Nach der Vorstellung des iPhone 4S kamen wilde Spekulationen und Diskussionen auf, warum Siri nicht auch für ältere iOS Geräte verfügbar ist. Cnet will nun einen weiteren Grund für die Siri Exklusivität gefunden haben.

Cnet begründet den etwas größeren A5-Prozessor damit, dass in den Prozessor ein Chip mit „EarSmart“-Technologie integriert wurde, der Störgeräusche aus dem „far-field“ filtern kann. Der integrierte Chip stammt von der bekannten Audio Firma Audience.

Die Sprachsteuerung in einem iPhone 4 ging von einer Benutzung am Ohr oder mit einem Headset aus und enthielt deshalb einen anderen Audio-DSP-Chip von Audience. Im Gegensatz zum iPhone 4S ist dieser im iPhone 4 allerdings nicht im Hauptprozessor integriert.


Da die potenzielle Anzahl an Störgeräuschen durch die Verwendung von Siri auf dem iPhone 4S zunimmt, wird der neue Audio-Chip benötigt. Im A5-Prozessor des iPhone 4S ist deshalb ein spezieller Audio-Prozessor von Audience integriert, der Störgeräusche aus dem Mikrofon-Signal filtert.

Wie gut oder schlecht Siri ohne diesen Chip auf dem iPhone 4 funktioniert ist durch unzählige Hacks bekannt, doch Apples Qualitätssicherung hat hohe Ansprüche. Für die nächste Generation der Filterungstechnologie soll Apple die Verträge bereits unterzeichnet haben. Im neuen A6-Prozessor für das iPad 3 könnte die neue Technologie schon zum Einsatz kommen. (mehr …)

Es ist gerade einmal zwei Tage her, dass sich das iPhone 4S jailbreaken lässt. Und inzwischen finden sich erste Apps von iOS-Entwicklern im Cydia Store, welche die Möglichkeiten des iPhone 4S nutzen. Siri ist wohl die spannendste Neuerung des iPhone 4S und viele iPhone Besitzer möchten den Sprachassistenten schon jetzt nicht mehr missen

Um Siri zu starten muss man allerdings den Home-Button drücken; ein sehr unintuitiver Weg eine App wie Siri zu starten. Viele Kunden wünschen sich daher Siri nur durch Sprache aufrufen zu können. Der iOS-Entwickler Brock Haymond veröffentlichte nun die App Hands-Free Control im Cydia Store, die genau dies ermöglicht.


Ein Grund weshalb Apple diese Funktion nicht von Haus anbietet dürfte die verminderte Akkulaufzeit des iPhones sein. Aktiviert man die Hands-Free Control in den Einstellungen, hört das Telefon ständig mit und das benötigte Mikrofon zieht Strom aus dem Akku. Doch so spart man sich das Drücken auf den Home-Button.

Im Cydia Store wird die App wie folgt beschrieben:

Hands-Free Control provides a continuous listening service on your device to activate voice functions, even while in sleep mode. When you speak the keyword, Siri (on the iPhone 4S or via Spire on other devices) or Voice Control will be activated without pressing any buttons, and then wait for further voice input.

Normally you have to press and hold the home button for several seconds to activate these voice functions, but now with this app these features are completely hands-free! Just speak the keyword! The service also works with headphones and bluetooth headsets.

In den Einstellungen der App lässt sich festlegen durch welches Wort Siri gestartet wird. Die App Hands-Free Control ist im Cydia Store für gejailbreakte iPhone 4S für 2,99 US-$ erhältlich.


