Ich finde diese Patent-Streitereien langsam einfach nur noch nervig und lächerlich. Dennoch will ich euch das neueste Urteil des Düsseldorfer Landgerichtes nicht vor enthalten. Demnach darf Samsung weiterhin sowohl das Galaxy Tab 10.1 als auch das Galaxy Tab 8.9 nicht in Deutschland verkaufen. Laut dem Richter Wilhelm Berneke, verstößt Samsung gegen das Gesetz des unlauteren Wettbewerbs.

Dieses Urteil bezieht sich auf ein deutsches Gesetz, nicht wie die anderen Urteile auf eine europäische Norm. In den vergangenen Wochen musste Samsung in Deutschland gegen Apple zwei verlorene Verhandlungen verzeichnen. Momentan sind beide Hersteller weltweit noch in andere Prozesse verwickelt.

Das Urteil verbietet nur den Verkauf des Samsung Galaxy Tab 10.1, nicht den des Galaxy Tab 10.1N!

“Die heutige Entscheidung betrifft nicht das Nachfolgemodell Galaxy Tab 10.1 N. Hinsichtlich des Tablets Galaxy Tab 10.1 N hat das Landgericht Düsseldorf am 22.12.2011 mündlich verhandelt und wird am 09.02.2012 eine Entscheidung treffen”.

Quelle: Apfeltech.net

SIM, Mini-SIM, Micro-SIM, Nano-SIM

Der deutsche Technologiekonzern G&D präsentiert in Paris die Nano-SIM, ein Format nochmals kleiner als die microSIM, das durch Apple populär wurde. Apple ist es auch, denen nun ein Patent gewährt wurde, dass SIMs im herkömmlichen Sinne abschaffen soll und durch Integration der Funktionalität in ein NFC-Modul ablöst.

Heute gab es gleich zwei Meldungen zur Weiterentwicklung von SIMs – den Subscriber Identity Modules („Teilnehmer-Identitätsmodul“) –  die in jedem Handy, Smartphone und 3G-fähigen Tablet oder Notebook zu finden sind, die um sich als Teilnehmer in einem GSM-Funknetz eines Betreibers zu identifizieren. Über die Module wird u.a. die eigene Rufnummer codiert und dem Endgerät zugeordnet, so wird eine Abrechnung über die Nutzung möglich. Der deutsche Technologiekonzern Giesecke & Devrient (G&D) aus München, stellte heute ein weiteres, noch kleineres Format des herkömmlichen Chips vor: die Nano-SIM.

SIM, Mini-SIM, Micro-SIM, Nano-SIM (mehr …)

EIN NEUES APPLE-PATENT!!!!111elf11!!

November 11th, 2011 | Posted by Michael in Apple - (3 Comments)
Patent-Skizze: iPod nano oder shuffle mit Lautsprecher im Clip

Apple hat sich mal wieder was patentieren lassen. Diesmal geht es um die Integration eines flachen, piezoelektrischen Lautsprechers in den Clip eines iPod nanos oder/und iPod shuffles. Apple spezifiziert an keiner Stelle, wozu der Lautsprecher dienen soll, er ermöglicht aber durchaus mehr als reine akustische Bestätigungen oder Hinweise. Kurioserweise befindet sich im Clip auf dem Patent-Diagramm ein relativ großes Loch, durch das durchaus eine Kamera gucken könnte, wie es bei den geleakten Bildern eines solchen Gehäuses, im April/Mai diesen Jahres schon vermutet wurde.

Patent-Skizze: iPod nano oder shuffle mit Lautsprecher im Clip

Ansicht des Gehäuses eines iPod nano oder shuffle mit einem Lautsprecher im Clip

(mehr …)

Während die Patentstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung noch immer am laufen sind, versorgt Facebook seine iOS Nutzer mit einem Update der App. Neben zahlreichen Verbesserungen gibt es auch noch neue Funktionen. In Deutschland erwirkte Apple sogar einen endgültigen Verkaufsstop für das Galaxy Tab 10.1. Sony Erricsson kündigte derweil ein Update auf Android 4.0 also Ice Cream Sandwich für seine aktuelle Xperia Smartphone Reihe an. Bleibt nur noch zu hoffen, dass das Einspielen des Updates problemlos abläuft und die Nutzer nicht zu lange auf das Update warten müssen. Das sich in Zukunft mit dem Verkauf von Spielen auf Silberscheiben nicht mehr allzu viel Geld verdienen lässt hat Game Stop nun auch erkannt. Die Einzelhandelskette kündigte deshalb an, bald auch iOS Geräte wie iPhones, iPads und iPods zu verkaufen.

 

Game Stop will nun auch iOS Geräte verkaufen – Wende möglicherweise zu spät?

 

 

 

 

 

Facebook App für iOS mit Update und zahlreichen Verbesserungen.

 

 

 

 

 

 

 

Samsung Galaxy Tab 10.1 mit endgültigem Verkaufsstop in Deutschland.

 

 

 

Was könnte Microsoft für neue Funktionen in Windows 8 integrieren?

