Unter dem Motto „Ready Business“ startet Vodafone Deutschland hierzulande eine neue Kampagne für den Geschäftskundenbereich. Ziel der Kampagne ist die Etablierung von neuen Konzepten zu innovativen Business-Lösungen.
vodafone

(mehr …)

HTC wird das erste LTE fähig Smartphone nach Deutschland bringen. Es soll bereits in „wenigen Wochen“ bei Vodafone zu haben sein. In dem passenden Tarif, bekommt man auch gleich ein Datenvolumen für die LTE-Nutzung. Leider gibt es bezüglich der Tarife noch keine Details. Natürlich kommt das Gerät nicht nur mit LTE klar, auch UMTS ist kein Problem. Bei der Nutzung von UMTS, ist der Download aber auf 7,2 Mbit/s beschränkt. Rein Theoretisch schafft das neue HTC-Smartphone via LTE eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s bzw. 50 Mbit/s Upload. Im Vergleich zu HSPA+, welches 42,2 Mbit/s Download schafft, hat man mit LTE mehr als die doppelte Geschwindigkeit. Allerdings muss LTE erst einmal flächendeckend ausgebaut werden. Dies dürfte meiner Meinung nach noch einige Zeit in Anspruch nehmen. 

Im Inneren des HTC Velocity 4G werkelt ein 1,5 Ghz Dual-Core-Prozessor, der von 1GB Ram unterstützt wird. Das Display hat einen Diagonale von 4,5″. Des Weiteren verfügt es über 16 GB internen Speicher. Als Betriebsystem kommt Android 2.3.7 mit der HTC Sense-Oberfläche zum Einsatz. Das Gerät wird zudem auch über eine Front- und eine Rückkamera verfügen. Diese kommen mit 1,3 und 8 Megapixeln.

 

Nachdem wir heute schon darüber berichteten, dass Apple den Verkauf des iPhone 3Gs, 4 und dem iPad 2 in der UMTS-Version eingestellt hat. Liegt den Kollegen von iFun nun ein internes Schreiben der Telekom vor, wonach die Telekom keine neuen iPhone 3Gs, 4 und auch keine iPads mit 3G mehr bekommt. Dennoch dürfen die Lagerbestände noch abverkauft werden. Diese Regelung gilt nicht für das iPhone 4S.

Am 1. Februar hat uns Apple darüber in Kenntnis gesetzt, dass Motorola den Unterlassungstitel aufgrund ihrer Patentverletzungsklage gegenüber Apple zum 31. Januar 2012 erwirken konnte. Das Urteil impliziert ein Verkaufsverbot von Apple in Deutschland. Betroffen sind hiervon die iPad 2 3G Varianten, das iPhone 3GS 8 GB sowie das iPhone 4 8GB. Die aktuelle Rechtslage sieht jedoch kein Verkaufsverbot für das iPhone 4 S vor. Ein Verkauf ist demnach weiterhin uneingeschränkt möglich. Solange noch Bestand verfügbar ist, können die Modelle iPhone 3GS, iPhone 4 und iPad 2 weiterhin über die Telekom Deutschland GmbH vermarktet werden. Sind die Endgeräte abverkauft, sind keine weiteren Buchungen über die Bestellsysteme möglich.

Ich glaube, dass sowohl Vodafone als auch o2 von dieser Maßnahme betroffen sind. Wenn ihr noch ein altes iPhone oder ein iPad mit 3G haben wollt, dann nichts wie los zu dem Provider eurer Wahl!

Quelle: iFun

Einige Besitzer von Windows-Phone-7-Smartphones dürften sich gefreut haben. Microsoft begann diese Woche ein Update auszurollen, dass ein paar größere Bugs behebt. Allen voran, konnte es passieren, dass die Tastatur beim Tippen einfach zuklappte und dass die GPS-Ortung trotz Deaktivierung in der Kamera-App unter bestimmten Bedinungen trotzdem Informationen über das Umfeld an Microsoft schickte.

