Bildschirmfoto 2014-05-18 um 12.33.48

Ihr habt eine besondere Geschichte und wollt sie unbedingt weitererzählen oder sogar verfilmen? Dann habt ihr mit Social Biopic genau das Richtige gefunden. Denn O2 und einige der besten Filmregisseure Deutschlands bieten euch die Möglichkeit, eure persönliche inspirierende Geschichte aus dem Leben ins Kino und ins Fernsehen zu bringen. Wenn ihr einen besonderen Moment erlebt habt und mit dabei sein möchtet, könnt ihr euch schon jetzt über die Webseite o2.de/biopic sowie über Facebook, Twitter und Google Plus dafür bewerben.

(mehr …)

o2

Wenn man auf der Straße fragt, ob die Passanten schon etwas von 4G beziehungsweise LTE gehört haben, zucken viele nur mit den Schultern. Andere wiederum sind der Meinung, dass man die hohen Geschwindigkeiten unterwegs sowieso nicht brauche. Vor ein paar Jahren hätte man wohl dieselben Aussagen bekommen – wenn man nach dem heute für jeden zum Standard gehörenden 3G gefragt hätte.

LTE steht für Long Term Evolution und neben Netzbetreibern wie Vodafone und der Telekom baut auch o2 sein Netz deutlich aus. Mit der Weiterentwicklung des heutigen Mobilfunkstandards UMTS/HSPA surft man mobil mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde im Internet – das macht sich gerade beim Buffern von YouTube-Videos oder Herunterladen größerer Spiele beziehungsweise Apps deutlich bemerkbar.

o2 hat in den vergangenen Monaten sein LTE-Netz spürbar ausgebaut und versorgt inzwischen immer mehr Regionen mit dem mobilen Datenturbo – zu fairen Preisen. Dass sich das in der Praxis bemerkbar macht, hat Frank vergangene Woche auch bei stereopoly.de in einem Erfahrungsbericht verdeutlicht.

Noch nicht deutlich genug? Dann hat o2 hier noch ein kleines Video für euch bei Instagram:


Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch o2 Deutschland gesponsert.

Nachdem wir heute schon darüber berichteten, dass Apple den Verkauf des iPhone 3Gs, 4 und dem iPad 2 in der UMTS-Version eingestellt hat. Liegt den Kollegen von iFun nun ein internes Schreiben der Telekom vor, wonach die Telekom keine neuen iPhone 3Gs, 4 und auch keine iPads mit 3G mehr bekommt. Dennoch dürfen die Lagerbestände noch abverkauft werden. Diese Regelung gilt nicht für das iPhone 4S.

Am 1. Februar hat uns Apple darüber in Kenntnis gesetzt, dass Motorola den Unterlassungstitel aufgrund ihrer Patentverletzungsklage gegenüber Apple zum 31. Januar 2012 erwirken konnte. Das Urteil impliziert ein Verkaufsverbot von Apple in Deutschland. Betroffen sind hiervon die iPad 2 3G Varianten, das iPhone 3GS 8 GB sowie das iPhone 4 8GB. Die aktuelle Rechtslage sieht jedoch kein Verkaufsverbot für das iPhone 4 S vor. Ein Verkauf ist demnach weiterhin uneingeschränkt möglich. Solange noch Bestand verfügbar ist, können die Modelle iPhone 3GS, iPhone 4 und iPad 2 weiterhin über die Telekom Deutschland GmbH vermarktet werden. Sind die Endgeräte abverkauft, sind keine weiteren Buchungen über die Bestellsysteme möglich.

Ich glaube, dass sowohl Vodafone als auch o2 von dieser Maßnahme betroffen sind. Wenn ihr noch ein altes iPhone oder ein iPad mit 3G haben wollt, dann nichts wie los zu dem Provider eurer Wahl!