 

 

Sony Ericsson kündigt Update auf Android 4.0 für die aktuelle Xperia Smartphone Reihe an.

Apple ist in vielerlei Hinsicht besonders. Ganz klar, dass also auch keine traditionellen Werkzeuge zum Einsatz kommen, wenn es beispielsweise um das Anbringen des Apple Logos auf der Rückseite eines iPhone oder iPad geht. Dafür hat Apple das nette Tool oben, da kürzlich in einem Patentantrag aufgetaucht ist.

Quelle: RedmondPie.com

Hach, es ist doch immer wieder schön, wenn sich Konkurrenten gegenseitig vor Gericht zerren, wohl mit dem Wissen, dass am Ende sowieso nichts dabei rauskommt. Darum geht es ja aber auch nicht, wichtig ist nur, dass man zeigt, wie böse die anderen doch sind. Im aktuellen Fall sind es die Jungs von Apple, die Samsung verklagen.

Um was es geht? Irgendwie hat Apple das Gefühl, dass Samsung das Galaxy S und Galaxy Tab vom iPhone bzw. iPad kopiert und dabei Patente verletzt hat. Da jedes moderne Smartphone irgendwie aussieht, wie das iPhone, ist die Sache in meinen Augen aber nicht wirklich sinnvoll. Ich bin gespannt, wie es diesmal ausgeht, glaube aber, dass sich die Sache, wie immer, im Sand verlaufen werden wird.

Quelle: redmondpie.com

Eines der Dinge, die sich in den letzten Jahre kaum verändert haben ist die Tastatur am PC. Während die Maus schon fast durch Trackpads ersetzt wurde ist eine Tastatur noch immer für Eingaben notwendig. Klar kann man am iPad mit einer Bildschirmtastatur tippen, doch das ist längst nicht so bequem wie am Mac. Um die Maus nun ganz überflüssig zu machen, hat Apple einen neuen Patentantrag eingereicht. Darin wird beschrieben, dass der Nutzer die Tastatur zum schreiben wie gehabt verwenden kann. Möchte er jedoch den Mauszeiger bewegen, aktiviert er durch eine Tastenkombination 2 Kameras an der Seite der Tastatur, die jede Fingerbewegung mitverfolgen. So kann der Anwender auch Gesten ausführen, ohne seine Hände großartig von der Tastatur zu entfernen. Eine Software würde unruhige Bewegungen herausfiltern um die Cursor Bewegung nicht zu unruhig werden zu lassen. Ob das Gerät überhaupt auf den Markt bleibt abzuwarten. Aber bis dahin würde es eh noch eine Weile dauern.

Schon seit längerer Zeit kursieren im Internet Gerüchte über einen iMac mit Touchscreen. Diese erhalten nun neuen Schwung durch ein Patent von Apple, welches das Patent für einen iMac Touch zeigt. Die Idee dahinter bzw. das Konzept ist recht simpel: der iMac erhält ein Touchscreen Interface, welches zusammen mit dem neuen Mac OS 10.7 arbeiten wird. Aber nun kommt das eigentlich Interessante: um den Bedienkomfort zu erhöhen, wird zusätzlich ein zu Mac OS X 10.7 ein Layer mit iOS 4 zum Einsatz kommen.

Wie das alles dann in Realität aussieht kann ich mir momentan nur schwer vorstellen, interessant dürfte es allerdings werden. Was meint ihr?

In der freien Wirtschaft geht es manchmal zu wie im Kindergarten, dies beweisen nun erneut HTC und Apple. Nachdem Apple bereits im März 2010 gegen HTC eine Klage eingereicht hat, hat HTC heute ebenfalls bei der US-Handelsbehörde ITC eine Beschwerde gegen Apple eingereicht. Die Rede ist von fünf Patenten von HTC, die Apple in diversen Produkten verletzt haben soll. Ziel: einen Verkaufsstopp von iPad, iPhone und iPod Touch zu erreichen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies tatsächlich gelingt ist allerdings sehr gering. Ich halte euch auf dem Laufenden.

via

Wir können herumsitzen und zusehen, wie Wettbewerber unsere patentierten Erfindungen stehlen, oder wir können etwas tun. Wir haben uns entschieden, etwas dagegen zu tun“, erklärte Apple-CEO Steve Jobs. „Wir halten Wettbewerb für gesund, aber Mitbewerber sollten selbst kreativ sein und ihre eigene Technik verwenden, statt unsere Technik zu stehlen.“

Aus diesem Grund hat Apple nun eine Klage gegen den Smartphone-Hersteller HTC eingereicht und zwar wegen 20facher Patentverletzung. Betroffen sind unter anderem Patente, die die Bedienung, Hardware und die Architektur der Smartphones angehen. Natürlich springt Google HTC zur Seite, da HTC nicht nur das Google Nexus One sondern auch zahlreiche weitere Smartphones mit Google Android im Programm hat. Weitere Details sind leider nicht bekannt, es dürfte jedoch spannend werden.

„We are not a party to this lawsuit. However, we stand behind our Android operating system and the partners who have helped us to develop it“ – Google gegenüber Techcrunch

via