Xperia Z Ultra

Ende Oktober habe ich euch hier im Blog den Fotografen Daniel Sommer vorgestellt, der bei seiner Arbeit das Sony Xperia Tablet Z nutzt. Heute nun ist die Designerin Nadja König an der Reihe. Sie fertigt exquisiten Schmuck in Handarbeit und so ist natürlich jedes Stück ein Unikat mit eigenem Namen.

Bei der Auswahl der Materialen, lässt sich Nadja König ebenfalls nicht lumpen: Nur außergewöhnliche Materialen werden zu Gesamtkunstwerken kombiniert. Bei ihrer Arbeit hilft ihr ein Sony Xperia Z Ultra – und wer dieses Smartphone schon einmal selbst in der Hand hatte, weiß, dass „ultra“ hier durchaus wörtlich gemeint ist.

Seht selbst:

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch Sony gesponsert.

xperia

Tablets sind für manche noch immer überflüssige Spielereien. Für andere jedoch gehören sie längst zum (Arbeits)alltag dazu – zum Beispiel für den Fotografen Daniel Sommer. Sony hat das zum Anlass für ein recht interessantes Video genommen, das in einem ehemaligen Kaufhaus spielt. Neben Daniel Sommer spielt der Skater Conny Mirbach die Hauptrolle. Themen? Unter anderem Langzeitbelichtung und Skateboardtricks.

Und damit: Film ab!

Weitere spannende Videos von Sony Mobile findet ihr übrigens hier.

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch Sony gesponsert.

Cinemizer OLED 3D-Multimedia-Brille
  • Videobrille
  • Virtual Reality
  • Headtracking

Sicherlich habt ihr mindestens eines dieser drei Wörter aus der vergangenen Zeit gehört. Carl Zeiss hat sich diese „Lücke“ vorgenommen und ein unglaubliches Produkt gebaut, welches ALLE genannten Elemente da oben verbindet. Nämlich den Cinemizer Oled!

Cinemizer OLED 3D-Multimedia-Brille

Cinemizer OLED 3D-Multimedia-Brille

(mehr …)

Android 4.0 Ice Cream Sandwich mascot

Ein Tag ist inzwischen vergangen, seit Google und Samsung gemeinsam große Dinge angekündigt haben: Google Android 4.0 Ice Cream Sandwich und das Samsung Galaxy Nexus – über beides hat Ricarda gestern bereits ausführlich berichtet. Im Laufe des Tages hat euch Michael dann erste Hands-On-Videos des neuen Flaggschiffs von Samsung nachgeliefert und auch die Frage beantwortet, was diverse Smartphone-Hersteller zum Thema Update bestehender Geräte sagen.

Damit sind wohl die wichtigsten Fragen, die sich aus der Vorstellung von Google Android 4.0 Ice Cream Sandwich und dem Samsung Galaxy Nexus ergeben bereits beantwortet. Vielleicht ist für den ein oder anderen auch die Keynote interessant, auf der all das vorgestellt wurde. Diese gibt es nun in voller Länge bei YouTube zu sehen. Viel Spaß!

Quelle: stereopoly.de

Der ein oder andere erinnert sich bestimmt noch daran, dass ich vor einiger Zeit den RIM BlackBerry Touch 9800 im Test hatte. Das war das erste Mal, dass ich mich überhaupt richtig mit BlackBerry OS befasst habe. Im kam damals zu dem Fazit, dass das BlackBerry OS kein OS für jedermann ist, aber definitiv gegen die Konkurrenz bestehen kann. In den kommenden Tagen treffen bei mir hier der neue BlackBerry Bold 9900 und das BlackBerry PlayBook ein. Ich bin schon sehr gespannt, da ich über das PlayBook bislang nur Gutes gehört habe, auch wenn der aktuelle Preisverfall Zeugnis davon ablegt, dass die Verkaufszahlen wohl doch hinter den Erwartungen zurückblieben. Es bleiben eben Berührungsängste, da der Name BlackBerry im Allgemeinen ausschließlich mit der Geschäftswelt assoziiert wird.

Ich bin der Meinung, dass sich jeder, der sich für Smartphones interessiert, auch mal einen BlackBerry anschauen sollte – bzw. das BlackBerry OS. Eine sehr schöne Übersicht bietet dazu aktuell eine Videoreihe von RIM, die ich beim Berryblog gefunden. Viel Spaß damit!

