Bildschirmfoto 2014-03-15 um 15.20.32

In der heutigen Zeit ist ein Leben ohne Handy oder Smartphone kaum mehr vorstellbar. Ob für geschäftliche Zwecke, den Kontakt zur Familie oder Freunden, oder für einen Notfall, ein Mobilgerät ist immer dabei. Smartphones öffnen Anwendern die Möglichkeit mobil ins Internet zu gelangen und so die Einsatzmöglichkeiten unbegrenzt zu erweitern. Damit aber das mobile Surfen mit dem Smartphone nicht zur Qual wird, sollte man auf das richtige Netz setzen. Bekanntermaßen, und dies belegen auch viele unabhängige Studien und Tests, schneidet das D1-Netz der Telekom von allen Anbietern am besten ab. Kein Wunder also, dass Fachzeitschrift, wie connect das Netz der Telekom im Dezember 2013 bereits zum wiederholten Male zum besten Mobilfunknetz gewählt haben. Wenn man, wie ich aus Bonn kommt, wo die Telekom ihren Hauptsitz hat, kennt kein besseres Netz. Das D1-Netz bietet einfach eine bessere Netzverfügbarkeit und Flächenabdeckung sowie höhere Zuverlässigkeit, weniger Unterbrechungen und bessere Sprachqualität.

Bildschirmfoto 2014-03-15 um 15.19.41

Es gibt unzählige Anbieter von Mobilfunk-Verträgen, die sich das D1-Netz zu Nutze machen. Darunter gehört auch der Kölner Marken-Discounter congstar, die für alle Viel-Surfer, Dauertelefonierer und SMS-Freunde einen brandneuen Tarif anbieten. Die congstar Allnet Flat Tarife gibt es schon ab 19,99 Euro im Monat – auf Wunsch auch ganz ohne Vertragslaufzeit. Die neue Congstar-Kampagne unter dem Motto „Kein Netz ist keine Ausrede mehr!“ will man nun Nutzer für sich gewinnen und auf die günstigen Konditionen bei congstar aufmerksam machen. Was bedeutet das konkret? Für congstar Kunden gibt es keine Ausreden mehr, denn mit dem D1-netz hat man den besten Empfang! Sicherlich habt ihr auch schon im Fernsehen oder Internet den folgenden Werbesport gesehen:

Was für Tarife stehen zur Auswahl? Nachfolgend findet ihr einen Überblick der neuen congstar Allnet Flat Tarife. Dabei gibt es insgesamt drei Kategorien:  Vieltelefonierer und Smartphone-Einsteiger, „Rundum-sorglos-Paket“ und Vieltelefonierer und Vielsurfer. Den Anfang macht die congstarAllnet Flat S, die ideal für Vieltelefonierer und Smartphone-Einsteiger geeignet ist. Welche Vorteile gibt es? Als Smartphone-Einsteiger betritt man Neuland und möchte so gut es geht, sorgenfrei telefonieren und mobil im Internet surfen. Congstar bietet für solche Zwecke die Allnet Flat S an, die ab 19,99 Euro im Monat zu haben. Damit könnt ihr endlos in alle deutschen Netze telefonieren und mit max. 7,2 Mbit/s bis 250 MB/Monat im Internet mobil surfen. Für eine SMS zahlt ihr, wie üblich, nur 9 Cent. Als weiteren Tarif bietet congstar die Allnet Flat M an, das so genannte „Rundum-sorglos-Paket“ für Vieltelefonierer und SMS-Schreiber. Für günstige 24,99 Euro im Monat macht der Tarif insbesondere für Smartphone-Besitzer Sinn, die gerne endlos telefonieren und SMS schreiben Neben der Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze gibt es auch eine Datenflat. Als Kunde kann man so mit HSDPA-Speed mit max. 7,2 Mbit/s bis 500 MB/Monat mobil im Internet surfen – ziemlich praktisch. Last but not least bietet congstar die Allnet Flat L an. Die Flat spricht insbesondere Vieltelefonierer und Vielsurfer an. Denn mit der congstar Allnet Flat L kommt ihr voll auf eure Kosten. Ab 29,99 Euro kostet euch die Allnet Flat L, welche eine eine Telefon- und SMS-Flat sowie eine Datenflat mit bis zu 1 GB/Monat und HSDPA-Speed bis zu 7,2 Mbit/s bietet. Wer also viel im Internet surft und eine zuverlässige Netz-Qualität möchte, liegt mit dieser Flat gold richtig.