Quelle: iFun

Mobilfunkanbieter leiden unter sinkenden Umsätzen in ihren klassischen Geschäftsfeldern.. Ein Problem hierbei sind die immer häufiger genutzten Möglichkeiten der Kommunikation über die Datennetze. Auch das Thema Voice over IP (VoIP) wird dabei in Zusammenhang gebracht. Ein Sprecher von o2 sagte diesbezüglich zu ZDNet: „Aus der Sicht eines traditionellen Telekommunikationsunternehmens ist VoIP entweder eine Bedrohung oder man denkt darüber nach, wie man damit arbeiten und es zu seinem Vorteil nutzen kann“.

o2 Porsche

Dies tut o2 aktuell in Großbritannien mit dem Dienst „o2 Connect“, mit dem iPhone- oder Android-N utzer kostenlose Gespräche über VoIP ins Festnetz führen können. Momentan steht diese Funktion jedoch nur per Einladung und über WLAN zur Verfügung.

(mehr …)

Jetzt sind tatsächlich alle großen Provider in Deutschland im Rennen um das neue iPhone 5 versammelt. Oder iPhone 4s? Man weiß es ja nicht so genau. Den Anfang hat die Telekom mit den Premieren-Tickets gemacht. Damit ist die Telekom der einzige Provider, der es möglich macht, das iPhone 5 auch tatsächlich zu reservieren. Natürlich nicht verbindlich, aber wenn man das Ticket einlöst dann ist man eben von Anfang an mit dabei. Etwas dezenter gestaltet die Sache o2 Deutschland. Bei o2 Deutschland kann man sich nicht etwa für das neue iPhone vorregistrieren lassen, sondern für den Fall, dass „sich wieder einmal alles ändert“. Eine Anspielung auf den Werbeslogan von Apple. Keine Frage. Dennoch ist die Aktion als Smartphone-Infoservice verkleidet.

Vodafone schließlich ermöglicht die Vorregistrierung für das iPhone 5 hier. Vodafone verzichtet dabei ganz auf Anspielungen hinsichtlich des neuen iPhone und spricht schlicht von „Neuigkeiten rund um das Thema Top-Smartphones bei Vodafone“. Leider handelt es sich auch hier nur um einen Infoservice und keine Reservierung. Bleibt die Frage, warum nur die Telekom den Schritt mit den Reservierungen geht und die restlichen Provider die Kunden mit einem Newsletter abspeisen.

Nach der Telekom ist jetzt o2 an der Reihe. Ich habe hier ja bereits darüber berichtet, dass man bei der Telekom nun ein Premierenticket erwerben kann – für das iPhone 5. Man sichert sich quasi schon jetzt einen Platz in der Warteliste der Telekom und wenn das neue iPhone dann auf den Markt kommt, kann man das Ticket einlösen und bekommt als einer der Ersten das lange erwartete iOS-Smartphone. Details sind dabei nicht genannt worden, das iPhone 5 bleibt ein Phantom.

Als logische Konsequenz ziehen nun auch die anderen Netzbetreiber nach. Heute war es bei o2 soweit. „Falls sich wieder einmal etwas ändert.“ kann man auf der Seite von o2 sich schon jetzt für das neue iPhone 5 eintragen. Im Unterschied zur Telekom handelt es sich dabei jedoch nur um einen „Smartphone-Infoservice“. So interpretiere ich das Angebot zumindest. Soll heißen: ihr sichert euch damit kein iPhone 5, sondern lediglich eine Art Newsletter, die euch über das Thema auf dem Laufenden hält. Klar, o2 erwähnt bei der Kampagne nicht einmal das neue iPhone, aber jedem ist sofort klar, um was es hier geht.

O2 kündigte bei Twitter neue heißersehnte Produkte für die nächsten Wochen an. Zu den Neuheiten gehören das Galaxy Tab 10.1 und das Samsung Galxy SII, sowie das LG Optimus 3D.