BlackBerry Storm 9550 vs. BlackBerry Torch 9850

BlackBerry Bold 9700 vs. BlackBerry Bold 9900

BlackBerry Torch 9800 vs. BlackBerry Torch 9810

BlackBerry Curve 8300 vs. BlackBerry Curve 8520 vs. Blackberry Curve 9350

Heute bin ich in Barcelona auf einem Samsung Bloggerevent. Es dreht sich alles um das Thema SSD. Um genauer zu sein: im Mittelpunkt steht die neue Samsung SSD 830-Reihe. Bereits vor einigen Wochen vorgestellt, gab es bislang recht wenige Details zu der neuen SSD-Generation. Auf dem Bloggerevent heute gibt es nun alle Details und das Beste: ich konnte die neue Samsung SSD 830 mit 256 GB bereits vor dem Event testen.


Das habe ich gestern noch gemacht. In ein Notebook die Samsung SSD 830 eingebaut und Windows 8 in der Developer Version installiert. Ab die Post. Unglaublich aber wahr: die Bootzeit betrug knapp sechs Sekunden. Dagegen sieht selbst mein MacBook Air alt aus. Ich habe auch eine Benchmark erstellt und in einem Video festgehalten. Es handelt sich dabei, wie bereits angesprochen, nur um einen ersten Eindruck ohne allzu sehr ins Detail zu gehen. Heute nachmittag werde ich die Samsung SSD 830 noch ausführlich bei einer Session testen und kann euch danach detaillierte Infos geben. Bis dahin: viel Spaß mit dem Video!

Wie einige von euch wissen, schreibe ich für das deutsche Blog von LG Electronics alias LG Blog. Erst vor etwas über einer Woche war ich bei LG auf der gamescom 2011 zu Besuch. Bloggen, Social Media Live-Coverage, Videos – alles was dazu gehört. Ein Haufen Arbeit, macht aber richtig Spaß. In der kommenden Woche steht nun die Internationale Funkaustellung in Berlin, kurz IFA, an. Ich werde natürlich auch dort vor Ort sein und zwar zusammen mit @peate, @gillyberlin, @baranek, @tiiaaurora, @caschy und @cjoes_de. Erstmalig das komplette Team versammelt und das aus gutem Grund: auf dem Plan steht Live-Streaming und eine Social Media Coverage, wie man sie bislang in dieser Form noch nicht gesehen hat. Hört sich übertrieben an? Ist es nicht, lasst euch überraschen ;) LG nimmt euch mit auf die IFA. Kurz ein paar Eckdaten:

  • Mittwoch 31. August 2011 ab 15 Uhr
    Live Streaming der Home Appliance (Hausgeräte) Pressekonferenz mit anschließenden Interviews
  • Donnerstag 01. September 2011 15 und 17 Uhr
    Live Streaming vom Home-Entertainment-Media-Day
  • Freitag 02. September 2011 ab 16 Uhr
    Livestreaming zu den Trendthemen Apps, Pdp, HbbTV und Home Audio
  • Samstag 03. September 2011 ab 16 Uhr
    Livestreaming zu den Themen Monitoren, Super LED etc.

Ok. Und wo das Ganze?

Blog: lgblog.de
Facebook: facebook.com/LG
Twitter: twitter.com/LGBlog
Vlog mit Live-Videostreams und Interviews: n.n.

Ich bin sehr gespannt, wie das alles wird und würde mich freuen, wenn auch ihr vorbeischaut. Entweder virtuell oder natürlich auch direkt vor Ort (Kontakt am Besten über Twitter). Das Schöne an Messen wie der IFA ist, dass man unglaublich viele Leute trifft, die man das Jahr über nur in Social Networks liest. Vergessen darf man natürlich auch die zahlreichen Partys nicht. Wer von euch weiß schon sicher, dass er oder sie kommen wird? Gibt es Themen, die euch besonders am Herz liegen? Im Gegensatz zum letzten Jahr, bin ich übrigens ab Mittwoch die komplette Woche bis Sonntag am Start. Wird lustig, versprochen.

