Android 4.0 Ice Cream Sandwich mascot

Motorola Fans aufgepasst! Motorola hat wichtige Informationen zum Android 4.0 Ice Cream Sandwich Update für diverse Smartphones und Tablets veröffentlicht. In der herausgegebenen Liste könnt Ihr sehen, welche Smartphones oder Tablets zu welchem Zeitpunkt ein Update bekommen werden. Wie toll auch alles klingen mag, haben die Motorola Fans in Europa mit Wartezeiten zu kämpfen. So wird es im ersten Quartal keine Updates geben. Erst ab dem zweiten Quartal erhalten die ersten Geräte, darunter das Razr und das Xoom in der Wifi-Variante, ein Update auf Android Ice Cream Sandwich.

Motorola steht seit längerem stark in der Kritik, nachdem Hersteller wie Samsung und Sony mit Ihrer Update-Politik weit fortgeschritten sind. Zumindest wissen wir jetzt, welche Geräte, wann ihr Update erhalten werden. Fest steht jedoch, dass die beiden Neuankömmlinge Motorola Xoom 2 bzw. Media Edition erst im dritten Quartal ein Update erhalten werden. Als wenn das schon nicht genug wäre, gibt es eine Handvoll Smartphones, die sich mit Android 2.3 „Gingerbread“ zufrieden geben müssen. Eine Liste mit den wichtigsten Geräten findet Ihr nach dem Break.

(mehr …)

Die Verfügung gegen Apple hat heute für einigen Wirbel gesorgt. Demnach darf Apple keine iPads mit UMTS und auch das iPhone 3Gs/4 nicht mehr verkaufen. So wie es scheint, hat sich die Lage aber wieder geändert.

 ”All iPad and iPhone models will be back on sale through Apple’s online store in Germany shortly”

Dies teilte heute ein Apple Sprecher mit. Apple hat gegen das Urteil des Landgerichtes Mannheim Berufung eingelegt. Mit der Begründung, dass Motorola sich seit Jahren weigert dieses Patent zu angemessenen Konditionen an Apple zu lizensieren. Dies obwohl das Patent in die Kategorie „Industriestandard“ fällt. Demnach muss Motorola es an Apple lizensieren! Wir dürfen gespannt sein, wie der Kleinkrieg weiter geht…

Quelle: Caschy’s Blog 

Der Patentkrieg zwischen Apple, Motorola und Samsung tobt. Nachdem Apple gegen Samsung in der letzten Zeit nur ausgeteilt hat, muss nun auch das Unternehmen mit dem angebissenen Apfel eine Schlappe hinnehmen. Apple musste nach einer Verfügung des Landgerichtes Mannheim seine UMTS iPads und die älteren iPhones aus dem Verkehr ziehen. Zumindest im Online-Vertrieb. Das iPad Wifi und auch das iPhone 4S sind hiervon nicht betroffen. Apple hat bereits angekündigt, dass man gegen das Urteil vorgehen möchte. Somit ist kein Ende in Sicht. Da sich das Urteil nur auf den Online-Vertrieb bezieht, habt ihr immer noch die Möglichkeit euer iPad 2 mit 3G in einem normalen Apple Store oder bei einem Autorisierten Reseller zu kaufen. Hätte Apple beim iPhone 4S nicht auf die Technik von Qualcomm gesetzt, wäre auch dieses von der Verfügung betroffen. Dieses ist aber nicht der Fall.

Auch wenn einige iPad- und iPhone-Modelle derzeit nicht in unserem Online-Store in Deutschland verfügbar sind, dürften Kunden kein Problem haben, diese Geräte in unseren Stores oder bei autorisierten Händlern zu finden.

Ich finde es mittlerweile nur noch nervig, dass sich die Firmen gegenseitig bekriegen. Denn schlussendlich sind Kunden die Leidtragenden…

Quelle: Caschy’s Blog 

Smartphones und Tablets liegen üblicherweise in der Hand und werden vom  Nutzer selbst bedient. Hin und wieder kommt aber der Augenblick, indem wir das Gerät an den heimischen Fernsehr anschließen oder in einer Docking Station zum Musik-Abspielen verwenden. Vermutlich hat niemand Lust vom Sofa aufzustehen, um irgendetwas einzustellen. Dazu kommt noch, dass viele Devices mittlerweile über eine  HDMI-Ausgabe verfügen und sich solche Situationen häufen.

Dies dachte sich vermutlich auch Motorola und stellt auf der CES 2012 eine Bluetooth Fernbedienung ausschließlich für Android Tablets und Smatphones vor. Die Bedienung erfolgt über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone oder Tablet.  Der Smart Controller ermöglicht Eingaben mit Multi-Touch und weist die vier gewohnten Android-Tasten auf. Die nützliche Fernbedienung gibt es für 99,- Dollar zu kaufen.

Was man alles mit der Fernbedienung machen kann, seht Ihr im Video:

Quelle: stereopoly

Motorola RAZR Rückseite im Winkel

Gestern am späten Nachmittag stand unvermittelt unsere Postfrau vor der Tür und wollte ein Päckchen loswerden. Hier nun der Inhalt dieses Päckchens: ein werkfrisches Motorola RAZR. Der letzte große Wurf in Android 2.3.5 „Gingerbread“, denn ein paar Tage später wurde uns das Galaxy Nexus mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ vorgestellt. Motorola unterzieht seine einstige Prestigemarke einer Verjüngungskur und hofft – auch mit dem bekannten Namen – an frühere Erfolge anknüpfen zu können.

Motorola RAZR Rückseite im Winkel (mehr …)

Motorola va. Apple - Landgericht Mannheim erlässt Urteil gegen Apple

Am heutigen 9. Dezember 2011 erging am Landgericht Mannheim ein Urteil im Patent-Rechtsstreit zwischen Klägerin Motorola Mobility und Beklagter Apple Sales International, nachdem Apple in allen Produkten mit 3G-Modem gegen ein essentielles GPRS-Patent verstößt, dass Motorola gehört.

