P1040713

Smartphones und Tablets werden immer schneller und bekommen größere, bessere, Displays. Nur eines bleibt dabei oft auf der Strecke – der Akku. So habe ich sowohl mit meinem iPhone 5 als auch mit meinem S3 das Problem, dass ich mit einer Akkuladung gerade so über den Tag komme. Wenn ich dann aber mal etwas länger unterwegs bin und keine Steckdose in der Nähe ist, macht der Akku relativ schnell schlapp und man steht ohne Handy da.

Dieses Phänomen beobachten auch diverse Gadget- bzw. Zubehörhersteller und bieten daher externe Akkupacks an, die das Smartphone / Tablet mit Power versorgen. Im Inneren dieser PowerPacks steckt dann ein Akku und bei Bedarf kann man diesen nutzen um das schwächelnde Gerät per USB aufzuladen.

Auch Anker bietet so einen Akku in verschiedenen Ausführungen an, ich habe mich für die 10.000 mAh-Version entscheiden, da ich damit mein S3 ~vier Mal komplett aufladen kann.

P1040713

Erster Eindruck

Der Anker Astro 3E kommt in einer handlichen Pappschachtel, die auf der Front über ein Fenster verfügt und dahinter befindet sich auch direkt das Objekt der Begierde.

Der kleine Kasten, welcher von der Größe in etwa mit einem Samsung Galaxy S3 vergleichbar ist (nur etwas dicker), kommt in einer schlichten schwarzen hochglanz Optik daher und wirkt sehr edel. Auf der Front befindet sich ein Anker Schriftzug und etwas weiter unten ein Knopf, mit dem man die Ladefunktion aktivieren kann. Daneben befinden sich vier LED’s, die den Ladestand des Akkus anzeigen. Des Weiteren findet man auf der Unterseite zwei USB-Anschlüsse und auf der Rückseite einige Daten zum verbauten Akku.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Akku an sich auch noch ein Universal-Ladekabel, an dem man verschiedene Stecker montieren kann, somit ist schon einmal eine sehr große Spanne an Anschlüssen abgedeckt (u.a. alter Apple-Dock-Connector, microUSB, miniUSB). Im Lieferumfang sucht man vergebens nach einem Ladekabel um das Akkupack aufzuladen, hierfür kann man allerdings jedes beliebige Ladekabel von Smartphones o.ä. verwenden, dass über einen microUSB-Anschluss verfügt. (mehr …)

WD-MyBookStudio-1

Jeder, der einen Mac oder PC hat, dürfte bereits das ein oder andere Mal von der My Book-Reihe von Western Digital gehört haben. Die externen Festplatte von Western Digital stehen neben Qualität und Sicherheit auch für schickes Design. Heute hat Western Digital in München eine neue Generation My Book Studio für Mac vorgestellt.

Bereits vorab konnte ich in den letzten zwei Wochen die neue My Book Studio Festplatte in der 1 TB Version zusammen mit meinem MacBook Air testen. Zunächst fällt das Gehäuse aus gebürstetem Aluminium ins Auge, welches perfekt zu den aktuellen Mac Mini-, iMac- und MacBook-Modellen passt. Im Inneren arbeitet ein WD Caviar Green Laufwerk. Auf Grund seiner modernen Technik ist es nicht nur leise, sondern entwickelt auch kaum Wärme.

Mit dem Mac verbunden werden kann die neue Western Digital My Book Studio via USB 2.0 oder Firewire 400 / 800. Die mitgelieferte Software erlaubt es automatisiert Back-Ups der Mac-Festplatte zu erstellen – ein zusätzlicher Schutz neben Time Machine. Für Datensicherheit sorgt ein optionaler Passwortschutz.

Die My Book Studio ist mit Speicherkapazitäten von 1 TB (135 Euro), 2 TB (170 Euro) und 3 TB (230 Euro) erhältlich. Ich war sowohl von der Performance als auch von Design und Verarbeitung der neuen My Book Studio positiv überrascht und kann diese nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer neuen externen Festplatte ist. Mehr darüber erfahrt ihr im fast zehn Minuten langen Review-Video zur neuen My Book Studio. Bei weiteren Fragen stehe ich euch natürlich zu jeder Zeit zur Verfügung.