(mehr …)

Jetzt sind tatsächlich alle großen Provider in Deutschland im Rennen um das neue iPhone 5 versammelt. Oder iPhone 4s? Man weiß es ja nicht so genau. Den Anfang hat die Telekom mit den Premieren-Tickets gemacht. Damit ist die Telekom der einzige Provider, der es möglich macht, das iPhone 5 auch tatsächlich zu reservieren. Natürlich nicht verbindlich, aber wenn man das Ticket einlöst dann ist man eben von Anfang an mit dabei. Etwas dezenter gestaltet die Sache o2 Deutschland. Bei o2 Deutschland kann man sich nicht etwa für das neue iPhone vorregistrieren lassen, sondern für den Fall, dass „sich wieder einmal alles ändert“. Eine Anspielung auf den Werbeslogan von Apple. Keine Frage. Dennoch ist die Aktion als Smartphone-Infoservice verkleidet.

Vodafone schließlich ermöglicht die Vorregistrierung für das iPhone 5 hier. Vodafone verzichtet dabei ganz auf Anspielungen hinsichtlich des neuen iPhone und spricht schlicht von „Neuigkeiten rund um das Thema Top-Smartphones bei Vodafone“. Leider handelt es sich auch hier nur um einen Infoservice und keine Reservierung. Bleibt die Frage, warum nur die Telekom den Schritt mit den Reservierungen geht und die restlichen Provider die Kunden mit einem Newsletter abspeisen.

Spätestens seitdem die Deutsche Telekom damit begonnen hat, den Leuten ein Premierenticket für das iPhone 5 zu offerieren, scheint das neue iPhone so gut wie offiziell zu sein. Das ändert natürlich nichts daran, dass weiterhin kein Mensch weiß, wie das neue iPhone 5 aussehen und welche Technik es unter der Haube haben wird.

Es spricht viel dafür, dass die nächste iPhone-Generation im Oktober 2011 auf den Markt kommen wird. Deshalb verwundert es auch nicht, dass bestimmte Websites und Provider in regelmäßigen Abständen durch Leaks glänzen. Ganz unbeabsichtigt natürlich. Jetzt war es der Netzbetreiber Vodafone UK, der auf seiner Seite das iPhone 5 gelistet hatte. In Schwarz und Weiß und noch viel wichtiger: mit 16 GB oder 32 GB Speicher.

Niemand weiß, ob die Informationen der Wahrheit entsprechen oder nicht, zumindest wirft es aber die Frage auf, ob Apple auch beim iPhone 5 auf eine 64 GB-Variante verzichten wird. Während 64 GB Speicher bereits für das iPad und den iPod Touch verfügbar sind, war beim iPhone bislang immer bei 32 GB Schluss. Der Preis spielt dabei natürlich immer eine entscheidende Rolle. Seit dem iPhone 4 hat sich allerdings einiges getan bei den Speicherpreisen und ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple es sich nehmen lässt, das iPhone 5 auch mit 64 GB anzubieten. Ich kenne genug Leute, die mit ihren 32 GB schon lange nicht mehr klar kommen und sich mehr Speicher wünschen.

Wie seht ihr das? Braucht ihr beim iPhone 64 GB Speicher oder haltet ihr das für unnötig?

Quelle: AI

Im Rahmen der IFA 2011 in Berlin veröffentlicht nun der Mobilfunkanbieter Vodafone seine hauseigenen 7 Zoll und 10 Zoll Tablets. Das sogenannte „Vodafone Smart Tab“ läuft mit Android 3.2 „Honeycomb“ und verfügt über einen 1,2 Gigahertz schnelle Dual-Core Prozessor, 1GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher (erweiterbar per MicroSD-Karte auf 32 GB). Zudem besitzt es eine 5Megapixel-Kamera an der Rückseite und eine 2Megapixel-Frontkamera. Die Displays haben eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Für das Surfen im Internet dient die UMTS-Übertragungstechnik HSDPA mit einer Surf-Geschwindigkeit von bis zu 14,4 Mbit/s und einer Upload-Geschwindigkeit von bis zu 5,76 Mbit/s. Das Vodafone Smart Tab 7 wiegt 391 Gramm, ist 11,4 Millimeter dünn. Wie viel das Vodafone Smart Tab 10 wiegt bzw. wie die Maße sind, ist unbekannt.