Bildschirmfoto 2014-03-15 um 15.19.59

Wenn euch eine der Allnet Flats interessiert hat, könnt ihr entweder lokal im beratenden Fachhandel oder online auf der offiziellen Webseite mehr darüber erfahren.

gesponserter Artikel

Nach langem hin und her, ist es nun offiziell. Die Rede ist von der Drosselung des Festnetz durch die Telekom. Wie die Telekom diesen Schritt begründet und was Kunden beachten müssen, ist hier für euch zusammengefasst. Aufgrund des rasanten Datenwachstums betont die Telekom, dass es eine Umstellung in der Tarifstruktur für das Festnetz geben wird. Künftig soll es also Drosselungen wie es auch im Mobilfunk bereits der Fall ist, geben. Sobald die Volumengrenze erreicht wird, reduziert sich die Internetbandbreite auf 384 Kbit/s. Kunden können dann über Zubuchoptionen weiteres Hochgeschwindigkeits-Volumen hinzubuchen.

Deutsche Telekom (mehr …)

Nachdem wir heute schon darüber berichteten, dass Apple den Verkauf des iPhone 3Gs, 4 und dem iPad 2 in der UMTS-Version eingestellt hat. Liegt den Kollegen von iFun nun ein internes Schreiben der Telekom vor, wonach die Telekom keine neuen iPhone 3Gs, 4 und auch keine iPads mit 3G mehr bekommt. Dennoch dürfen die Lagerbestände noch abverkauft werden. Diese Regelung gilt nicht für das iPhone 4S.

Am 1. Februar hat uns Apple darüber in Kenntnis gesetzt, dass Motorola den Unterlassungstitel aufgrund ihrer Patentverletzungsklage gegenüber Apple zum 31. Januar 2012 erwirken konnte. Das Urteil impliziert ein Verkaufsverbot von Apple in Deutschland. Betroffen sind hiervon die iPad 2 3G Varianten, das iPhone 3GS 8 GB sowie das iPhone 4 8GB. Die aktuelle Rechtslage sieht jedoch kein Verkaufsverbot für das iPhone 4 S vor. Ein Verkauf ist demnach weiterhin uneingeschränkt möglich. Solange noch Bestand verfügbar ist, können die Modelle iPhone 3GS, iPhone 4 und iPad 2 weiterhin über die Telekom Deutschland GmbH vermarktet werden. Sind die Endgeräte abverkauft, sind keine weiteren Buchungen über die Bestellsysteme möglich.

Ich glaube, dass sowohl Vodafone als auch o2 von dieser Maßnahme betroffen sind. Wenn ihr noch ein altes iPhone oder ein iPad mit 3G haben wollt, dann nichts wie los zu dem Provider eurer Wahl!

Quelle: iFun

Bezahlen über Telekomrechnung anstatt mit Google Checkout

Telekomkunden haben ab Montag die Möglichkeit, Bezahlapps aus dem Android Market über ihre Telekom-Mobilfunk-Rechnung zu zahlen. Damit wird für Kunden der Telekom in Deutschland erstmalig eine andere Möglichkeit geschaffen an Bezahlapps zu kommen, außer über die Nutzung von Google Checkout. Das bis heute nicht mit PayPal verknüpfbare Checkout funktioniert ausschließlich mit Kreditkarte und war zur Zeit des Schreibens dieses Artikels überhaupt nicht erreichbar. Ich möchte nicht wissen, wieviel Geld Entwicklern durch die Lappen gegangen ist, weil das bisherige Bezahlsystem so unflexibel ist. Ich selbst habe kein Kreditkarte und dadurch nicht eine einzige Bezahlapp auf meinem Android-Smartphone – vielen deutschen Android-Usern wird es ähnlich gehen.

