Das Samsung Galaxy S3 hat schon vor seiner Vorstellung für brodelnde Gerüchteküchen gesorgt. Mittlerweile ist es verfügbar und auch mein Exemplar ist angekommen.  In diesem Artikel möchte ich euch meinen Eindruck schildern. Wenn danach noch Fragen offen sind, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren stellen!

Zum Anfang die technischen Daten:

  • 12,19 cm (4,8 Zoll) mit einer Auflösung von 1280 x 720
  • 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz
  • 1,4-GHz-Quad-Core-CPU
  • 1 GB Arbeitsspeicher
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich
  • WiFi
  • NFC
  • Bluetooth 4.0
  • Maße: 136, 6 x 70,6 x 8,6 mm
  • MicroSD-Karten-Slot

Gerät & Verarbeitung:

Das S3 wirkt nicht nur sehr groß, es ist es auch. Dies war für mich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Nach 2 Tagen hat man sich daran aber gewöhnt und lernt die Vorteile kennen, die so ein großes Gerät mit sich bringt. Es wurde oft bemängelt, dass das Gehäuse billig wirkt und nicht dem Preis entsprechend ist. Das finde ich ganz und gar nicht. Hätte man beim Gehäuse auf ein anderes Material gesetzt, wäre das Smartphone sicherlich weitaus schwerer geworden. Zudem wäre es wahrscheinlich auch dicker. Somit kann ich es durchaus nachvollziehen, dass es aus Polykarbonat ist. Dies war meiner Meinung nach die richtige Entscheidung. An meinem Gerät kann ich keine Spaltmaße o.ä. entdecken. Das Gerät ist wirklich sehr gut verarbeitet. Leider ist das Polykarbonat aber auch sehr anfällig für Kratzer..

Display:

Das Display ist mit 4,8“ sehr groß. Aufgrund dieser Größe, ist auch das Gerät an sich ziemlich groß. Allerdings habe ich mich relativ schnell daran gewöhnt und das große Display zu schätzen gelernt. Das Display ist ein AMOLED-Display, das mit 1280 x 720 Pixeln auflöst. Ich konnte im Alltag keine Pixel erkennen und die Schrift wirkt einfach nur scharf, dies macht das Lesen auf dem Display sehr angenehm. Des Weiteren sind auch die Farben beim Display des Samsung Galaxy S3 einfach nur top. Der Blickwinkel ist, wie gewohnt sehr gut. Das Display ist perfekt ausgeleuchtet und es gibt keine Lichthöfe. Beim Display hat Samsung die richtige Entscheidung getroffen. (mehr …)

Das Samsung Galaxy S2 war, als es erschienen ist, eines der besten Smartphones, die auf dem Markt waren. Somit gab es auch viele Gerüchte rund um den Nachfolger. Vor einigen Wochen hat Samsung dann die Katze aus dem Sack gelassen und ein, wie ich finde, feines Stück Hardware präsentiert!

 

Ich werde für euch in den nächsten zwei bis drei Wochen testen, was das Galaxy S3 wirklich taugt und ob es wirklich ein würdiger Nachfolger für das Galaxy S2 ist. Sicher ist auf jeden Fall, dass das S3 mit wirklich sehr guter Hardware daher kommt:

  • Samsung Galaxy S3
  • 12,19 cm (4,8 Zoll) mit einer Auflösung von 1280 x 720
  • 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz
  • 1,4-GHz-Quad-Core-CPU
  • 1 GB Arbeitsspeicher
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich
  • WiFi
  • NFC
  • Bluetooth 4.0
  • Maße: 136, 6 x 70,6 x 8,6 mm

Alleine schon wegen der technischen Daten kann man das Samsung Galaxy S3 dem High-End-Bereich zuordnen. Dementsprechend schlägt es auch mit 569€ zu Buche. Dieser Preis mag vielleicht zuerst abschrecken, allerdings bekommt man dafür das derzeit schnellste und beste Smartphone. Das S3 liegt sehr angenehm in der Hand. Allerdings hat man immer etwas Angst, dass es einem aus der Hand fällt, denn die glatte Rückseite bietet nahezu keinen Grip. Dazu kommt, dass es doch relativ groß ist.

