Heute um 23:45 Uhr wird das neue Flaggschiff von Samsung vorgestellt: Das Samsung Galaxy S4! Ihr könnt auf

http://www.youtube.com/SamsungMobile den Livestream auf Youtube von Samsung aus New York heute um 23:45 Uhr mitverfolgen.

Um euch vorzeitig zu informieren: Das Samsung Galaxy S4 wird einen 8-Kern Prozessor besitzen, das Exynos 5 OCTA, 2 Quad-Core CPUs in einem Smartphone integriert.

Weiterhin besitzt das Samsung Galaxy S4 ein 4,99 Zoll Super AMOLED Full HD display mit 441 DPI Pixeldichte.

Wie auch erfolgreich vermutet besitzt das Handy eine 13 Megapixel Kamera.

 

Es gibt bereits 3 neue Smartphones auf dem Markt, die man als die neue Generation der Smartphones bezeichnen kann. Das Oppo Find 5, das Sony Xperia Z und das HTC One gehören dazu. Sie alle besitzen ein FULL-HD Display und weisen 13 Megapixel auf, bis auf das HTC One mit seinen 4 Megapixeln. Jedoch verspricht HTC mit dem größeren speziellen Sensor genauso gute Bilder, wie die der Konkurrenten.

Mit dem Samsung Galaxy S4 wird ein neuer Konkurrent in die Next-Gen Smartphone Liga einsteigen. Ob es besser als das Oppo Find 5, Xperia Z oder das HTC One sein wird, ist noch komplett offen.

HTC hat bereits für den kommenden Mobile World Congress einige noch unbekannte Dinge angekündigt. Gerüchten zufolge wird HTC zahlreiche Smartphones vorstellen. Nun hat ein italienischer Onlineshop die Katze aus dem Sack gelassen. Dabei wurden Bilder, Spezifikation und Preise zu den beiden neuen Smartphones HTC One X und One S veröffentlicht. So soll das HTC One X 699,- Euro und das HTC One S 599,- Euro kosten.

Beide Smartphones laufen mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich und besitzen einen 4,7 Zoll Display. Das One X hat eine 1280 x 720 Pixel HD-Auflösung  und das One S qHD-Auflösung mit 540 x 960 Pixeln. Des Weiteren verfügt das One X über einen 1GHz starken Quad-Core-Prozessor, während das One S nur einen 1GHz Dual-Core Prozessor aufweist.

(mehr …)

HTC wird das erste LTE fähig Smartphone nach Deutschland bringen. Es soll bereits in „wenigen Wochen“ bei Vodafone zu haben sein. In dem passenden Tarif, bekommt man auch gleich ein Datenvolumen für die LTE-Nutzung. Leider gibt es bezüglich der Tarife noch keine Details. Natürlich kommt das Gerät nicht nur mit LTE klar, auch UMTS ist kein Problem. Bei der Nutzung von UMTS, ist der Download aber auf 7,2 Mbit/s beschränkt. Rein Theoretisch schafft das neue HTC-Smartphone via LTE eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s bzw. 50 Mbit/s Upload. Im Vergleich zu HSPA+, welches 42,2 Mbit/s Download schafft, hat man mit LTE mehr als die doppelte Geschwindigkeit. Allerdings muss LTE erst einmal flächendeckend ausgebaut werden. Dies dürfte meiner Meinung nach noch einige Zeit in Anspruch nehmen. 

Im Inneren des HTC Velocity 4G werkelt ein 1,5 Ghz Dual-Core-Prozessor, der von 1GB Ram unterstützt wird. Das Display hat einen Diagonale von 4,5″. Des Weiteren verfügt es über 16 GB internen Speicher. Als Betriebsystem kommt Android 2.3.7 mit der HTC Sense-Oberfläche zum Einsatz. Das Gerät wird zudem auch über eine Front- und eine Rückkamera verfügen. Diese kommen mit 1,3 und 8 Megapixeln.

 

Genau wie beim HTC Titan, ist das Erste was auffällt, wenn man das HTC Radar in die Hand nimmt, die sehr hochwertig wirkende Rückseite, die ebenfalls aus Aluminium gefertigt ist. Im Gegensatz zum Titan ist sie Silber. Allerdings gibt es das Handy auch in Weiß. In der Mitte finden wir, wie immer, das HTC Logo. Darüber ist der Lautsprecher, die Kamera und der LED-Blitz. Auf der Seite befindet sich ein micro-USB-Port. Auf der Vorderseite finden wir das 3,8“ Display. Mit dieser Größe liegt das Radar im Mittelfeld. Am rechten oberen Rand befindet sich die Frontkamera, die leider nur mit VGA-Qualität fotografiert und filmt. Weiter unten sind die Windows Phone 7 typischen Tasten: Zurück, Home und Bing-Suche. An der Seite ist ein Zwei-Stufen-Auslöser und die Lautstärke- Wippe. Alles in allem ist das Smartphone gut verarbeitet.

