Auf der CES 2012 kündigte Samsung die neue 830er-SSD-Baureihe an, die bald im MacBook Air zum Einsatz kommen könnte. Die neue Baureihe soll bis zu doppelt so schnell sein wie das bisherige Modell. Die Vorgänger Serie 470 kommt derzeit im MacBook Air zum Einsatz. Samsung wies auch darauf hin, dass die 470er Serie schon seit einiger Zeit nicht mehr gebaut wird. Dennoch werden zur Zeit noch MacBook Airs mit dieser SSD ausgeliefert. Vielleicht können künftige Käufer eines MacBook Air sich über die doppelte Geschwindigkeit des SSD Nachfolgers freuen.

Apple greift bei SSD’s für das MacBook Air außerdem noch auf ein Modell von Toshiba (TS128C) zurück. Mit 261 zu 210 MB/s Lese- und 210 zu 176 MB/s Schreibgeschwindigkeit sind die Samsung SSD’s der 470er Baureihe schon jetzt deutlich schneller als die SSD’s von Toshiba. Die neue 830er Baureihe soll bis zu 500 MB/s bei Lese- und 400 MB/s bei Schreibzugriffen erreichen.

Ob Apple derzeit schon auf die neue Baureihe zurückgreift ist bis jetzt nicht bekannt, denn bislang werden die Geräte noch mit SSD’s der 470 Serie ausgeliefert. Mit der Übernahme von Anobit macht sich Apple zukünftig noch unabhängiger von Samsung und besitzt nun selbst Spezialisten für Flash Speicher. Bis die aus der Übernahme resultierenden neuen Technologien in Geräten zum Einsatz kommen wird es allerdings noch eine Weile dauern. (mehr …)

Auf der am 10. Januar beginnenden Consumer Electronics Show in Las Vegas wird LaCie einen neuen Thunderbolt-Hub präsentieren. Mit dem neuen Gerät lassen sich externe SATA-Festplatten an einen Computer mit Thunderbolt-Anchluss anschließen. Über Thunderbolt wird der Hub mit einem Mac oder anderen Computer mit Thunderbolt verbunden.

An den Hub lassen sich Festplatten über eSATA anschließen, die dann die Geschwindigkeit des Thunderbolt-Anschlusses nutzen können. Der Thunderbolt-Hub besitzt in etwa die Größe einer tragbaren externen Festplatte und ist mit zwei Thunderbolt- sowie zwei eSATA-Anschlüssen ausgestattet. Anwender können so bis zu zwei eSATA Geräte mit dem Computer verbinden.

Über die Thunderbolt-Anchlüsse des Hubs lassen sich außerdem weitere Thunderbolt Geräte anschließen. Die über den Thunderbolt-Hub angeschlossenen eSATA-Festplatten können Geschwindigkeiten von bis zu 6 Gbps erreichen. Dank des Hubs ist es nun möglich den Geschwindigkeitsvorteil von Thunderbolt zu nutzen, ohne das neue Festplatten gekauft werden müssen. Allerdings lassen sich Thunderbolt-Speichermedien nicht über eSATA an einen Computer anschließen. Die LaCie eSATA Hub Thunderbolt Series soll noch im ersten Quartal 2012 erhältlich sein. Einen Preis nannte der Hersteller für den Thunderbolt-Hub bislang noch nicht. (mehr …)

Macotakara aus Japan berichtet von der Fertigstellung eines 15-Zoll-Displays für ein zukünftiges MacBook Air. Durch die Entwicklung könnte Apple bereits 2012 die beiden Baureihen MacBook Air und MacBook Pro miteinander verschmelzen. In den neuen Modellen sollen dann die Ivy-Bridge-Prozessoren mit 22-Nanometer-Architektur aus dem Hause Intel zum Einsatz kommen. Diese werden zurzeit für den Frühling nächsten Jahres erwartet.

Bei Vorstellung der zweiten Generation des MacBook Airs bewarb Steve Jobs die Modellreihe als die Zukunft des Notebooks. Spätestens nach den ersten Verkaufszahlen war klar, dass Apple mit dem Update einen Volltreffer landete.

Während sich das MacBook Air eher an Konsumenten richtet, greifen Profis eher zum MacBook Pro wegen der größeren Rechenleistung und den benötigten Anschlüssen. Mit Thunderbolt haben MacBook Air Besitzer der aktuellen Generation bereits den wichtigsten Anschluss für die Zukunft. Durch die neuen Prozessoren dürfte dann die Rechenleistung der MacBook Pros in das dünne MacBook Air Gehäuse passen.

