Wir haben euch bereits die KOSS Porta Pro KTC und IL200k KTC in einem ausführlichen Testbericht vorgestellt. Nach dem In-Ear und On-Ear Modell folgt nun der Over-Ear bzw. Full Size Kopfhörer von KOSS – der Pro DJ 200. Tatsächlich handelt es sich dabei um DJ Kopfhörer, die auch für unterwegs, speziell mit i-Devices und anderen Audio-Geräten geeignet sind.

P1060200

(mehr …)

Apple gibt auch zum aktuellen Event interessante Fakten und Statistiken bekannt. Erst vor kurzem erreichte der App Store erstaunliche 25 Milliarden App Downloads. Zur Eröffnung und im Laufe des Events nennt Tim Cook zahlreiche Fakten, Daten, Zahlen und Statistiken zu den iOS-Geräten. So hat Apple aktuell insgesamt 315 Millionen iOS-Geräte verkauft. Davon 62 Millionen allein im letzten Quartal. Im App Store befinden sich mittlerweile 585.000 Applikationen für iOS-Geräte und davon 200.000 angepasste Apps für das iPad. Imposante Zahlen die Apple uns da liefert. Mit der Veröffentlichung vom iPad 3 werden die Statistiken noch stärker in die Höhe schießen. Mehr Zahlen nach dem Break.

(mehr …)

Es ist jemandem gelungen, Siri auf einem iPod Touch zu installieren. Angeblich hat er dies getan, indem er ein Backup von seinem iPhone 4S auf den iPod Touch im Video aufgespielt hat und dann war Siri angeblich da. Siri sagt, wenn man es öffnen, dass sie momentan keine Anfragen beantworten kann. Dies liegt daran, dass Apple nur Anfragen von einem iPhone 4S entgegennimmt und bearbeitet. Normalerweise wäre der iPod dann gebricked, also nicht mehr zu gebrauchen, da man ihn nicht wiederherstellen o.ä. kann. Dies ist in diesem Fall anscheinend nicht passiert. Mich wundert es aber auch, dass auf dem iPod Cydia installiert ist, dies könnte für einen Fake sprechen. Da der iPod mit sehr großer Wahrscheinlichkeit  kaputt geht, kann ich es euch nicht empfehlen diese Prozedur auszuprobieren!

Quelle: Cult of Mac

Apple-Support: Austauschprogramm für den iPod nano der ersten Generation

Apple ruft alle iPod nanos der ersten Generation zurück. Die Akkus eines Zulieferers haben sich als anfällig für Überhitzung erwiesen und können v.a. auch aufgrund des Alters das das Gerät unbrauchbar machen.

Apple rät allen Besitzern eines solchen iPod nano, mit glatter, spiegelnder Alu-Rückseite und weißer oder schwarzer Vorderseite (siehe Abbildung), ab sofort nicht mehr zu benutzen und zu prüfen, ob das eigene Gerät in den Rahmen des Austauschprogramms fällt. Dazu wurde eine spezielle Support-Webseite geschaltet, auf der man die nötigen Schritte unternehmen kann.

Apple-Support: Austauschprogramm für den iPod nano der ersten Generation (mehr …)

Unser Partner Copytrans bietet schon seit geraumer Zeit mit dem Copytrans Manager eine iTunes Alternative. Mit der neusten Version erhält die beliebte Software als erste iTunes Alternative die Unterstützung für iOS 5 Geräte. Auch das iPhone 4S lässt sich mit der neuen Software nun verwalten. Mit dem Copytrans Manager könnt ihr im Prinzip alles machen, was ihr auch mit iTunes machen könnt, allerdings gehen viele Schritte einfacher von der Hand. Das fängt schon bei der Installation an, die bei Copytrans nicht von Nöten ist.

Außerdem nimmt die Software nur 7 MB Speicherplatz auf der Festplatte ein – in der heutigen Zeit eine Seltenheit. Die Anbindung an eine iTunes Bibliothek entfällt bei Copytrans auch und lässt auch flexibler mit der Verwaltung eurer iOS Geräte umgehen. CD-Cover sucht euch Copytrans automatisch und fügt diese anschließend in die Alben ein.

Insgesamt ist der Copytrans Manager eine echte iTunes Alternative für diejenigen unter euch, die mit ihren iOS Geräten flexibler arbeiten wollen und eben nicht an einen bestimmten Computer zum synchronisieren gezwungen werden wollen.