Anfang Juni soll laut Tweet die schlankere Variante des Galaxy Tabs in Deutschland verfügbar sein, genau zwei Wochen nachdem Vodafone das Galaxy Tab 10.1 (etwa Mitte Mai) rausbringt.

Bei einem weiteren Tweet ging es um das Samsung Galaxy SII, was wie das Galaxy Tab 10.1 Anfang Juni (in der 22. Kalenderwoche) erscheinen soll. Auffallend beim Galaxy SII ist der 4,3 große AMOLED Plus-Display, der Exynos 4210 Prozessor 1,0 GHz Dual-Core Prozessor und das geringe Gewicht von gerade einmal 116 g, womit das Galaxy SII zum schlanken Vertreter im Segment gehört.

Nicht zuletzt rechnet O2 auch mit der Veröffentlichung des LG Optimus 3D zum Monatsbeginn. Interessant bei diesem Smartphone ist das 4,3 Zoll große 3D Display. Durch den stereoskopischen Display können für den Betrachter dreidimensionale (mit Tiefenwirkung) erscheinende Bilder – ein 3D-Effekt – angezeigt werden.

Ein weiteres Highlight ist der TI-OMAP-Prozessor, der Tests zu Folge schneller als der bekannte NVIDIA Tegra 2 Prozessor seine Dienste verrichtet.

Quelle: Stereopoly

 

 

 

Persönlich bin ich ein großer Fan von Windows Phone 7 geworden und finde, dass es eine sehr gute Alternative zu iOS und vor allem natürlich zu Google Android ist. Nun kommt im Frühjahr 2011 ein neues Smartphone mit Windows Phone 7 von HTC auf den Markt, welches bereits jetzt bei O2 gelistet ist. Das gute Stück nennt sich HTC 7 Pro.

Es kommt mit einem 1 GHz starken Prozessor, 16 GB Speicher und einer fünf Megapixel Kamera daher. Auch die Bildschirmauflösung von 480 x 800 Pixel kann sich sehen lassen. Das Highlight des HTC 7 Pro dürfte jedoch die physische QWERTZ-Tastatur sein – quasi ein Motorola Milestone von HTC mit Windows Phone 7 ;)

Es ist kein Geheimnis, dass ich von der Update-Politik von Google Android überhaupt nichts halte. Zuerst muss Google etwas freigeben, dass der Hersteller des Smartphones, dann der Provider und wenn irgendjemand nicht zufrieden ist, kann es auch mal zu Verzögerungen von mehreren Monaten kommen. Am Ende leidet nur einer: der Kunde.

Bestätigt wird dies durch ein aktuelles Beispiel: das Motorola Milestone bei O2. Obwohl Google Android 2.2 nun schon einige Monate auf dem Markt ist, wird das Motorola Milestone bei O2 das Update wohl erst im Januar 2011 erhalten. Zu diesem Zeitpunkt dürfte dann wohl auch Google Android 2.3 verfügbar sein, so dass man trotz des Updates wieder der Zeit hinterherhinkt. Es ist noch nicht einmal sicher, dass das erste Milestone überhaupt noch das Update auf Android 2.3 erhält.

Während die Freude darüber groß ist, dass es iPhone 4 nun auch bei O2 Germany und Vodafone gibt, kam es in den letzten Tagen vereinzelt zu Problemen, wenn man im O2- oder Vodafone-Netz Tethering oder Visual Voicemail nutzen wollte. Auf den Servern von Apple liegen allerdings Berichten zufolge bereits aktualisierte Netzbetreibereinstellungen, die zumindest das Problem mit dem Tethering bei O2 lösen sollten.

Die Visual Voicemail dürfte bei Vodafone danach problemlos funktionieren, während man sich bei O2 noch bis Jahresende gedulden muss, bis auch dieser Service genutzt werden kann. In meinen Augen ist aber Tethering ohnehin das wichtigere Feature. Veröffentlicht dürften die aktualisierten Netzbetreibereinstellungen in den kommenden Tagen.