(mehr …)

Es ist jemandem gelungen, Siri auf einem iPod Touch zu installieren. Angeblich hat er dies getan, indem er ein Backup von seinem iPhone 4S auf den iPod Touch im Video aufgespielt hat und dann war Siri angeblich da. Siri sagt, wenn man es öffnen, dass sie momentan keine Anfragen beantworten kann. Dies liegt daran, dass Apple nur Anfragen von einem iPhone 4S entgegennimmt und bearbeitet. Normalerweise wäre der iPod dann gebricked, also nicht mehr zu gebrauchen, da man ihn nicht wiederherstellen o.ä. kann. Dies ist in diesem Fall anscheinend nicht passiert. Mich wundert es aber auch, dass auf dem iPod Cydia installiert ist, dies könnte für einen Fake sprechen. Da der iPod mit sehr großer Wahrscheinlichkeit  kaputt geht, kann ich es euch nicht empfehlen diese Prozedur auszuprobieren!

Quelle: Cult of Mac

Mit eine der spannendsten Neuerungen auf dem iPhone 4S ist der Sprachassistent Siri. Doch Bloomberg berichtet, dass durch den neuen Dienst das mobile Datenaufkommen in den Netzten der Mobilfunkanbieter drastisch angestiegen ist.

Dank Siri auf dem iPhone 4S ist der Umgang mit dem Smartphone in manchen Situationen viel einfacher geworden. Einige Nutzer möchten ihr iPhone 4S wegen Siri inzwischen schon gar nicht mehr hergeben. Doch es wird oft vergessen, dass jede Interaktion mit Siri zu einem Apple Server gesendet wird. Auf dem Server wird die Sprache dann in Befehle umgesetzt, die dann an das Gerät zurückgesendet werden. Dieser Datenverkehr passiert natürlich über das Mobilfunknetz und verbraucht Datenvolumen.

Vergleicht man das Datenaufkommen von iPhone 4S Nutzern mit iPhone 4 Besitzern, so verbrauchen iPhone 4S Nutzer das doppelte an Daten. Dadurch wächst natürlich auch der Druck auf die Mobilfunkanbieter, deren Netze dem erhöhten Datenaufkommen standhalten müssen. In einem Interview mit Bloomberg äußerte sich Michael Flanagan wie folgt:

Voice is the ultimate human interface. As you lower the barriers,” consumers will use their smartphones’ functions even more often.

Erste Studienergebnisse hätten zwar gezeigt, dass der Dienst nicht so viel Daten verbraucht, doch wenn Anwender sich erst einmal an den Dienst gewöhnt haben werden sie diesen auch öfter nutzen. Bloomberg berichtet in seinem Artikel weiterhin:

Arieso’s research showed that a minority of users account for half of downloaded data. About one percent of the high-use subscribers downloaded half of the data volumes, according to the company. “The hungry are getting hungrier,” Flanagan said. 

Users of Research In Motion Ltd. (RIMM)’s latest BlackBerry smartphones, the Curve and the Bold Touch, download about five times less data than iPhone 4S subscribers, according to Arieso. While RIM compresses data, the company’s traditional business users also use fewer applications beyond e-mail, Flanagan said.

The proliferation of voice command software may accelerate as more manufacturers adopt the technology, Flanagan said. “What makes Apple unique is that they have done it first successfully.” 

Wenn ihr Siri auf eurem iPhone 4S aktiv nutzt, solltet ihr öfters mal einen Blick in den Datenverbrauch riskieren. Habt ihr nur ein begrenztes Datenvolumen zur Verfügung kann dieses schnell aufgebraucht sein. Es bleibt natürlich zu hoffen, dass Apple die Mobilfunkanbieter davon überzeugen kann die begrenzten Datenvolumen zu erhöhen, damit Kunden Dienste wie Siri auch wirklich ohne Einschränkungen nutzen können. Ob die Mobilfunkanbieter sich wirklich davon überzeugen lassen bleibt allerdings abzuwarten.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Datenverbauch von Siri gemacht? Könnt ihr die Ergebnisse bestätigen? (mehr …)

Jeder dürfte wohl mittlerweile Siri kennen, ich bin von dem digitalen Assistenten jedenfalls sehr begeistert. Ich nutze diese Funktion täglich, wenn sie denn funktioniert, was über Weihnachten eher seltener der Fall war. Spracherkennung ist zwar eigentlich nichts neues,  trotzdem hat Apple es wieder einmal geschafft, etwas eigentlich nicht neues als revolutionär zu verkaufen. Jedoch muss man Apple zu gute halten, dass Siri um einiges besser funktioniert als die Spracherkennung von anderen Geräten/Systemen. Jetzt gibt es auch eine Art Siri für den Computer.

