Seit knapp zwei Jahren im App Store sorgt das digitale und persönliche Magazin Flipboard immer wieder für Aufsehen. Erst kürzlich gesellte sich zur iOS App der Android Bruder. Flipboard will mehr als eine normalte alltägliche Zeitung sein und wird mit Inhalten durch RSS-Feeds und von sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook befüllt.

Das Design von Flipboard überzeugt auf ganzer Linie und wirkt frisch, modern und aufgeräumt. Um sich einzelne Artikel zum späteren Lesen zu markieren stehen Instapaper und Readability zur Verfügung.

Neben Twitter und Facebook lässt sich auch der eigene Google+ und YouTube Account in der App hinterlegen um neue Informationen zu lesen und Videos anschauen zu können. So können die Aktivitäten und Meldungen aus dem Freundeskreis im Magazin Format gelesen werden.

Aus Flipboard lassen sich natürlich auch Bewertungen, Status-Updates und Kommentare posten. Auch Instagram Fotos und SoundCloud Musik werden bei Bedarf von Flipboard hübsch aufbereitet. Seit dem letzten Update spricht die App auch Deutsch und bietet nun deutsche Quellen zum lesen an.

In der App finden sich weiterhin viele andere Content Empfehlungen für Länder wie Niederlande, Italien, Spanien und Korea. Flipboard ist im App Store für das iPhone und iPad und für Android Geräte bei Google Play kostenlos erhältlich.

Ich den vergangenen Wochen haben sich viele meiner Freunde und Bekannten ein iPad gekauft und sind danach auf mich zugekommen mit der Frage: Was für Apps muss ich mir denn unbedingt zulegen? Was ist der beste Twitter-, RSS-Client, usw.? Eine pauschale Antwort darauf ist natürlich schwer, denn jeder hat seine eigenen persönlichen Vorlieben und möchte unter Umständen auch überhaupt kein Geld für Apps ausgeben.

Ich habe nun dennoch für euch ein Video gemacht, in dem ich euch meine präferierten Apps für Twitter (Echofon Pro for iPad), Instant Messaging (BeejiveIM for iPad), RSS-Reader (Reeder), Dokumente betrachten (GoodReader for iPad) und Social Media (Flipboard) vorstelle und erkläre, warum man sie unbedingt haben sollte. Gerade wer sein iPad erst neu gekauft hat, kann diese Tipps durchaus als Orientierung nehmen.

Ein Tipp: Im App Store gibt es regelmäßig Aktionen, bei denen die Apps billiger angeboten werden – gerade bei teuren Apps wie BeeJiveIM kann man dann locker 4 Euro sparen.

Ansonsten natürlich an euch die Frage: welche Apps habe ich vergessen? Welche Apps sind eure Favoriten ohne die ihr nicht mehr auskommen würdet? Und jetzt viel Spaß mit dem Video!

iPad Must-Have Apps: Echofon Pro, BeejiveIM, Reeder, GoodReader, Flipboard from Frank Feil on Vimeo.