen wir also, dass sich die Gerüchte bestätigen

via