Als Betriebssystem kommt Windows Phone 7.5 „Mango“ zum Einsatz. Im Vergleich zum HTC Titan wirken die Schaltflächen doch recht klein. Dies verschlechtert die Usability aber überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: manchmal möchte man einfach nicht mit so einem riesigen Klotz in der Tasche herumlaufen. Genau aus diesem Grund, fand ich es recht angenehm mit dem HTC Radar unterwegs zu sein. Aber nicht alles hat nur Vorteile. Leider hat ein kleiner Bildschirm auch Nachteile: wenn man etwas längere Texte tippen möchte, stößt man recht schnell an die Grenzen. Hier muss man für sich selber entscheiden, was einem wichtiger ist…

Genau wie das HTC Titan, läuft auch das HTC Radar sehr flüssig und schnell. Trotz des relativ kleinen Bildschirms ist das Surfen noch recht angenehm. Der Akku fällt mit 1520mAh recht groß aus, so dass ich gute zwei Tage mit einer Ladung auskam. Dies finde ich sehr angenehm. Ein Nachteil, den das HTC Radar hat ist, dass es über einen festeingebauten Akku verfügt – wie das iPhone. Somit kann man diesen nicht mal eben schnell wechseln. Des Weiteren verfügt es nur über 8 GB Speicher, wovon man effektiv 6,5 GB nutzen kann. Der Rest ist vom System belegt. Da man diesen nicht erweitern kann, ist dies meiner Meinung nach zu wenig.

In dem HTC Radar werkelt ein 1 GHz Prozessor, der von 512MB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dies reicht vollkommen aus, damit das Smartphone, wie bereits gesagt, flüssig läuft. Auch die Fotoqualität ist für den Preis angemessen. Für Schnappschüsse reicht die Kamera aus. Allerdings ist das Radar nicht auf die Fotografie ausgelegt und das merkt man auch. Wer gerne ohne Kopfhörer Musik hört, wird von den integrierten Lautsprechern nicht begeistert sein.

Generell stößt man bei Windows Phone 7 immer wieder auf das Problem, dass es relativ wenige bzw. teure Apps gibt. Dem kann ich nur vollkommen zustimmen! Leider sind sowohl die Facebook App als auch die Twitter App nicht wirklich gut. Dennoch finde ich die Facebook App um einiges gelungener. Ich denke, dass mit der Zeit noch einige Apps kommen werden, denn durch Nokia und das Lumia 800, werden sicherlich wieder einige Entwickler auf den Zug aufspringen.

Hier habe ich noch einige Fotos vom HTC Radar.

Vorteile:

  • gute Verarbeitung
  • handlich

Nachteile:

  • kein austauschbarer Akku

Fazit:
Meiner Meinung nach, richtet sich das HTC Radar ganz klar an Einsteiger. Für diese ist es aber auch gut geeignet, denn mit Windows Phone 7 verfügt es über ein sehr einfaches und intuitives Betriebssystem. Für den Anfang dürften auch 8GB interner Speicher reichen. Wenn jetzt noch das App-Angebot etwas ausgebaut wird, kann ich das HTC Radar nur jedem empfehlen. Auch der Preis von etwas über 300€ ist gerechtfertigt.

HTC - Bootloader Unlock

Im Developer-Center von HTC, HTCdev, schlich sich eine kleine Ankündigung in die Seitenleiste. Demnach ist der Bootloader aller Android-Geräte der Taiwanesen, die nach September 2011 veröffentlicht wurden, entsperrbar.
HTC - Bootloader Unlock (mehr …)

Nachdem ich vom HTC Evo 3D doch recht angetan war und mir Windows Phone 7 auch gut gefällt. Habe ich in den vergangenen 3 Wochen das HTC Titan und das HTC Radar für euch getestet. Dieser Test soll sich eigentlich nur mit dem HTC Titan beschäftigen. Ich werde zum Radar einen separaten Test schreiben.