Mein Erster Eindruck ist mehr als nur gut. Es läuft alles sehr flüssig und auch die Kamera macht einen ordentlichen Eindruck. Wie sich das S3 in der Praxis schlägt, muss es noch zeigen. Ich bin gespannt! Wenn Ihr fragen habt, könnt Ihr diese einfach unten in den Kommentaren loswerden und ich werde dann im ausführlichen Testbericht darauf eingehen.

Auch in diesem Fall ein Dankeschön an GetGoods.de für die Teststellung!

Es gab bereits viele Gerüchte, was das Apple TV 3 alles so haben soll. Einige wurden in der Keynote bestätigt. Das neue Apple TV verfügt über 1080p. Somit gibt es ab sofort auch 1080p Filme im itunes Store zu kaufen bzw. zu leihen. Dies war bis jetzt nicht der Fall. HD bedeutetet bis jetzt 720p. Des Weiteren verfügt das neue Apple TV 3 auch über ein neues Interface. Das alte wurde komplett über Board geworfen. Die untere Auswahlmöglichkeit wurde durch verschieden Symbole ersetzt. So wie es aussieht, wurde das Gehäuse nicht verändert. Genau wie der Preis. Der liegt weiterhin bei 99$, was schon fast einem Schnäppchen gleicht.

Quelle: gdgt

Apple stellte im heute im „Yerba Buena Center for the Arts“ das neue iPad vor. Tim Cook eröffnete die Veranstaltung und stellte den bisherigen Erfolg der Post-PC Geräte wie iPhone, iPad und iPod in den Mittelpunkt. Die Post-PC Geräte machen inzwischen 76 % des Umsatzes von Apple aus. Neue Features der dritten iPad Generation sind unter anderem ein Retina Display, der A5X Prozessor mit Quad-Core Grafik und die verbesserte Kamera.

Dank des neuen Retina-Displays soll sich das neue iPad noch besser als bisher zum Lesen eignen. Das neue Display besitzt eine Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten und eine Pixeldichte von 264 ppi. Im Inneren des iPad werkelt ein A5X Prozessor, der mit einer Quad-Core Grafik für ordentlich Leistung sorgen soll.

Auch die Kamera hat Apple verbessert, die nun Fotos mit 5 Megapixeln aufnimmt. Videos lassen sich mit der neuen Kamera in 1080p aufnehmen. Außerdem ist das neue iPad auch mit 4G/ LTE erhältlich und unterstützt bis zu 73 Mbps. Wie das iPhone 4S lässt sich das neue iPad auch als Personal Hotspot einsetzen. Die Akkulaufzeit soll 10 Stunden betragen, im 4G Modus 9 Stunden.

Wie bereits das iPad 2 ist auch das neue iPad in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. Die Speichergrößen 16, 32 und 64 GB bleiben wie bisher unverändert. Der Verkauf startet am 16. März 2012 in den USA, Deutschland, Schweiz, Frankreich und weiteren Ländern. Die Preise für das neue iPad mit 16 GB ohne 4G starten bei 499 €.

Fazit

Apple ist mit dem neuen iPad ein gelungenes Update gelungen. Über das neue iPad dürften sich viele freuen, denn ein Retina-Display wurde schon seit langem erwartet. Für viele Kunden dürfte das neue Retina-Display ein wichtiges Kaufargument sein. Erste Auspack Zeremonien dürften uns wohl nächste Woche erwarten, wenn zum Verkaufsstart am 16. März 2012 die ersten Kunden die Geräte in den Händen halten. (mehr …)

Nach der Ankündigung des Apple Events am 7. März 2012 ist klar, dass das iPad 3 schon bald erhältlich sein wird. Die wichtigsten Gerüchte rund um das neue iPad 3 in der Zusammenfassung:

Retina-Display

Nachdem bereits das iPhone 4S/4 ein Retina-Display besitzt, ist ein iPad mit einem hochaufgelösten Display sehr wahrscheinlich. iFixit nahm das angeblich neue Display bereits unter die Lupe. Demnach soll die Auflösung des 9,7 Zoll großen Displays 2048×1536 Pixel betragen. Im Gegensatz zum aktuellen iPad kommt das iPad 3 damit auf eine Pixeldichte von 264 ppi. Damit sollen sich Texte noch besser als bisher lesen lassen und auch Fotos würden von mehr Schärfe und Details profitieren. Einige Entwickler sollen derzeit zusammen mit Apple an angepassten Apps für das neue Display arbeiten.

