Mit der Einführung des iPhones ging eine spannende Entwicklung der Quartalszahlen von Apple los. Mit Geräten wie dem iPhone 4S, iPad 2 und den Macs konnte Apple bei den Kunden punkten und erzielte über das Weihnachtsgeschäfte große Erfolge.

Apple konnte einen Umsatz von 46,33 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn von 13,06 Mrd. US-Dollar (13,87 US-Dollar pro Aktie) erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Unternehmen den Umsatz um 70 % steigern und machte mehr als doppelt so viel Gewinn wie im Vorjahresquartal. Die Erwartungen von Analysten mit 40 Mrd. US-Dollar wurden damit deutlich übertroffen.

Die Vorstellung des iPhone 4S im Oktober dürfte wohl maßgeblich zu den 37,04 Mio. verkauften iPhones beigetragen haben. Das seit März 2011 erhältliche iPad 2 verkaufte sich 15,43 Mio. Mal und verkaufte sich erstmals besser als die iPods. Diese gingen hingegen „nur“ 15,4 Mio. Mal über die Ladentheke. Bei den Mac Verkäufen konnte Apple erstmals 5,2 Mio. verkaufte Macs und damit fast ein Viertel mehr als im Vorjahresquartal verzeichnen. Die mobilen Macs machten davon 3,72 Mio. Einheiten aus.

Die neusten Geschäftszahlen aus dem Hause Apple zeigen, dass das Unternehmen auch von Tim Cook erfolgreich geführt werden kann. Mit den iOS Geräten ist Cupertino schon längst auf dem richtigen Weg. Doch es bleibt zu hoffen, dass Apple sich auch weiterhin um Profi-Anwender kümmert. Der seit einem Jahr nicht aktualisiert Mac Pro und das Final Cut Pro X sprechen eine deutlich andere Sprache. (mehr …)

Quartalszahlen Q3 2011 im Vergleich

Samsung hat heute als letzter großer Player im Smartphone-Geschäft seine Ergebnisse für das abgelaufene 3. Quartal herausgegeben und lag fast 11 Millionen verschiffte „Smartphones“ über dem Ergebnis von Apple. Nunja, so kann man die Zahlen aus dem Pressrelease lesen, ich bin da anderer Auffassung. Samsung bezeichnet alles, ihr gesamtes Portfolio an Kommunikationselektronik – Smartphones und Tablets – als „Smartphone Segment“.

Da keine expliziten Smartphone-Zahlen mehr herausgegeben werden, sondern nur eine prozentuale Angabe im Vergleich zum 2. Quartal 2011 – hier heißt es das Segment sei um 40% gewachsen –  kommt die Zahl von 27,8 Millionen Stück zusammen, die wiederum durch eine „von Quellen“ kolportierte Zahl, nämlich „mehr als 20 Millionen Stück“ gestützt sein soll. Die 17,1 Millionen Stück von Apple sind tatsächlich nur iPhones und nicht alle iOS-Geräte zusammen! Außerdem sind sich inzwischen alle einig, auch ich denke so, dass die Käufer alle auf das iPhone 4S gewartet haben und deshalb das 3. Quartal bei den Stückzahlen von Apple rückläufig war. Kein Wunder.

Quartalszahlen Q3 2011 im Vergleich (mehr …)

Xperia arc S von Sony Ericsson

Sony Ericsson erholte sich vom sehr schlechten 2. Quartal und kam aus den roten Zahlen auf Plus Minus Null, bleibt jedoch hinter den Erwartungen zurück. SE gibt die Schuld an den niedrigeren Ergebnissen den immer weiter schrumpfenden Gewinnmargen und gestiegenen Steuern. Diese sind im Laufe eines Jahres um 5 Mio € gestiegen. Im Vergleich zum letzten Jahr sank der Gewinn von 49 Mio € auf 0 € und die Umsätze um 17 Mio €.

Xperia arc S von Sony EricssonDie Firma, unter CEO Bert Nordberg, schreibt die dennoch erfolgreiche Kehrtwende – nach dem vorherigen, desaströsen Quartal – den Smartphones der Xperia-Reihe zu. Die Android-Smartphones von SE machen demnach 80% aller Verkäufe aus, so dass man sich dazu entschieden hat, ab 2012 nur noch Smartphones zu produzieren und Featurephones komplett aus dem Portfolio zu streichen. 22 Mio Stück der Xperia-Reihe wurden bisher verkauft, wieviel tatsächlich beim Endkunden gelandet sind ist natürlich unklar.Sony ericsson Quartalszahlen (Q3 2011)SE geht davon aus selbst 12% des Android-Smartphone-Markts nach Menge verkaufter Geräte inne zu haben und prognostiziert einen moderaten Zuwachs in der gesamten Industrie für das Jahr 2011 (mit Q4).