Weitere Informationen zu Copytrans findet ihr auf der dazugehörigen Webseite.

Mit der App Kennzeichen kann man Orte anhand ihrer Kennzeichen ausfindig machen, wenn man nicht weiß welche Stadt sich hinter einer Abkürzung versteckt. Wenn man mit der ganzen Familie in den Urlaub fährt, nerven die Kinder sehr oft, weil ihnen die Fahrt einfach zu lange dauert. Ein beliebtes Spiel ist daher, dass man die Kinder raten lässt welche Stadt sich z.B. hinter dem Kenzeichen TR…. verbirgt. Damit kann man die Kinder dann erst mal beschäftigen.

Doch auch die Erwachsenen stoßen immer mal wieder auf Kennzeichen, die auch sie nicht kennen. Die App Kennzeichen kann da sekundenschnell helfen, welche Stadt/ Bezirk zum jeweiligen Kennzeichen gehört. Deshalb ist es praktisch immer diese App dabei zu haben.

Nach dem Start der App erscheinen sofort 3 Schieberegler, mit denen sich die Buchstaben eines Kennzeichens einstellen lassen. Nach der Auswahl der Buchstaben wird die Stadt mit vollem Namen angezeigt. Auch das dazugehörige Bundesland wird als Wappen eingeblendet. Zusätzlich kann man sich den Wikipedia Artikel der Stadt innerhalb der App anzeigen lassen.

Den kostenlosen Download der App kann man nur empfehlen, denn die Integrierten iAds stören im Alltag nur wenig. Wer dagegen Android User ist, sollte zu dieser App greifen, die den Dienst auf Android Geräten mindestens genau so gut verrichtet. Die Android App erkennt desweiteren auch Kennzeichen aus der Schweiz, Österreich und Italien.

Gestern berichtete m4gic.net bereits über den Verkaufsstart der ersten autorisierten Steve Jobs Biografie, die derzeit über Amazon und im iBook Store vertrieben wird. Inzwischen hat sich die Biografie bereits auf Platz 12 der meistverkauften Bücher des Jahres platziert und Amazon sieht durchaus das Potenzial, dass das Buch zum Jahresbestseller wird.

Der eigentliche Verkaufsstart für das Buch wurde zuerst für das Jahr 2012 geplant. Doch aufgrund Steve Jobs Rücktritt und dessen frühen Tod wurde dieser zweimal vorverlegt. Das Medieninteresse am Buch ist so groß, dass der Verlag nicht einmal Werbung dafür machen muss. Schließlich ist es auch die erste autorisierte Biografie über Steve Jobs. Amazon gab allerdings nicht bekannt, wie viele eBooks und wie viele normale Bücher bis jetzt verkauft wurden. Dennoch liegt das Buch in beiden Kategorien auf Platz 1. Auch im deutschen Amazon Store hat sich das Buch weit vorne platziert.

(mehr …)

Heute Abend stellte Apple seine Quartalszahlen vor. Das vierte Quartal 2011 endete am 24. September 2011. Letztes Quartal hat die Firma aus Cupertino rund 20,34 Millionen iPhones verkauft. Dieses Quartal sind die Verkäufe leicht zurück gegangen, dies dürfte vor allem daran liegen, dass mit der veröffentlichen des neuen iPhones gerechnet wurde und darum lieber mit dem Kauf gewartet wurde. Dennoch steigerten sich die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresquartal um 21%.Insgesamt wurden im vierten Quartal 2011 17,07 Millionen iPhones verkauft! Wie bereits gesagt, sind die Verkaufszahlen des neun iPhone 4S noch nicht mit in diese Zahlen eingeflossen. Alleine am ersten Wochenende wurden 4 Millionen iPhones 4S Verkauft.

Auch die iPad Verkäufe sind leicht zurück gegangen. Dieses Quartal wurden 9,25 Millionen iPads verkauft, letztes Quartal waren es noch rund 11,1 Millionen! Jedoch legte auch das iPad im Vergleich zum Vorjahresquartal mächtig zu: stolze 166%.

Die klassischen iPods, mit denen Apple damals in den Massenmarkt eingestiegen ist, verkaufen sich zunehmend schlechter. So sind auch diese Quartal die Verkaufszahlen wieder zurück gegangen. Es wurden nur 6,62 Millionen Geräte verkauft. Somit sind die Verkäufe, im Vergleich zum Vorjahr um 27% gesunken!