(mehr …)

Früher war der Mac und der iPod das Hauptgeschäft von Apple. Heutzutage liegt der Schwerpunkt eher auf iOS Geräten. Dennoch ist Apple dabei in diesem Quartal endlich über 4,6 Millionen Macs zu verkaufen. Im zuletzt besten Quartal konnte Apple 4,1 Millionen Macs im Handel verkaufen.

Es wird erwartet, dass die Verkäufe um 22 % gestiegen sind. Für die wachsenden Verkaufszahlen dürfte unter anderem auch das neue MacBook Air verantwortlich sein. Für die Kunden ist es so interessant wie noch nie zuvor. Denn allein das MacBook Air soll ca. 10-20 % der Mac Verkaufszahlen ausmachen. Munster prognostiziert außerdem 7,2 bis 7,7 Millionen verkaufte iPods.

Quelle: Maclife

Diese Woche bescherte Apple seinen Fans Mac OS X Lion und landete damit bei seinen Kunden den großen Wurf. Innerhalb von 24 Stunden waren bereits 1 Million Macs auf Lion geupdated. Dazu gesellten sich ein neues MacBook Air mit Sandy-Bridge Prozessoren, ein neuer Mac Mini, der jetzt ebenfalls auf Sandy-Bridge Prozessoren setzt, sowie das neue Cinema Thunderbolt Display. iPhone Fans dürfen sich im September auf ein neues iPhone 5 freuen, auch wenn das iPhone 4 und iPhone 3GS weiterhin im Programm bleiben sollen.

 

Mac OS X Lion – ein erstes Fazit

 

 

 

 

 

Mac OS X Lion USB-Stick selber erstellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apple: Ab August iPhone 5, iPhone 4 und iPhone 3GS im Angebot?

 

 

 

 

 

 

HTC Puccini – 10″ Tablet

 

 

 

 Mit Sound Hound unbekannte Songs erkennen

 

Concord-Analyst Ming-Chi Kuo hat neues zum kommenden MacBook Air verlauten lassen. Demnach soll das neue MacBook Air mindestens 4 GB RAM besitzen. Bisher sind die MacBook Airs mit 2 GB RAM ausgestattet, Kunden können jedoch für 90 € den RAM auf 4 GB erweitern. Das MacBook Air würde demnach wieder einen Schritt näher an das MacBook Pro machen, schließlich sind diese bereits schon seit längerem mit 4 GB RAM ausgestattet.

 
Auch die SSD bzw. Festplatte soll bald größer ausfallen. Mindestens 128 GB sollen zukünftig verbaut werden. Denn Apple bestellt derzeit keine Airs mehr mit 2 GB RAM bzw.  64 GB SSDs. Desweiteren will der Analyst erfahren haben, welche neuen Prozessoren zum Einsatz kommen.  Ming-Chi Kuo rechnet mit den Ultra-Low-Voltage Chips Core i5-2467M (1,6 GHz), i7-2637M (1,7 GHz) und i7-2677M (1,8 GHz). In der Vergangenheit hat sich Ming-Chi Kuo  als sehr zuverlässig herausgestellt.

Quelle: Maclife

Für heute wird Apples neues Betriebssystem Mac OS X Lion erwartet. Entwickler können inzwischen schon Apps für den Mac App Store einreichen, die für Lion optimiert sind. Ebenfalls für diese Woche werden die neuen MacBook Air und Mac Pro Modelle erwartet. Der unbekannte Mr. X ließ  9to5Mac Listen mit den neuen Modellen des Mac Pro und des MacBook Air  zukommen.

Diese lassen auf jeweils 4 Standardkonfigurationen schließen. Beim MacBook Air zwei für die 11″ Variante und zwei für die 13″ Variante. Als Prozessor soll die neue Sandy-Bridge Architektur zum Einsatz kommen. Auch der Thunderbolt Anschluss gilt als sicher für die neuen Modelle. Das Gehäuse soll identisch bleiben, da Apple dieses erst im letzen Oktober aufgefrischt hat. Noch nicht sicher ist allerdings, ob Apple bei der neuen Generation des MacBook Air wieder auf eine beleuchtete Tastatur  setzen wird. Über diese würden sich sicherlich viele Kunden sehr freuen.

