iMessage und WhatsApp haben bei mir mittlerweile fast komplett die gute alte SMS ersetzt. Nun hat sich ein Apple-Sprecher mit einigen Zahlen zu Wort gemeldet. Seit dem 12. Oktober haben sich rund 100 Millionen Nutzer registriert. In dem selben Zeitraum wurden ca. 26 Milliarden(!) Nachrichten versendet. Diese Zahlen zeigen wieder einmal, wie weit die iDevices mittlerweile verbreitet sind. Des weiteren wurde auch gesagt, dass in einer Sekunde ca. 2300 Nachrichten versendet werden. Tendenz steigend!

Benutzt ihr iMessage? Hat es bei euch schon die gute alte SMS abgelöst?

Eine großartige Möglichkeit kostenlos Nachrichten zwischen iOS 5 Nutzern zu versenden ist iMessage. Falls eine iMessage einem Empfänger gerade nicht zugestellt werden kann, greift das iPhone auf den SMS-Fallback zurück, falls dieser aktiviert ist. Dies passiert dann in der Regel einige Minuten später und ist eigentlich gar kein Problem, solange der Nutzer eine SMS Flatrate besitzt. Auch wenn man keine Flatrate bei seinem Mobilfunk-Anbieter gebucht hat bleiben die Kosten in einem überschaubaren Rahmen. Innerhalb des Gespräches wird eine SMS mit einer grünen Sprechblase und eine iMessage mit einer blauen Sprechblase markiert.

Falls eine iMessage die Fotos oder Videos enthält gerade nicht zugestellt werden kann, greift das iPhone auf eine MMS zurück, falls der SMS-Fallback in den Einstellungen aktiviert ist. Die Kosten einer MMS schlagen dann allerdings im Gegensatz zu einer SMS mit etwa 40 Cent zu Buche. Meiner Meinung nach ein happiger Preis sofern man mehrere Fotos oder Videos versendet hat. Leo Becker spricht in seinem Artikel auch davon, dass die Nachrichten-App den genutzten Übertragungsweg nicht immer zuverlässig signalisiert.

Wer das oben beschriebene Problem umgehen möchte sollte in den Einstellungen den SMS-Fallback deaktivieren, der gleichzeitig auch den MMS-Fallback ausschaltet. Außerdem sind mit der Deaktivierung kaum Einschränkungen verbunden. Kann iMessage einem Empfänger eine Nachricht gerade nicht zustellen kann man die Textblase per Finger gedrückt halten und dann über das Kontextmenü „Als Nachricht senden“ auswählen. (mehr …)

9to5Mac berichtet, dass Apple plane iMessage und AirPlay in Mac OS X zu integrieren. Während iMessage in iChat integriert werden könnte soll AirPlay Mirroring als eigenständige App bereitgestellt werden. Der Bildschirminhalt des Mac ließe sich dann drahtlos an einen Fernseher übertragen. Beide Funktionen würden für OS X eine sinnvolle Erweiterung darstellen.

Mit iMessage können iOS Besitzer Kurznachrichten und Fotos untereinander austauschen. Die Bedienung ist dank der Integration in die Nachrichten App von iOS kinderleicht und iPhone Besitzer müssen nicht mehr zwischen SMS und iMessages unterscheiden. Schon seit der iOS 5 Veröffentlichung wünschen Mac Besitzer sich eine derartige Integration, damit Nachrichten auch Plattformübergreifend versendet werden können.

iPad 2 und iPhone 4S Besitzer können dank AirPlay Mirroring den Display-Inhalt ihres iOS Gerätes auf einen anderen Bildschirm spiegeln. Praktisch wäre AirPlay für den Mac gerade bei Konferenzen, denn lästiges Kabelgewirr würde dann entfallen. Der Mac würde die Inhalte drahtlos auf den Apple TV und dann auf einen Fernseher oder Beamer übertragen. Auch die Verkaufzahlen des Apple TV würden dann sicherlich steigen.

(mehr …)