Quelle: engadget & Sony Ericsson Blog

Heute Abend stellte Apple seine Quartalszahlen vor. Das vierte Quartal 2011 endete am 24. September 2011. Letztes Quartal hat die Firma aus Cupertino rund 20,34 Millionen iPhones verkauft. Dieses Quartal sind die Verkäufe leicht zurück gegangen, dies dürfte vor allem daran liegen, dass mit der veröffentlichen des neuen iPhones gerechnet wurde und darum lieber mit dem Kauf gewartet wurde. Dennoch steigerten sich die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresquartal um 21%.Insgesamt wurden im vierten Quartal 2011 17,07 Millionen iPhones verkauft! Wie bereits gesagt, sind die Verkaufszahlen des neun iPhone 4S noch nicht mit in diese Zahlen eingeflossen. Alleine am ersten Wochenende wurden 4 Millionen iPhones 4S Verkauft.

Auch die iPad Verkäufe sind leicht zurück gegangen. Dieses Quartal wurden 9,25 Millionen iPads verkauft, letztes Quartal waren es noch rund 11,1 Millionen! Jedoch legte auch das iPad im Vergleich zum Vorjahresquartal mächtig zu: stolze 166%.

Die klassischen iPods, mit denen Apple damals in den Massenmarkt eingestiegen ist, verkaufen sich zunehmend schlechter. So sind auch diese Quartal die Verkaufszahlen wieder zurück gegangen. Es wurden nur 6,62 Millionen Geräte verkauft. Somit sind die Verkäufe, im Vergleich zum Vorjahr um 27% gesunken!

Dieses Quartal wurden 4,89 Millionen Mac’s verkauft. Somit ist auch hier eine Steigerung zu verzeichnen. Letztes Quartal hat Apple 3,95 Millionen Mac’s verkauft.

Alles in allem hat Apple einen Gesamtumsatz von $28,27 Milliarden  vorzuweisen. Der Nettogewinn beträgt: $6,62 Milliarden bzw. $7,05 US-Dollar pro Aktie.

Hier habe ich auch noch eine übersichtliche Grafik für euch:

„We are thrilled with the very strong finish of an outstanding fiscal 2011, growing annual revenue to $108 billion and growing earnings to $26 billion,” said Tim Cook, Apple’s CEO. Customer response to iPhone 4S has been fantastic, we have strong momentum going into the holiday season, and we remain really enthusiastic about our product pipeline.“

Quelle:  macrumors.com

Die Smartphone-Industire wächst rasant und unaufhaltsam, Jahr für Jahr. Nun haben Analysten bestätigt, dass Apple der größte Smartphone-Hersteller der Welt ist. Durch die Bekanntgabe der Quartalszahlen, letzte Woche, wurde deutlich, dass Apple mittlerweile mit rund 20 Millionen verkaufter iPhones deutlich vor Samsung (19,2 Millionen) und auch Nokia (16,7) liegt.

„Alex Spektor, Senior Analyst at Strategy Analytics, said, “Global smartphone shipments grew a healthy 76 percent annually to reach a record 110 million units in Q2 2011. We had previously reported on Apple becoming the largest smartphone vendor in terms of revenue and profits. Now, just four years after the release of the original iPhone, Apple has become the world’s largest smartphone vendor by volume with 18 percent market share. Apple’s growth remained strong as it expanded distribution worldwide, particularly in China and Asia.”

Auch ABI Research liefert ähnliche Daten:

„ABI Research Senior Analyst Michael Morgan comments: “Although Apple’s 142% YoY growth placed it as number one this quarter, Samsung’s 500% YoY growth shows that going forward, the top smartphone OEM position is Samsung’s to lose.”

ABI Research schätzt, dass rund 47 Millionen Androide basierte Smartphones im zweiten Quartal verkauft wurden, dies wären 46,4% des Smartphone-Marktes!

