Berichten zu Folge plant LG einen Nachfolger des LG P920 Optimus 3D. Das Smartphone ist bisher unter dem Codenamen CX2 bekannt. Mit dem LG Optimus 3D sorgte das Unternehmen für ein revolutionäres und wirklich fantastisches Smartphone. Ausgestattet mit einem Dual-Core Prozessor und einem 4,3 Zoll auto-stereocopic Display ermöglicht das Optimus 3D ein dreidimensionales Erlebnis ohne Brille. Überzeugt hat das LG Optmus 3D sicher viele Leute, doch zahlreiche Nutzer erwarten weitaus mehr vom Optimus 3D.  Es wurde viel Technik beim P920 verbaut, beispielhaft sind die beiden 5MP-Kameras auf der Rückseite, sodass es geradezu riesig und dick in den Händen erschien. Zudem muss LG für mehr 3D-Content sorgen und die Software ala Android Updates auf ICS zeitnah ausrollen.

LG versucht nun vieles besser zu machen und wird vermutlich den verbesserten Nachfolger CX2 des Optimus 3D während des Mobile World Congress 2012 vorstellen. Allzu viele Neuerungen wird es im Gegensatz zur Konkurrenz nicht geben. Ich kann mir auch nur ein dünneres und verbessertes Design im Zusammenspiel mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich vorstellen. Pocketnow zu Folge erhält das neue Optimus 3D einen 1.2 GHz dual-core TI OMAP Prozessor, einen 4,3 Zoll WVGA NOVA Display, einen NFC-Chip, DLNA, WiFi 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0 sowie eine HSPA+21 Antenne. Darüber hinaus soll der Display nun heller als beim Vorgänger sein und das Smartphone unter einem Zentimeter dick sein.

(mehr …)

Android 4.0 Ice Cream Sandwich mascot

Google Android. Inzwischen kennt das mobile Betriebssystem jeder. Egal ob High-End-Smartphone oder Einsteigerhandy, das mobile Betriebssystem von Google hat für jeden Geschmack etwas zu bieten – und vor allem auch für jeden Geldbeutel. Die Tatsache, dass Google Android auf verschiedenen Smartphones mit unterschiedlicher Hardware laufen muss, hat natürlich auch ihre Schattenseiten. Nach der Vorstellung von Google Android 4.0 Ice Cream Sandwich wähnte ich Google schon auf dem richtigen Weg. Aber dann ging wieder die Diskussion rund um Updates bei den Herstellern los. Das Thema Updates liegt auf Google Android wie ein Fluch. Obwohl Hersteller wie Samsung und HTC bereits angekündigt haben, dass einzelne Modelle das Update erhalten, darf dies nicht über die generelle Problematik hinwegtäuschen, die heute auch bei uns im Blog ein Leser angesprochen hat:

„Mir ist das zu blöd. Ich werde nicht wieder ein halbes Jahr auf ein Update fūr mein Galaxy S warten wie bisher. Falls es ūberhaupt je erscheinen wird. Dies ist einer der Gründe, warum ich mit Android durch bin.“


(mehr …)

Wie ihr alle sicherlich mitbekommen habt, veröffentlicht Google neben dem Galaxy Nexus auch das neue Android Betriebssystem bekannt als Andriod 4.0 Ice cream Sandwich. Viele von euch werden sich die Fragen stellen, ob ein Update für das eigene Smartphone bereitgestellt wird. Entsprechend groß ist die Neugier einiger Smartphone-Besitzer. However, es wird viele geben, die leer ausgehen. So ist das nunmal. Wie großartig doch Update-Politik aussehen kann, zeigen Apple und Windows Phone. Künftig werden Hersteller hochprotzentig für eine transparentere Update-Politik sorgen müssen, denn bei vielen Geräten kam nie ein Update an. Umso größer ist der Frust einiger Kunden.

Blicken wir jedoch auf Samsung. Das Unternehmen meldet neben fantastischen Quartalszahlen noch eine Liste aller Mobilen Geräte, die ein Update für Ice Cream Sandwich erhalten werden. Es ist nicht überraschend, dass es sich dabei um mehr oder weniger High-End Geräte handelt. Dazu gehören folgende Devices:

  • Galaxy SII
  • Galaxy Note
  • Galaxy Tab 10.1
  • Galaxy Tab 8.9
  • Galaxy Tab 7.7
  • Galaxy Tab 7.0 Plus

Wir stellen fest, dass nur leistungsstarke Smartphones und Tablet-PCs ein Update kriegen werden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Flaggschiff Galaxy S2 fortan immer mehr an Beliebtheit gewinnen wird und die Verkaufszahlen weiter steigen werden. Es wäre schließlich eine Katastrophe für Millionen von Galaxy S2 Benutzern, die ohne Update leben müssten. Zudem erhält das Galaxy Note ebenfalls ein Update. Die Geräte-Liste zeigt kritisch betrachtet nur neue Devices, erhalten also ältere Geräte wie das Galaxy S kein Update mehr?

(mehr …)

Xperia arc S von Sony Ericsson

Wie Sony Ericsson bekannt gab, wird es ein Update für alle Xperia-Smartphones aus dem Jahre 2011 auf Android-Version 4.0 aka Ice Cream Sandwich geben. Eine tolle Sache für glückliche Xperia-Besitzer. Zu den Smartphones, die ein Update für Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ bekommen, gehören das Xperia arc/arc S, das Xperia Play, Xperia neo/ neo V und auch das Xperia ray et cetera. Zugegeben, Sony Ericsson macht bis dato einen guten Job in der Update-Politik, zumal derzeit das Update auf Android-Version 2.3.4 “Gingerbread” ausgerollt wird. Leider weiß man noch nicht, wann das Rollout für Android 4.0 “Ice Cream Sandwich” starten wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das Update erst im nächsten Jahr 2012 veröffentlicht. In Hinblick darauf gibt es bis jetzt noch keinen weiteren Zeitplan für die Updates. Andere Devices wie das Nexus S erhalten das Update erst einige Wochen nach dm Verkaufsstart des Samsung Galaxy Nexus. Nichtsdestotrotz können sich Xperia-Smartphone Besitzer auf die neuste Android Version freuen.

Xperia arc S von Sony Ericsson

(mehr …)