MacBook Air

  • MC965LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (11-Zoll MBA – Einsteiger)
  • MC966LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (11-Zoll MBA – höhere Ausstattung)
  • MC967LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (13-Zoll MBA – Einsteiger)
  • MC969LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (13-Zoll MBA – höhere Ausstattung
Über den neuen Mac Pro gibt es dagegen weniger Informationen. Lediglich ein neuer  Formfaktor ist seit längerem im Gespräch. Auch im Mac Pro wird Apple den neuen Thunderbolt Anschluss verbauen. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass Apple die neuen Geräte bereits mit Mac OS X Lion ausliefern wird.
Mac Pro
  • MC936LL/A – J40, ULTIMATE – USA (Mac Pro)
  • MC815LL/A – J40l, BETTER – USA (Mac Pro)
  • MC816LL/A – J40, BEST – USA (Mac Pro)
  • MC914LL/A – J59 BEST – USA (Mac Pro Server)
Quelle: Maclife

Inzwischen können viele Kunden es gar nicht mehr abwarten, bis das neue MacBook Air erscheint. Anhand der vielen Gerüchte, die eine baldige Modellaktualisierung voraussagen, kann man erkennen, dass es nicht mehr lange dauern wird. Im MacBook Pro und dem neuen iMac sind bereits die Sandy Bridge Prozessoren verbaut, die bald auch in Apples MacBook Air Einzug halten sollen.

Doch Apple wartet angeblich noch auf den Start von Mac OS X Lion, um die neue MacBook Air Generation gleich mit dem neuen Betriebssystem ausliefern zu können. Mac OS X Lion soll laut Apple im Juli erscheinen, doch ein genaues Datum wurde auf der WWDC nicht genannt. Jetzt wird der 14. Juli für die Markteinführung für Lion als auch des neuen MacBook Airs gehandelt.

Große Neuerungen sind natürlich der Umstieg auf die Sandy Bridge Architektur und der Thunderbolt Anschluss, der sicherlich auch in der neuen Generation Einzug finden wird. Schließlich will Apple die Schnittstelle möglichst bald in vielen Geräten verbreiten.

Quelle: Maclife

Wie immer schwemmen vor dem Erscheinen einer neuen iPhone Generation unzählige Gerüchte und unbedachte Spekulationen über uns herein. Diese Woche sagte Bloomberg unter anderem eine 8 Megapixel Kamera für das iPhone 5 voraus. Ein A5 wird bestimmt ebenfalls Einzug halten, wobei man sich bei den Gerüchten um ein neues Design nicht zu viele Hoffnungen machen sollte. Auch für die Keynote im Herbst sind sich die Journalisten nicht einig, der 7. September wurde da einfach mal in den Raum geworfen. Ein Apple Patent erklärt wie das iPhone zukünftig kabellos geladen werden soll, doch bis zur Serienreife wird es noch ein Weilchen dauern. Auch das neue MacBook Air lässt (hoffentlich) nicht mehr lange auf sich warten. Doch die Vorfreude auf ein schwarzes Gehäuse wird leider schon im Vorfeld getrübt. Motorola kündigte diese Woche an, dass  das Update für das Motorola XOOM auf Android 3.1 bald verfügbar sein soll. Auch Apples zweite Beta von iOS 5 steht nun zum Download bereit, doch mit Bugs und weiteren Fehlern sollte man dennoch rechnen.

 

 

 

 

 

Wird das iPhone 5 und iOS 5 schon am 7. September vorgestellt?

 

 

 

 

Motorola kündigt XOOM Update auf Android 3.1 an.

 

 


 

 

Bessere Bilder dank Doppel-Blitz im iPhone 5?

 


 

 

 

Wird das iPhone zukünftig kabellos geladen?

 

 

 

 

 

MacBook Air Produktion soll im Juli anlaufen.


 

Die zweite Beta von iOS 5 steht zum Download bereit.

 

 

 

 

Firefox 5 – Alles Neu?

Die Digitimes will nun erfahren haben, dass Apple plant die Produktion der neuen MacBook Air Generation im nächsten Monat, also Juli, anlaufen zu lassen. Vor kurzem hieß es bereits, dass die Produktion schon angelaufen sei. Angeblich plane Apple sogar 8 Millionen der neuen Geräte im dritten Quartal zu verkaufen.

Wenn Apple wirklich plant 8 Millionen Geräte im dritten Quartal auszuliefern wäre dies unglaublich, schließlich hatte Apple im dritten Quartal 2010 gerade einmal 3,47 Millionen Macs ausgeliefert und das sowohl im Mobil als auch Desktop Bereich. Daher scheint die Zahl von 8 Millionen MacBook Airs sehr utopisch. Dennoch ist Apples aktuelles Air ein Kassenschlager und verkauft sich sehr gut. Das bald ein neues MacBook Air mit Sandy-Bridge und Thunderbolt kommt, gilt inzwischen als sehr wahrscheinlich. Die Digitimes-Quellen sind sich außerdem sicher, dass Mac OS X Lion bereits vorinstalliert sein wird.

Quelle: Maclife