Ende November werden die Geräte bei Vodafone erhältlich sein. Die Preise und Verfügbarkeit werden rechtzeitig zum Start bekanntgegeben. Alles in allem scheint das Vodafone Smart Tab so einiges auf dem Kasten zu haben, nicht nur der Dual-Core Prozessor, sondern auch weitere Features wie die Front und-Rückkamera sowie Android 3.2 „Honeycomb“, lassen kaum vermuten, dass das Gerät von Vodafone stammen soll. Einzig interessant wird es bei der Bekanntgabe der Preise für beide Modelle. Bei einem fairen Preisleistungsverhältnis könnte Vodafone unter Umständen großen Erfolg haben können. Wir lassen uns einfach überraschen.

Quelle: Pressemitteilung

Es ist so: das Samsung Galaxy Tab 10.1v wurde exklusiv von Vodafone vertrieben und ist deshalb auch nie so wirklich rumgekommen. Aus diesem Grund gibt es heute auch keinen ausführlichen Test, sondern einfach ein Video mit meinen Eindrücken vom Android-Tablet von Samsung. Bereits vor Monaten, als ich das Galaxy Tab 10.1 das erste Mal in der Hand hatte, war klar: es liefert eine gute Performance, es ist dünn, es ist leicht, es ist gut. Daran hat sich nichts geändert. Das Galaxy Tab 10.1v kommt mit einer 8 Megapixel Kamera daher, während das neue Galaxy Tab 10.1 nur noch eine 3 Megapixel Kamera hat. Damit kann man gut leben, ist ja kein Fotoapparat.

Dafür ist das neue GalaxyTab 10.1 noch dünner. Für mich ein sehr wichtiger Punkt, da man das Tablet beim Zocken und Lesen doch auch mal längere Zeit in der Hand hält. In Kürze werde ich auch das neue Galaxy Tab 10.1 für euch hier testen, bis dahin schaut euch einfach das Galaxy Tab 10.1v an. Im Wesentlichen sind die Features ja gleich geblieben. Noch Fragen? Dann her damit!

Ich war ja stets der festen Überzeugung, dass Apple das weiße iPhone 4 nicht mehr vor dem Marktstart des iPhone 5 in den Handel bringen wird, sondern auf Grund der ganzen Probleme mit dem Teil komplett auf eine Markteinführung verzichten wird. Da lag ich wohl falsch, denn die verspätete Markteinführung des iPhone 5 macht es wohl doch noch lukrativ das weiße iPhone 4 zu verkaufen.

In jedem Fall hat Vodafone das weiße iPhone 4 die Tage bereits versehentlich verschickt. So wissen wir immerhin, dass es existiert und bald im Handel sein wird. Derzeit geht man vom 27. April bzw. der kommenden Woche als Termin für die Veröffentlichung aus.

Die Frage an euch: wird sich irgendwer das weiße iPhone 4 noch kaufen? Es sind zwar bis zum iPhone 5 wohl noch so fünf Monate, aber lohnt sich der Kauf trotzdem noch? Ich bin auf eure Antworten gespannt!

Quelle: Unwiredview.com

Es gibt mal wieder Neuigkeiten vom weißen iPhone 4. Dieses ist nun in einer Inventarliste von Vodafone in Deutschland aufgetaucht. Es gibt zwar kein genaues Datum für den Release, in den Quellen ist aber von „bald“ die Rede.

„Bald“ wäre auch ziemlich sinnvoll, da ansonsten das iPhone 5 auf den Markt kommt und das weiße iPhone 4 immernoch auf sich warten lässt. Auf der anderen Seite wäre Apple nicht schlecht beraten, das weiße iPhone 4 einfach komplett auf Eis zu legen und direkt zum Marktstart ein weißes Modell des iPhone 5 anzubieten.

Oder denkt ihr, dass im März noch jemand das iPhone 4 kaufen wird?