Die PC-Version hört auf den Namen Mitini. Sie wird von iSubedi entwickelt. In dem Video sieht man, dass sein „Siri“ bereits recht gut funktioniert und auch bereits einige Web-Dienste unterstützt. So kann man zum Beispiel bei eBay nach Produkten suchen. Auch das Abspielen und Stoppen von Musik ist möglich.

Natürlich ist die Spracherkennung nicht so gut wie beim Original. Das mag aber auch daran liegen, dass Apple für die Entwicklung, laut eines Berichtes, rund 120 Millionen Dollar ausgegeben hat. Auch wenn hiervon ein großer Teil der Kaufpreis war, denn ursprünglich wurde Siri von einer anderen Firma entwickelt.

Wenn ihr Mitini testen wollt und sie euch mit „Sorry, I don’t get that“ entgegnet, dann kann es daran liegen, dass iSubedi die Software mit Hilfe von freien API’s entwickelt hat und diese eventuell über einen Begrenzung verfügen, die die Anfragen limitieren. Des Weiteren ist die Spracheingabe momentan nur in Englisch möglich!

Download Windows

Quelle: redmondpie.com

Es gab bereits einige Versuche, Siri auch auf ältere Geräte zu bringen. Diese sind aber alle daran gescheitert, dass sie Code aus dem iPhone 4S benötigten, der eigentlich verschlüsselt war. Nachdem Apple aber vor einiger Zeit eine neue Version von 5.0.1 veröffentlichte, in der der besagte Code nicht verschlüsselt ist. Hatten die Hacker nicht mehr das Problem mit dem Copyright…

Der Siri-Klon, den sie entwickelt haben hört auf den namen Spire. Er ist ab nun in Cydia verfügbar. Spire funktioniert auf dem iPhone 4, iPhone 3Gs, iPad 1, iPod Touch 4G. Leider ist das Mikrofon des iPods nicht so gut, dadurch ist auch die Präzision von Siri nicht all zu gut. Apple bestätigt nach wie vor nur die Anfragen, die auch von einem iPhone 4S kommen. Somit lehnt Apple die Anfragen von allen anderen Geräten ab. Dies wird mit einem Proxy umgangen. Herfür benötigt man aber ein iPhone 4S. Derzeit funktioniert die Software noch nicht, da man einen Jailbreak für das iPhone 4S benötigt und wie die meisten wissen werden, gibt es diesen leider noch nicht….

Quelle: iPhonehacks.com

Passend zur Weihnachtszeit, hat Apple heute einen neuen Werbespot veröffentlicht. Es geht um das iPhone 4S und wie der Weihnachtsmann es einsetzt. Er lässt sich von Siri Infos zum Wetter geben, fragt Siri nach dem Weg und lässt sich eine Mail von Mrs Claus vorlesen. Zu guter letzt fragt er Siri noch, was heute noch anliegt. Sie antwortet, dass er noch 3,7 Milliarden Termine zu erledigen hat…


Quelle: macrumors.com

Apple soll ab Sommer 2012 den neuen iTV mit iOS, Siri und dem neuen A6-Prozessor ausliefern. Apple will außerdem verschiedene Displaygrößen zwischen 32 und 55 Zoll anbieten. Die Produktion soll nächstes Jahr starten.