 


Die Jungs von crackberry.com hatten die Möglichkeit den neuen Bold 9900 zu begutachten. Dabei ist ein recht gutes und aufschlussreiches Video herausgekommen, welches wir euch nicht vorenthalten wollen. Hier noch ein Mal die Daten & Fakten im Überblick:

  • Quertz-Tastatur
  • Touchscreen
  • 1,2 Ghz Prozessor
  • 768 MB Ram
  • 8GB eingebauter Speicher
  • NFC
  • MicroSD Karten-Einschub

Zum Feierabend noch ein kleines Video. Der neue Werbespot zum BlackBerry Playbook. Man muss ja nicht nur Apple Werbespots anschauen. Schön gemacht. Bin gespannt, wie das Playbook sich im Alltag schlägt, wenn ich es endlich hier hab.

Rund zwei Wochen sind vergangen, seit ich euch meine ersten Eindrücke vom neuen Sony Ericsson XPERIA Neo präsentiert habe. Zwei Wochen musste sich das Android-Smartphone nun im Alltag bewähren. Das hat es auch. Fangen wir zunächst mit den technischen Basics an.

  • 3.7 Zoll Display mit Mobile BRAVIA Engine für authentische und klare Bilder
  • Exmor R-Bildsensor mit 8.1 Megapixel – Kamera mit Autofokus, Bildstabilisator, Videos in HD Qualität (720p 30fps)
  • W-LAN, GPS, HDMI, Bluetooth, aGPS
  • 8 GB microSD Speicherkarte im Lieferumfang enthalten
  • 1500 mAh Akku
  • Google Android 2.3

Hört sich alles gut an. In Praxis wird man bereits beim Auspacken feststellen, dass das Gehäuse komplett aus Kunststoff ist. Nicht mein Fall. Vom Design her sagt mir das XPERIA Neo zwar voll und ganz zu, aber dennoch wirken weder Gehäuse noch Tastatur wirklich hochwertig. Bei einem Preis von rund 300 Euro kann man darüber aber auch hinwegsehen. Die Platzierung der Kamera in der Mitte des Gehäuses ist gewöhnungsbedürftig. Ich hatte mehr als einmal den Finger im Bild. Die microSD Speicherkarte verbirgt sich hinter der Akkuabdeckung, kann also nicht direkt ausgewechselt werden. Andererseits werden nicht allzu viele von euch täglich die Speicherkarte vier Mal wechseln.

Weiter im Programm. Nachdem man das Sony Ericsson XPERIA Neo eingeschaltet hat, wird man von Google Android 2.3 in Empfang genommen – angepasst und ergänzt von Sony Ericsson. Hier muss man Sony Ericsson loben. Wie bereits das XPERIA Play wird auch das Neo direkt mit Android 2.3 ausgeliefert. Man ist also zumindest eine gewisse Zeit auf der sicheren Seite, was Updates angeht. Das 3.7″ Display liefert dank der Mobile BRAVIA Engine ein erstklassiges Bild. Wenn wir gerade beim Thema Bilder sind, sollten wir auch gleich einen Blick auf die 8.1 Megapixel Kamera werfen.


[amazon-product align=“right“]B004NROTX0[/amazon-product]Ordentliche Ergebnisse wie ihr sehen könnt, egal ob Bild oder Video, Makro- oder Landschaftsaufnahmen. Vor allem die Farben sind kräftig. Und sonst so? Die Akkulaufzeit ist wie bei jedem aktuellen Smartphone auf ein bis zwei Tage begrenzt. Je nach Nutzung eben. Was die Performance angeht, so hatte ich keine Probleme – bei den üblichen Smartphone-Anwendungen. Bei aufwendigen 3D-Games stößt der Single-Core Prozessor dann doch irgendwann an seine Grenzen.

Abschließend lässt sich festhalten, dass das Sony Ericsson XPERIA Neo ein solides Android-Smartphone der Mittelklasse ist. Das Gehäuse sowie die Platzierung der Kamera könnte besser sein, dafür stimmen das Display, die Kamera und die Performance. Letztendlich reden wir hier von einem Smartphone, das derzeit bei Amazon für 300 Euro angeboten wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in meinen Augen sehr gut. Für diejenigen, die kein 4″ oder 4,3″ Smartphone in der Tasche haben wollen, ist das XPERIA Neo eine gute Wahl.