Was mir als erstes aufgefallen ist, als ich das HTC Titan in die Hand genommen habe, ist dass die Rückseite doch recht kalt war, das liegt daran, dass sie aus Metall gefertigt ist. Dies macht einen sehr positiven Eindruck. Des Weiteren finden wir auf der Rückseite einen 8 Megapixel Kamera und zwei kleine LED-Blitze.Die Kamera nimmt ausserordentlich gute Bilder auf, dass könnt ihr auch in der Flickr-Galerie sehen. Des Weiteren macht sie Videos in 720p. Neben der Kamera ist hier auch der Lautsprecher verbaut. Unten auf der Rückseite ist ein kleines Branding von Windows Phone zu sehen. Das ganze Gerät ist in dunklen Tönen gehalten. Überwiegend Schwarz und Grau. Auf der Front befindet sich oben der kleine Lautsprecher zum Telefonieren, und darunter ist ein kleines HTC-Logo in Silber. Rechts hiervon ist die Frontkamera verbaut, sie löst mit 1,3 Megapixeln auf. Von ihr war ich etwas enttäuscht, denn die Qualität ist nicht wirklich gut. Unten haben wir die ganz normalen Bedienelemente für Windows Phone.


Leider sind nur 16 GB Speicher verbaut, dieser lässt sich auch nicht durch Speicherkarten vergrößern. Für das nötigste reicht es aber alle mal aus. Das Titan verfügt über einen 1,5 GHz Prozessor und 512MB Arbeitsspeicher. An der linken Seite befindet sich ein micro-USB port zum aufladen und synchronisieren. Oben findet man einen 3,5mm Audioausgang. Zudem verfügt es über eine ganze Palette an Sensoren, unteranderem ein Annäherungssensor, ein Digitaler Kompass und ein Gyro Sensor. Des Weiteren ist ein Akku mit 1600 mAh verbaut. Dieser hat bei mir je nach Nutzung ca. ein bis zwei Tage gehalten. Aber spätestens dann musste ich es aufladen.

 

Als Betriebsystem kommt windows Phone 7.5 Mango zum Einsatz. Mit Windows Phone komme ich sehr gut klar, auch wenn es anfangs eine große Umstellung war. Jedoch gibt es einen Kritikpunkt, nämlich die begrenzte Anzahl an Apps, die es im Marketplace gibt. Des Weiteren sind einige Apps, die man bei iOS für 7€ bekommt hier für 19,99 zu haben. Das ist für mich schon ein ziemlicher Minuspunkt. Leider sind auch die Twitter- und Facebook App nicht sonderlich gut gelungen. Dies mag aber auch daran liegen, dass man von iOS recht verwöhnt ist. Die Performance von windows Phone 7.5 ist sehr gut, alles läuft sehr flüssig und schnell. Auch das Surfen im Web macht spaß, hierzu trägt der große Bildschirm seinen Teil bei…

 

Wenn man sich an Windows Phone gewöhnt hat, ist es sehr praktisch und selbsterklärend. Für so ein großes Display bietet sich Windows Phone auch förmlich an, denn man kann es bequem mit einer Hand bedienen, denn bei einer Bildschirmgröße von 4,7“ ist es schwierig, das gesamte Display mit dem Daumen zu erreichen. Zumindest war das mein subjektives Gefühl. Aber alles in allem ist das Display von der Größe sehr gut. Denn das Titan richtet sich nicht an Leute, die ihr Smartphone wenig benutzen. Es richtet sich an die, die darauf auch mal etwas Längere Texte schreiben oder Filme schauen möchten. genau hierfür ist das Titan nämlich bestens geeignet. Durch das riesige Display hat man automatisch auch eine größere Tastatur, mit der es möglich ist, fehlerfreier zu tippen. Da die Buchstaben einfach größer sind.


Für die Größe finde ich, fällt das Gewicht mit rund 160g noch recht human aus. Es wirkt nicht zu schwer, wenn man das Gerät in der Hand hat. Windows Phone verfügt auch über etwas ähnliches wie Siri auf dem iPhone 4S. Leder funktioniert hier die Spracherkennung nicht wirklich gut. Fast in jedem Satz ist ein Fehler.

Hier findet ihr einige Fotos vom HTC Titan und dem HTC Radar…

Vorteile:

  • großes Display
  • sehr gut verarbeitet
  • gute Kamera

Nachteile:

  • wenig/ teure Apps

Fazit:

Das HTC Titan ist für alle geeignet, die sich noch nicht zu sehr an ein Betriebssystem gewöhnt haben oder schon sehr viele Apps gekauft haben. Des Weiteren kann man es auch als Kamera-Ersatz verwenden, denn die Qualität ist wirklich super! Des Weiteren wirkt es sehr gut verarbeitet und macht einen durchweg positiven Eindruck!

Hier habe ich noch ein kleines Video für euch:

HTC schaut in die Zukunft

November 9th, 2011 | Posted by Michael in Smartphones - (1 Comments)

HTC, der viertgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, will 2012 verstärkt auf Geräte mit solider Verarbeitung und besseren Innereien setzen, als auf Einsteigergeräte. Diese sind zwar an sich teurer, aber gerade in China, einem sogenannten „emerging market“ („aufsteigender“ Markt), konnte der taiwanesische Konzern mit seinen höherpreisigen Smartphones fünfmal stärker zulegen als in den entwickelten, gesättigten Märkten Europa oder Amerika.