Dieses Quartal wurden 4,89 Millionen Mac’s verkauft. Somit ist auch hier eine Steigerung zu verzeichnen. Letztes Quartal hat Apple 3,95 Millionen Mac’s verkauft.

Alles in allem hat Apple einen Gesamtumsatz von $28,27 Milliarden  vorzuweisen. Der Nettogewinn beträgt: $6,62 Milliarden bzw. $7,05 US-Dollar pro Aktie.

Hier habe ich auch noch eine übersichtliche Grafik für euch:

„We are thrilled with the very strong finish of an outstanding fiscal 2011, growing annual revenue to $108 billion and growing earnings to $26 billion,” said Tim Cook, Apple’s CEO. Customer response to iPhone 4S has been fantastic, we have strong momentum going into the holiday season, and we remain really enthusiastic about our product pipeline.“

Quelle:  macrumors.com

Sowohl das AirPort Dienstprogramm als auch die „Meine Freunde suchen“-App sind bereits im App Store angekommen. Beide Apps erfordern iOS 5, welches im laufe des Tages veröffentlicht werden wird. Das „Airport Dienstprogramm“ ist zum ersten mal in einer Beta-Version von iOS 5 aufgetaucht. Sie ermöglicht euch das Verwalten eurer Time Capsule, AirPort Express und eure AirPort Extreme direkt vom iPad, iPhone, iPod Touch aus. Des Weiteren zeigt euch die App an, wie eure Apple-Geräte im Netzwerk vernetzt sind. In dieser Ansicht habt ihr auch gleich die Möglichkeit den Status der Geräte einsehen. Warum Apple die App nicht wie bereits in der Beta in iOS 5 integriert hat, weiß man nicht.

„Use AirPort Utility to manage your Wi-Fi network and AirPort base stations, including AirPort Express, AirPort Extreme, and TimeCapsule – right from your iPad, iPhone, ir iPod touch. See a graphical overview of your Wi-Fi network and devices. Change base station and network settings, or manage advanced features such as security modes, wireless channels, and more. AirPort Utility works with all Apple 802.11n Wi-Fi base stations, including AirPort Express, AirPort Extreme, and Time Capsule.“

Auch „Find My Friends“ („Meine Freunde suchen“), welches wir zum ersten mal auf dem „Let’s talk iPhone“-Event gesehen haben, erschien heute im App Store. Allerdings finde ich den deutschen Namen eher so naja, da hätte man sicherlich etwas besseres finden können. Mit dieser Applikation habt ihr die Möglichkeit, die Position von Freunden oder der Familie zu sehen. Hierzu müsst ihr der Person, von welcher ihr die Position sehen wollt, einfach nur einen Anfrage senden und die Person kann dann entscheiden ob sie dieser stattgibt oder ob eben nicht. Die Position könnt ihr euch in Form einer Liste oder auf einer Karte anzeigen lassen. Die App ist ab sofort im App Store als Universal-App vorhanden. Das heißt, dass sie auf allen iOS-Geräten, auf denen iOS 5 installiertest läuft.

„Find My Friends allows you to easily locate your friends and family from your iPhone, iPad, or iPod touch. Install this free app on your iOS 5 device and sign in with the Apple ID you use with iCloud. Adding a friend is easy – just send a request to see their location. Once your friend accepts using the Find My Friends app, you will then be able to see that friend’s location on a list or on a map.“

Quelle: macrumors.com

Jailbreak Freunde sollten jetzt lieber aufpassen, denn die Domain Jailbreakme.com wurde verkauft. Die Webseite war sehr dafür bekannt um über den Browser einen Jailbreak durchzuführen. Die Nachricht gab MuscleNerd auf Twitter bekannt und nannte auch gleich die neue Adresse. Auf der Webseite soll sich dann auch ein iPad 2 mit iOS 4.3.3 jailbreaken lassen.

Die Domain hatte dem iPhone Dev Team noch nie gehört und wurde nun dementsprechend vom Inhaber verkauft. Doch das iPhone Dev Team hat sich bereits jailbreaks.me gesichert um auch weiterhin einen Jailbreak zu ermöglichen. Seit Anfang Juli konnten Anwender über Jailbreakme 3.0 ihr iPad 2 ganz bequem über den Browser jailbreaken.

(mehr …)