[amazon-carrousel]ccec323f-3657-4403-a1be-ee91564be5bf[/amazon-carrousel]

Quelle: macrumors.com

Während der „Conference Call“, der Fragerunde nach Bekanntgabe der Quartalszahlen hat Apple die morgige Veröffentlichung von Lion bekanntgegeben. Die letzten Vorbereitungen laufen bereits und in diesem Atemzug wurde auch ein Update für alle Snow-Leopard-Nutzer veröffentlicht. Das “Migrationsassistent-Update für Max OS X Snow Leopard 1.0″ behebt einen Fehler, aufgrund dessen es beim Übertragen der persönlichen Daten zu OS X Lion zu Fehlern kommen könnnte:

„Mit diesem Update wird ein Problem behoben, aufgrund dessen in Mac OS X Snow Leopard die Übertragung Ihrer persönlichen Daten, Einstellungen und kompatiblen Programme mit dem Migrationsassistenten von einem Mac mit Mac OS X Snow Leopard auf einen neuen Mac mit Mac OS X Lion nicht möglich war.“

Desweiteren hat Apple die Quartalszahlen des dritten Quartales veröffentlicht: Mit 20,34 Millionen verkauften iPhone’s hat Apple sich im Gegensatz zum letzen Quartal deutlich gesteigert. Damals verkauften sie lediglich 18,65 Millionen iPhone’s. Auch die Anzahl der verkauften iPad’s hat sich beinahe verdoppelt, dieses Quartal verkaufte Apple 9,25 Millionen iPad’s, im zweiten Quartal waren es lediglich 4,69 Millionen.

Quelle: 9to5Mac.com

Wie unter anderem golem.de berichtet, hat Apple heute seine Quartalsergebnisse vorgestellt und damit erneut den eigenen Rekord gebrochen. Trotz Wirtschaftskrise erwirtschaftete das Unternehmen aus Cupertino einen Umsatz von 9,87 Milliarden US-Dollar und einen effektiven Gewinn von 1,67 Milliarden US-Dollar. Steve Jobs gab weiter bekannt, dass 7,4 Millionen iPhones, 3,05 Millionen Macs und 10,2 Millionen iPods verkauft wurden. Na dann Gratulation und weiter so!

applelogo

Früher hieß es immer, Apple sei zu teuer und ein normaler Mensch könne sich ein MacBook oder einen iMac sowieso nicht leisten. Inzwischen hat sich die Preispolitik von Apple stark verändert und ein MacBook kann sich nun im Prinzip jeder leisten. Gerade das letzte Update der Mac-Produktfamilie hat mehr Leistung, bei einem gesunkenen Preis gebracht. Auch die Rabatte im Bildungsbereich hat Apple weiter ausgebaut.

Bestimmt hat sich der ein oder andere schon gefragt wie das möglich ist, die Antwort ist simpel: durch das iPhone. Beim iPhone beläuft sich die Gewinnmarge von Apple auf satte 60 Prozent, bei einer Steigerung der Verkaufszahlen um 626 Prozent. Aufgeworfen hat diese Überlegung übrigens der Analysten Turley Miller, der die aktuellen Quartalszahlen von Apple analysiert hat. Wer hat da am meisten davon? Genau, Leute die sowohl ein iPhone, als auch einen Mac besitzen ;)

iphone-3gs

via

Man mag es kaum glauben, aber Apple wird nach der Veröffentlichung seiner enorm guten Quartalszahlen an der Börse höher gehandelt als Google. Wer momentan Google kaufen wollen würde, müsste 135 Milliarden Dollar auf den Tisch legen, Apple dagegen gibts erst für 140 Milliarden Dollar. Ich persönlich finde diese Entwicklung sehr beeindruckend und sie zeigt vor allem eines: Apple ist trotz aller Kritik von aussen, auf dem genau richtigen Kurs, egal ob in Sachen neuer Produkte oder Firmenpolitik. In diesem Sinne: Weiter so Apple!

Apple Aktien

via

Nach der Veröffentlichung der überaus beeindruckenden Quartalszahlen, hat Apple wie jedes Jahr eine kleine Frage & Antwort Session abgehalten. Natürlich haben die Journalisten auch in diesem Jahr nicht darauf verzichtet, Apple auf das Thema Netbook anzusprechen. Gewohnt kühl und unspektakulär gab Apple die bereits bekannte Standardantwort ab: die derzeitigen Netbooks rund um die 400 € Marke seien unter dem üblichen Standart und würden keine wirkliche Kundenzufriedenheit bieten. Bis Apple keinen Weg gefunden hat, ein Netbook zu schaffen, auf welches man auch stolz sein könne, werde auch keines vorgestellt werden.

Was man davon halten will bleibt jedem selbst überlassen, für mich heißt es nur eines: wenn ein Netbook kommt, wirds nicht günstig ;)

macbooktouch

via