Über einen möglichen Apple TV wurde schon oft berichtet, aber die Gerüchte konkretisieren sich nun immer mehr. Zu Beginn gab es keinerlei Fakten um das Gerät, lediglich Steve Jobs Satz “Finally, I cracked it.”. Nach ersten Mock-Ups und Infos zum Display von Sharp, melden japinische Produktionsfirmen weitere technische Fakten.

So soll Apple den neuen A6-Prozessor einsetzen, der auch im iPad 3 verbaut sein soll. Als Betriebssystem soll iOS dienen, das sich dank Siri kinderleicht bedienen lassen soll. Außerdem sollen drei verschiedene Displaygrößen von 32 bis 55 Zoll angeboten werden. Als Konkurrent für Apple sieht man derzeit Samsung mit seinen Smart-TV’s und LG. Die Entwicklung soll inzwischen so weit vorangeschritten sein, dass einem Produktionsstart im nächsten Jahr nichts mehr im Wege steht. Analysten hantieren derzeit mit ähnlichen Spekulationen, wie die aus Japan. (mehr …)

Mit iOS 5.1 soll die Texteingabe mit Sprache auch in anderen Apps dank der neuen Programmierschnittstelle möglich sein. Interessant ist die neue Programmierschnittstelle auch deshalb, weil Entwickler schon seit längerem über eine App Integration in Siri für Drittanbieter Apps spekulieren.

Seit knapp zwei Tagen ist iOS 5.1 für iPhone, iPad und iPod touch mit der dazugehörigen Version von Xcode für registrierte Entwickler erhältlich. Große Änderungen scheint es nicht zu geben. Auf dem Homescreen angelegte Shortcuts z.B. in die Einstellungen sind nun leider nicht mehr möglich.

Eine der wohl großartigsten Neuerungen des iPhone 4S ist sicherlich die Sprachbedienung mit Siri. Entwickler können zwar ihre Apps noch nicht per Siri steuern lassen, aber ab sofort  soll die Texteingabe mit Sprache möglich sein.

Aktuell lassen sich nur Apples eigene Apps wie Kalender, Erinnerungen, Kontakte, etc. mit Siri steuern, doch Apple scheint derzeit an einer Programmierschnittstelle zu arbeiten um die Möglichkeiten von Siri noch weiter auszubauen. Dabei darf die Tatsache, dass sich Siri aktuell noch im Beta-Studium befindet, nicht vergessen werden. Bis zu einer finalen Version können also noch weitere Features hinzukommen. Es bleibt spannend, ob Entwickler bereits im nächsten Jahr ihre Apps Siri fähig machen können oder nicht. (mehr …)

In der letzten Zeit haben sehr viele Leute probiert, Apples Sprachassistenten auf das iPhone 4 zu portieren. Bei manchen hat dies sogar einigermaßen geklappt, dann aber nur mit Umwegen, so dass man es in der Praxis fast nicht benutzten kann. Jetzt hat es der Entwickler Eric Day geschafft, die Siri Dictation-Funktion auf das iPhone 4 zu portieren. Das Ganze hört auf den Namen „siri0us“. Dieses Tweak, findet ihr bereits in Cydia. Momentan ist es kostenlos. Es gibt es auch noch keine Anzeichen, dass Eric Day daran etwas ändern möchte. Hier seht Ihr das ganze auch noch mal in Action:



Um das ganze zu installieren, müsst ihr in Cydia die Source „http://apt.if0rce.com“ hinzufügen und dann nach „Siri0us“ suchen und es installieren. Nachdem was ich bis jetzt gehört habe, funktioneirt es auf den meisten iDevices recht gut. Ich hatte leider noch nicht die Möglichkeit es auszuprobieren. Allerdings ist bereits ein Bug bekannt:

„The developer has noted a bug that some may run into when trying to install. If your iDevice keeps respringing, do not restore! Use a SSH tool to remove the /System/Library/PrivateFrameworks/AssistantServices.framework file.“

Wenn es weiteren neue Infos gibt, werden wir euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten!

Quelle: redmondpie.com