Prozessor

Üblicherweise baut Apple neue Prozessoren zuerst im iPad ein, denn sowohl der A4- als auch der A5-Prozessor kamen erstmals in einem iPad zum Einsatz. Wenn Apple im iPad 3 auf ein Retina-Display setzt, dann ist aufgrund der höheren Auflösung ein verbesserter Grafikchip nötig. Gerüchte spekulieren derzeit über einen Quad-Core A6-Prozessor oder einen A5-Prozessor mit verbessertem Grafikprozessor. Welcher Prozessor im iPad 3 zum Einsatz kommt, bleibt abzuwarten.

Design

Nach aktuellen Gerüchten soll sich das Design des iPad 3 nur geringfügig vom iPad 2 unterscheiden. Doch schon kleinere Veränderungen könnten dazu führen, dass Hüllen nicht mehr genau passen.

Der Einsatz von 4G/ LTE im iPad 3 erscheint aufgrund der aktuellen Netzsituation unwahrscheinlich. Der Preis des neuen iPads dürfte sich am aktuellen Preis des iPad 2, also 499 €, orientieren. (mehr …)

Die Vorstellung des neuen iPad 3 wird aktuell für Anfang März erwartet und es liegt nahe, dass der Verkaufsstart nur wenige Tage später starten soll. Die erste iPad 3 Lieferung soll, unter hohen Sicherheitsauflagen von Apple, angeblich bereits seit gestern auf dem Weg in die USA sein. Bis zum 9. März sollen die ersten Lieferungen des neuen iPad 3 und Apple TV 3 an ihrem Ziel angekommen sein.

Ein Insider berichtet von Nachtflügen und den bereits erwähnten hohen Sicherheitsauflagen. Auch bei der Abfertigung am Flughafen sollen die Wartezeiten verkürzt worden sein. Der Webseite Apple.pro liegt ein abfotografierter UPS-Flugplan vor, der die Flugrouten von Chengdu über Schanghai in die drei US-Metropolen New York, Los Angeles und Chicago auflistet.

9to5Mac komplementiert den Artikel durch ein Bild mit einem Flugzeug, das angeblich gerade mit dem neuen iPad 3 beladen wird. Ob Apple neben dem iPad 3 auch einen neuen Apple TV vorstellt, bleibt abzuwarten.

(mehr …)

Nachdem MacRumors für das angebliche iPad 3 Retina-Display die Pixel gezählt hat, untersuchte iFixit noch einmal das Display und kommt ebenfalls auf eine Auflösung von 2048×1536 Pixel. iFixit erhielt das angebliche iPad 3 Display von MacRumors nach der ersten Untersuchung. iFixit versuchte daraufhin das Display an ein iPad anzuschließen, leider ohne Erfolg.

Das angebliche iPad 3 Retina-Display wird derzeit schon als Ersatzteil verkauft, besitzt allerdings einen anderen Display-Anschluss als die aktuelle iPad Generation. Das Display ist 9,7 Zoll groß und kommt dank 2048×1536 Pixel auf eine Pixeldichte von 260 ppi.


Apple könnte das Display trotz geringer Pixeldichte im Vergleich zum iPhone 4S als Retina-Display bezeichnen, da ein iPad normalerweise nicht so nah an die Augen gehalten wird wie ein iPhone. Die Vorstellung des neuen iPad 3 wird derzeit am 7. März erwartet. Neuerungen sollen unter anderem ein verbesserter A5-Prozessor, ein Retina-Display und eine neue Kamera sein.