(mehr …)

Viele Android-Nutzer stellen sich nun die Frage: Bekommt mein Device ein Update auf Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“? Für Samsung haben wir hier bereits eine Antwort. Aber was ist mit all den anderen Herstellern? HTC hat nun das Geheimnis gelüftet, welches Ihrer aktuellen Smartphones das Update bekommt. Es sind bis jetzt leider nur die Top-Smartphones, die HTC im Programm hat.

Dies sind alles Smartphones, die in 2011 veröffentlicht wurden und über einen Snapdragon S3- oder Snapdragon S2-Prozessor verfügen. Google hat bereits gesagt, dass Geräte mit einem Snapdragon S1-Prozessor, wie das das Nexus One, zu alt sind.

  • HTC Vivid
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation XL
  • HTC Sensation XE
  • HTC Rezound
  • HTC EVO 3D
  • HTC EVO Design 4G
  • HTC Amaze 4G

Leider sagt auch HTC nicht, wann exakt die Updates verfügbar sein werden.Lediglich „early 2012“ wird gesagt.

Quelle: androidandme.com , Bild: androidnext.de

Gestern hat HTC ein weiteres Smartphone vorgestellt, das mit Beats Audio ausgestattet ist. Das Ganze hört auf den Namen Rezound und ist mit einem 4,3″ Display ausgestattet, das mit 1280 x 720 Pixeln auflöst. Des Weiteren ist es auch bereits fit für den neuen LTE-Standart. Als erstes wird Verzion es in den USA in den Handel bringen. Der offizielle termin hierfür ist der 14. November. Neben den beiliegenden Beats by. dr. dre Kopfhörern, verfügt das Android-Smartphone auch über eine Software, welche angeblich die Qualität von MP3’s verbessern soll. Des Weiteren wird es von einem 1,5 GHz Dual-Core-Prozessor angetrieben. An der Vorderseite befindet sich eine kleine 2 MegaPixel Kamera für Videotelefonie und auf der Rückseite findet sich eine 8 MegaPixel Kamera mit Dual-LED-Blitz.  Die Kamera auf der Rückseite nimmt zudem auch 1080p Video auf.

Als Betriebssystem kommt Android Gingerbread mit dem angepassten HTC Sense zum Einsatz. Ds Ganze wird zusammen mit einem Vertrag 299$ kosten, wann das Rezound nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest.

Die Daten:

  • Mobile Hotspot capability: share 4G connection with up to ten Wi-Fi-enabled devices
  • Operating System: Android 2.3™ (Gingerbread) with latest HTC Sense – an upgrade to Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) will be available in early 2012
  • Internal Memory: 16 GB on-board memory, 1 GB DDR2 RAM
  • Memory Card: 16 GB MicroSD™ pre-installed
  • Wi-Fi: 802.11 a/b/g/n
  • Bluetooth®: 3.0 – support for headset, hands-free, stereo, phonebook access and object push for vCard and vCalendar
  • GPS: GPS/AGPS
  • Battery: 1,620 mAh
  • Special Features: HDMI (through MHL), G-sensor, Light sensor, Compass, Proximity sensor, MicroUSB, USIM/CSIM/ISIM, audio jack and Wireless Charging capable
  • Chipset: Qualcomm® MSM8660 1.5GHz, Qualcomm® MDM9600
  • Dimensions: 129 x 65.5 x 13.65 mm

Wie HTC bekannt gegeben hat, kommt es zu einer Partnerschaft mit dem Cloud-Speicher Dienst Dropbox. Demnach erhalten alle Android Nutzer, die ein HTC Smartphone besitzen kostenlos 5 GB Online-Speicher. Die Nachricht kam über Facebook und Twitter. Leider wurden bis dato keine näheren Details zur Partnerschaft und dem zukünftigen und gemeinsamen Vorgehen verraten. Die Frage, die sich viele stellen werden ist, ob nur die neuen Geräte oder auch alte HTC Einheiten davon profitieren werden. Zu Anfang kündigte HTC, Dropbox für alle Geräte, die mit der hauseigenen Nutzeroberfläche Sense 3.5 bestückt sind, an. Der Online-Cloud Dienst Dropbox würde dann bei neuen Devices vorinstalliert sein. Nun entschied sich das Taiwanische Unternehmen, dass es einen kostenlosen Zugang für alle HTC-Smartphone Besitzer mit Android als Betriebssystem geben wird.

(mehr …)