Bezahlen über Telekomrechnung anstatt mit Google Checkout (mehr …)

Da es gut sein kann, dass der neue Assistent auf dem iPhone 4s, welcher auf den Namen „Siri“ hört, nicht wie in den Werbevideos gezeigt funktioniert haben sich die Kollegen von Stuff.tv sich die neue Funktionen bereits angeschaut und bestätigen, dass die Spracherkennung wie in den Videos funktioniert. Getestet haben sie dies im Londoner Apple Store in Camden Town. Wie ihr im nachfolgendem Video sehen könnt, funktioniert der Assistent auch bei leichten Hintergrundgeräuschen. Ob die Erkennung auch mit Deutsch so gut klappt ? In der Öffentlichkeit würde ich diese Funktion sicherlich nicht benutzten.


Offiziell hat Apple ja den 14. Oktober als Auslieferungstermin für das neue iPhone 4s genannt. Jedoch halten sich gleich zwei große Mobilfunk-Proider nicht an dieses Datum. Denn sowohl einige Bestellungen, welche bei O2 aufgegeben wurde, als auch einige welche bei der Telekom getätigt wurde, sind bereits auf dem Weg zu ihrem zukünftigen Besitzer. Ein Kunde der Telekom, hat sogar heute schon sein neues iPhone 4s bekommen. Vor wenigen Minuten wurde auch die Finale Version von iTunes 10.5 offiziell Veröffentlicht. Hier das Foto, welches der glückliche Telekom-Kunde veröffentlicht hat:

Quelle: stereopoly.de

Jetzt sind tatsächlich alle großen Provider in Deutschland im Rennen um das neue iPhone 5 versammelt. Oder iPhone 4s? Man weiß es ja nicht so genau. Den Anfang hat die Telekom mit den Premieren-Tickets gemacht. Damit ist die Telekom der einzige Provider, der es möglich macht, das iPhone 5 auch tatsächlich zu reservieren. Natürlich nicht verbindlich, aber wenn man das Ticket einlöst dann ist man eben von Anfang an mit dabei. Etwas dezenter gestaltet die Sache o2 Deutschland. Bei o2 Deutschland kann man sich nicht etwa für das neue iPhone vorregistrieren lassen, sondern für den Fall, dass „sich wieder einmal alles ändert“. Eine Anspielung auf den Werbeslogan von Apple. Keine Frage. Dennoch ist die Aktion als Smartphone-Infoservice verkleidet.

Vodafone schließlich ermöglicht die Vorregistrierung für das iPhone 5 hier. Vodafone verzichtet dabei ganz auf Anspielungen hinsichtlich des neuen iPhone und spricht schlicht von „Neuigkeiten rund um das Thema Top-Smartphones bei Vodafone“. Leider handelt es sich auch hier nur um einen Infoservice und keine Reservierung. Bleibt die Frage, warum nur die Telekom den Schritt mit den Reservierungen geht und die restlichen Provider die Kunden mit einem Newsletter abspeisen.

Ich bin immer wieder fasziniert, was Apple so alles möglich macht. Gestern hat Fabian hier darüber berichtet, dass es bei der Telekom Premieren-Tickets für das neue iPhone 5 zu erwerben gibt – ab heute. Sprich: man geht in den Telekom Shop oder ruft bei der Hotline an und kann sich das iPhone 5 reservieren lassen. Wenn man Glück hat, hält man dies dann bereits am Tag des Marktstarts in den Händen. Toll!

Moment mal. iPhone 5? Apple hat das Gerät noch nicht angekündigt. Völlig unklar bleibt weiterhin, ob es ein iPhone 5 wird oder ein iPhone 4s. Design, Technische Spezifikationen, Preise? Mehr als Spekulationen gibt es dazu nicht. Und selbst diese sind mehr als vage und widersprechen sich regelmäßig.