(mehr …)

Apples neueste Tablet Generation, das iPad 3, wird derzeit für den 7. März erwartet. Neuerungen sollen ein Retina-Display, verbesserter A5/ A6-Prozessor mit mehr Grafikleistung und eine bessere Kamera sein.

Aufgetauchte Fotos sollen das neue iPad 3 zeigen, dass durch seine stärker abgeflachten Kanten und die vergrößerte Kamera auffällt. Die Position der Kamera hat sich leicht verändert, die jetzt an der abgeflachten Kante sitzt. Dies lässt auf eine verbesserte Kamera schließen, wobei sich die Frage stellt wie viele Megapixel in einem Tablet sinnvoll sind.

Das restliche Gehäuse Design stimmt fast mit dem des iPad 2 überein und dürfte auch nicht sonderlich dicker sein als das iPad 2. Auch wenn das iPad 3 auf einigen Fotos viel dicker als das iPad 2 wirkt, soll es lediglich 1 – 1,5 mm dicker sein.

Damit dürfte das iPad 3 in manche iPad 2 Hüllen passen, doch einige Hüllen werden sicherlich nicht mehr hundertprozentig passen. Ob im iPad 3 tatsächlich schon ein A6-Prozessor verbaut wird ist fraglich, ein A5-Prozessor mit verbessertem Grafikchip für das neue Display würde sicherlich ausreichen.  (mehr …)

Seit Monaten gibt es bereits Gerüchte über die kommende iPad Generation und inzwischen tauchten bereits erste Bilder des iPad 2 Nachfolgers auf. Schon seit einiger Zeit gibt es Gerüchte über den neuen A6-Prozessor, der im iPad 3 zum Einsatz kommen soll und mit vier Rechenkernen viel mehr Leistung als der bisherige Dual-Core-Prozessor bieten soll. Auch die Grafik Leistung soll Apple nochmals verbessern, sofern tatsächlich ein Retina-Display im iPad 3 zum Einsatz kommt.

Erste Fotos sollen nun die Innenansicht des neuen iPad 3 zeigen. Dabei fällt auf, dass der mögliche Platz für die Hauptplatine (B) kleiner ausfällt als bisher. Darauf deuten auch die Befestigungspunkte (A). Außerdem soll das iPad 3 eine verbesserte Kamera bieten (C). Der Halterungspunkt (D) wird derzeit als Hinweis für ein Retina-Display vermutet. Wie groß die Auflösung des neuen Displays wird bleibt abzuwarten, denn ein Display mit 2048 x 1536 Bildpunkten ist in der Herstellung sicherlich aufwändig. Ob das iPad 3 durch das neue Display dicker wird ist nach diesen Bildern weiterhin fraglich.

Derzeit wird außerdem berichtet, dass sich Apple gegen einen Quad-Core-Prozessor entschieden habe und stattdessen mehr auf die GPU-Leistung Wert legt. Die Webseite Apple Pro zeigt mit einem weiteren Bild, dass sich Apples Smart Cover auch mit dem iPad 3 verwenden lassen soll. Das iPad Event im Yerba Buena Center for the arts in San Francisco ist derzeit für Anfang März geplant berichtet AllThingsD(mehr …)

iPad 3 Produktion bereits angelaufen?

Januar 11th, 2012 | Posted by Ferris in Allgemein | Apple - (2 Comments)

Der japanische Mac-Blog Macotakara berichtet, dass sowohl Foxconn als auch Pegatron mit der Produktion des nächsten iPads begonnen haben. Angeblich ist die Veröffentlichung für März angesetzt. Foxconn wird 85% der Geräte produzieren, den Rest wird Pegatron übernehmen. Nach wie vor, wird davon ausgegangen, dass das Design sich nicht groß ändern wird. Es soll nur etwas dicker sein als das iPad 2. Deswegen werden auch momentan erhältliche Hüllen nicht funktionieren. Jedoch soll man das SmartCover weiter benutzen können. Ich glaube, dass es gut sein kann, dass das nächste iPad im März vorgestellt wird. Jedoch hört es sich für mich etwas komisch an, dass es angeblich wieder etwas dicker als das jetzige iPad sein soll…

Quelle: Macrumors.com