Motorola va. Apple - Landgericht Mannheim erlässt Urteil gegen Apple (mehr …)

Motorola: RAZR-Infooffensive

November 17th, 2011 | Posted by Michael in Allgemein | Smartphones - (2 Comments)
Motorola RAZR in "explodierter" Ansicht

Motorola veröffentlicht weitere Videos zum RAZR auf YouTube, die uns sein außergewöhnliches Industriedesign und seine Moto-spezifischen Funktionen näher bringen sollen.

Nachdem wir euch vor zwei Tagen schon das erste „So, how did we do it?„-Video präsentierten kommen jetzt noch drei weitere hinzu. Beim ersten Video handelt es sich um das Video für den Einzelhandel in den USA, dass dort in den Schauflächen laufen soll. Das Zweite ist quasi die Fortsetzung zum „So, how did we do it?„-Video und konzentriert sich auf den laminierten Aufbau und die strukturelle Integrität des Telefons, die die eingesetzten Materialien ermöglichen. Zu guter Letzt befasst man sich mit den Smart Actions, einer App die die Nutzung des RAZR an den Tagesablauf des Nutzers anpassen soll und dadurch, wann immer möglich, Strom spart. Videos nach dem Break.

Motorola RAZR in "explodierter" Ansicht (mehr …)

So oder so ähnlich muss es sich wohl zugetragen haben, als Ende letzter Woche ein Termin am Landgericht Mannheim an stand und die Anwälte der verklagten Apple, Inc. nicht erschienen. Motorola sieht zwei ihrer Patente verletzt und wünscht sich eigentlich eine Einigung. Das Versäumnis von Apple und/oder ihren Anwälten führte nun zu einem Versäumnisurteil, das es dem Mutterkonzern untersagen soll, die zwei beklagten Mobilfunkpatente in ihren nicht näher spezifizierten Geräte zur Anwendung zu bringen.

Nachdem die Nachrichten Freitag im Netz aufschlugen, war man von Apples Seite schnell bemüht klarzustellen, dass das Urteil derzeit keinen Einfluss auf den Vertrieb & Verkauf von Produkten habe. Warum dieser Termin ohne Teilnahme verstrichen ist, bleibt unklar. Vermutlich hat Apple jedoch seine Bemühungen auf einen ähnlichen Fall gerichtet, bei dem die deutsche Tochter das Ziel ist, die in dem versäumten Termin nicht erwähnt wird.

Es scheint jedoch ziemlich sicher, dass Apple mit einer zeitweisen Aufhebung der, aus dem Versäumnisurteil ergehenden, einstweiligen Verfügung Erfolg haben wird. Das meinen zumindest die von FOSS Patents kontaktierten deutschen Anwälte. Sollte sich Apple nicht kümmern, könnte das tatsächlich in einem Verkaufsstopp enden, doch die eigentliche Sache – der Vorwurf der Patentverletzung – konnte ja nicht verhandelt werden.

Quelle: AppleInsider | via: stereopoly

Motorola RAZR, XOOM, Bionic

Viel kann man über die Updatepolitik von Motorola in der Vergangenheit und heute sagen. Wie lange hat es gedauert, bis FroYo endlich auf das Milestone kam und noch immer warten Milestone 2 und Atrix hierzulande auf Gingerbread. Heute gelang es Android and Me Motorola via Twitter ein paar konkrete Informationen abzuringen, was Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ und aktuelle Geräte  des U.S.-Herstellers angeht. So werden sowohl das noch nicht erhältliche, aber mit Gingerbread 2.3.5 kommende, RAZR als auch das Tablet Xoom mit Ice Cream Sandwich ausgestattet. In den USA kommt darüberhinaus noch das LTE-Verizon-Gerät Droid Bionic in den Genuss eines Updates.

Motorola RAZR, XOOM, Bionic (mehr …)

Ehrlich gesagt hatte ich das neue Motorola RAZR schon abgeschrieben. Am Freitag hat mir Andreas mitgeteilt, dass der Bootloader vom Gerät gelockt sein wird. Für mich persönlich ein absolutes No-Go. Ich möchte ganz einfach die Möglichkeit haben, ein Custom-Android-Rom (welches nicht an den Kerlen gebunden ist)  installieren zu können. Gerade, weil mir MOTOBLUR nicht wirklich zusagt. Weiterhin wird das RAZR auch erst mal „nur“ mit Android 2.3 Gingerbread auf den Markt kommen, das schreit geradezu nach einem Custom-Rom, um zeitnah an Android 4.0 Ice Cream Sandwich ranzukommen.

Motorola RAZR

Android Community verkündete gestern dann allerdings die frohe Kunde, dass der Bootloader das Motorola RAZR außerhalb der USA entsperrbar sein wird. Sprich:

  • Droid RAZR = US-Variante von Verzizon = Locked
  • Motorola RAZR = Non-US-Variante = Bootloader entsperrbar (unlockable)
Fakt ist aber leider auch, dass zum Beispiel T-Mobile das Teil in Deutschland mit gelocktem Bootloader verkaufen könnte. Die Provider können nun selbst entscheiden, ob der Bootloader beim RAZR verschlüsselt sein soll, oder nicht. Zur Sicherheit sollte man dann also lieber zu einem Gerät vom „freien Markt“ greifen.

Hier findet ihr unseren Artikel zum Launch-Event des Motorola RAZR: Motorola präsentiert DROID RAZR und MOTOACTV Fitness Tracker

Und hier noch ein Hands-On-Video von AndroidPIT:

Quelle: Ausdroid