Absurd irgendwie. Apple hat es inzwischen schon geschafft, dass die Leute sprichwörtlich die Katze im Sack kaufen reservieren. Es ist völlig uninteressant, was das neue iPhone so kann und für was man über 600 Euro investiert. Apple wird schon alles richtig machen und wenn nicht, dann hat man eben trotzdem das neue iPhone. Selbst für mich, als Apple-User, eine beunruhigende Entwicklung. Aus Sicht der Telekom ist die ganze Sache ein kluger Schachzug, denn nirgendwo sonst lässt sich derzeit das künftige iPhone reservieren. Klar, offiziell existiert es ja nicht. Ich möchte nicht wissen, wie viele heute bei der Telekom waren, obwohl sie nie darüber nachgedacht haben, überhaupt einen Telekom-Vertrag abzuschließen. Gleichzeitig wird es für „normale“ Nutzer noch wesentlich schwerer, das neue iPhone ohne Wartezeit beim Marktstart zu bekommen.

Was haltet ihr davon? Wer war heute bei der Telekom und hat sich ein Premieren-Ticket gesichert? Und wenn ja, ist es euch egal, was das neue iPhone so an Features haben wird, oder habt ihr einfach nur reserviert, um euch die Möglichkeit offen zu halten?

Vielleicht hat die Telekom aus den letzten Jahren ja gelernt und will dieses Jahr zum iPhone 5 Verkaufsstart alles richtig machen. Zumindest scheint es so, wenn man sich eine Anweisung für Telekom Store Mitarbeiter durchliest. Diese haben folgende Anweisung erhalten:

“Ab dem 05.09.2011 kann für interessierte Kunden ein Premieren Ticket beauftragt werden.”

Alex Olma vom iPhoneBlog wurde das Dokument aus mehreren Quellen zugespielt. In dem Dokument wird beschrieben, wie sich Mitarbeiter gegenüber Kunden zu verhalten haben, die sich aktiv für die kommende iPhone Generation interessieren. Wer also das gerade nicht mehr aktuelle iPhone 4 haben möchte kann so an ein „Premieren Ticket“ kommen. Dieses erhaltet ihr dann innerhalb von zwei oder drei Werktagen per Post zugesendet. Das Ticket gilt als „Hardware-Reservierung“ für das iPhone 5. Wer also schnell ist, hält sein iPhone 5 möglicherweise auch früher in den Händen als andere. Allerdings auch nur, wenn die Telekom dieses „Versprechen“ auch wirklich einhält. Denn wir wissen ja wie der Start die letzten Jahre ablief. Sowohl Neu- als auch Bestandskunden können ein solches Ticket erhalten.

Quelle: iPhoneBlog

So jetzt ist es wohl offiziell soweit: das weiße iPhone 4 wird noch in dieser Woche in Deutschland erhältlich sein, zumindest wenn man einem Bildlink glaubt, den die Kollegen von MacNotes.de bei der Telekom gefunden haben. Das passt natürlich auch zu den Meldungen, die bereits seit Tagen rund um die Welt gehen, nämlich dass das weiße iPhone 4 mit ewiger Verspätung doch endlich in den Handel kommt.

Preise usw. sind noch nicht bekannt. Für all diejenigen, die es interessiert, habe ich bei Redmondpie.com ein schönes Unboxing-Video des weißen iPhone 4 gefunden. Dieses findet ihr unten im Artikel. Viel Spaß, wer auch immer sich jetzt noch das weiße iPhone 4 kaufen wird ;)

Apple hat heute das neue iOS 4.3 zum Download freigegeben und Besitzer eines iPhone dürfen sich nun über ein neues Feature freuen: den Personal Hotspot. Was bisher nur mit einem Jailbreak möglich war, funktioniert nun ganz einfach – sollte man meinen. Ich hätte euch an dieser Stelle gerne den Personal Hotspot auf meinem iPhone 4 vorgestellt, als Kunde der Telekom mit einem alten Complete-Vertrag (für 70 Euro im Monat), steht mir die Funktion allerdings leider nicht zur Verfügung.

Aber ich habe trotzdem einen coolen Test der neuen Hotspot-Funktion des iPhone gefunden und zwar beim Niedlichkeitsblogger schlechthin: GillyBerlin. Unten findet ihr das Video, weitere Kommentare sind überflüssig ;) Viel Spaß!