o2

Wenn man auf der Straße fragt, ob die Passanten schon etwas von 4G beziehungsweise LTE gehört haben, zucken viele nur mit den Schultern. Andere wiederum sind der Meinung, dass man die hohen Geschwindigkeiten unterwegs sowieso nicht brauche. Vor ein paar Jahren hätte man wohl dieselben Aussagen bekommen – wenn man nach dem heute für jeden zum Standard gehörenden 3G gefragt hätte.

LTE steht für Long Term Evolution und neben Netzbetreibern wie Vodafone und der Telekom baut auch o2 sein Netz deutlich aus. Mit der Weiterentwicklung des heutigen Mobilfunkstandards UMTS/HSPA surft man mobil mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde im Internet – das macht sich gerade beim Buffern von YouTube-Videos oder Herunterladen größerer Spiele beziehungsweise Apps deutlich bemerkbar.

o2 hat in den vergangenen Monaten sein LTE-Netz spürbar ausgebaut und versorgt inzwischen immer mehr Regionen mit dem mobilen Datenturbo – zu fairen Preisen. Dass sich das in der Praxis bemerkbar macht, hat Frank vergangene Woche auch bei stereopoly.de in einem Erfahrungsbericht verdeutlicht.

Noch nicht deutlich genug? Dann hat o2 hier noch ein kleines Video für euch bei Instagram:


Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch o2 Deutschland gesponsert.

HTC wird das erste LTE fähig Smartphone nach Deutschland bringen. Es soll bereits in „wenigen Wochen“ bei Vodafone zu haben sein. In dem passenden Tarif, bekommt man auch gleich ein Datenvolumen für die LTE-Nutzung. Leider gibt es bezüglich der Tarife noch keine Details. Natürlich kommt das Gerät nicht nur mit LTE klar, auch UMTS ist kein Problem. Bei der Nutzung von UMTS, ist der Download aber auf 7,2 Mbit/s beschränkt. Rein Theoretisch schafft das neue HTC-Smartphone via LTE eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s bzw. 50 Mbit/s Upload. Im Vergleich zu HSPA+, welches 42,2 Mbit/s Download schafft, hat man mit LTE mehr als die doppelte Geschwindigkeit. Allerdings muss LTE erst einmal flächendeckend ausgebaut werden. Dies dürfte meiner Meinung nach noch einige Zeit in Anspruch nehmen. 

Im Inneren des HTC Velocity 4G werkelt ein 1,5 Ghz Dual-Core-Prozessor, der von 1GB Ram unterstützt wird. Das Display hat einen Diagonale von 4,5″. Des Weiteren verfügt es über 16 GB internen Speicher. Als Betriebsystem kommt Android 2.3.7 mit der HTC Sense-Oberfläche zum Einsatz. Das Gerät wird zudem auch über eine Front- und eine Rückkamera verfügen. Diese kommen mit 1,3 und 8 Megapixeln.

 

Ups, da scheint sich Verizon diesmal aber richtig verplappert zu haben. Der Mobilfunkprovider gab auf der CES 2012 diese Woche bekannt, dass alle künftig in den Vertrieb aufzunehmenden Smartphones den neuen LTE-Standard unterstützen müssen. Da sich Verizon sicherlich nicht das Geschäft mit dem neuen iPhone entgehen lassen möchte entnehmen einige Journalisten dieser Ankündigung, dass iPhone 5 würde LTE bzw. 4G unterstützen.

Die Gerüchte über das neue iPhone 5 sind vielseitig, ein 4 Zoll großer Touchscreen, neuer A6-Prozessor, sowie NFC- und LTE-Unterstützung. Diese Neuerungen waren schon für das neue iPhone im Oktober erwartet worden, doch Tim Cook zauberte „nur“ das iPhone 4S mit Siri, A5-Prozessor und einer neuen Kamera aus dem Hut.

Auf der Consumer Electronics Show kündigte Verizon an künftig nur noch Smartphones mit LTE-Unterstützung ins Produktportfolio aufzunehmen. Verizon hofft damit auch Druck auf die Smartphone-Hersteller aufzubauen, damit sich der neue Standard möglichst schnell verbreitet. Vor einem Jahr nahm Verizon mit dem CDMA-iPhone 4 erstmals ein iPhone in den Verkauf auf. Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich Verizon das Geschäft mit dem iPhone 5 dieses Jahr entgehen lässt. Cnet ist sich deshalb sicher, dass Apple mit dem neuen iPhone 5 LTE unterstützen wird. (mehr …)

LTE im iPhone 5 und iPad 3?

Dezember 2nd, 2011 | Posted by Ferris in Apple - (1 Comments)

Enigen Gerüchten zufolge, soll das neue iPad 3, das für das im ersten oder zweiten Quartal 2012 erwartet wird bereits über LTE verfügen. Auch das iPhone 5 soll über den neuen Standart verfügen. Hier geht man von einem Launch ende nächsten Jahres aus. Laut dem Report von Nikkei Business, soll sich Apple CEO Tim Cook bereits mit einigen Mitarbeitern von NTT DoCoMo getroffen haben. NTT DoCoMo ist einer der japanischen Mobilfunkanbieter. Der Provider hatte bis jetzt noch kein Vertrag mit Apple, denn das iPhone wird in Japan durch Softbank vertreiben. Mittlerweile kreigt man das iPhone 4S aber auch bei KDDI.Bereits zum iPhone 4S gab es einige Gerüchte, die von LTE ausgingen, sich aber wie wir alle wissen leider nicht bewahrheitet haben. Ich hätte es im iPhone 4S auch mehr als überflüssig gefunden. Denn bis jetzt gibt es in Deutschland, mal abgesehen von kleien Testgebieten noch kein LTE-Netz.

Quelle: 9to5Mac.com