Ich war ja bei der Präsentation des iPhone 4S schon relativ enttäuscht. Ich persönlich hatte ja sehr auf ein iPhone mit 4″-Display gehofft. Neuen Informationen zu folge, die von 9to5Mac kommen, soll das iPhone 5 bereits für die Produktion fertig sein. Somit könnte die Produktion bald anlaufen, was für einen Launch im Sommer spricht. Es gitb wohl intern auch bereits einige Prototypen, die alle mindestens mit einem 4″ Display da her kommen.  Dustin Curtis glaubt , dass es eher bei den 3,5″ bleibt, da man dort noch die Möglichkeit hat den ganzen Bildschirm mit einem Daumen zu erreichen. Ich glaube, dass dies nicht das Problem ist, denn ich habe auch bei einem 4,3″ Display nicht das Problem, den Bildschirm komplett zu erreichen bzw. zu bedienen.

Quelle: Redmondpie.com

Mit der Einführung des iPhones ging eine spannende Entwicklung der Quartalszahlen von Apple los. Mit Geräten wie dem iPhone 4S, iPad 2 und den Macs konnte Apple bei den Kunden punkten und erzielte über das Weihnachtsgeschäfte große Erfolge.

Apple konnte einen Umsatz von 46,33 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn von 13,06 Mrd. US-Dollar (13,87 US-Dollar pro Aktie) erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Unternehmen den Umsatz um 70 % steigern und machte mehr als doppelt so viel Gewinn wie im Vorjahresquartal. Die Erwartungen von Analysten mit 40 Mrd. US-Dollar wurden damit deutlich übertroffen.

Die Vorstellung des iPhone 4S im Oktober dürfte wohl maßgeblich zu den 37,04 Mio. verkauften iPhones beigetragen haben. Das seit März 2011 erhältliche iPad 2 verkaufte sich 15,43 Mio. Mal und verkaufte sich erstmals besser als die iPods. Diese gingen hingegen „nur“ 15,4 Mio. Mal über die Ladentheke. Bei den Mac Verkäufen konnte Apple erstmals 5,2 Mio. verkaufte Macs und damit fast ein Viertel mehr als im Vorjahresquartal verzeichnen. Die mobilen Macs machten davon 3,72 Mio. Einheiten aus.

Die neusten Geschäftszahlen aus dem Hause Apple zeigen, dass das Unternehmen auch von Tim Cook erfolgreich geführt werden kann. Mit den iOS Geräten ist Cupertino schon längst auf dem richtigen Weg. Doch es bleibt zu hoffen, dass Apple sich auch weiterhin um Profi-Anwender kümmert. Der seit einem Jahr nicht aktualisiert Mac Pro und das Final Cut Pro X sprechen eine deutlich andere Sprache. (mehr …)

Auf Tablet-Markt ist das iPad zurzeit das erfolgreichste Tablet und nahezu konkurrenzlos. Das ist auch nicht ohne Grund so, denn das iPad war das erste Tablet das eine intuitive Software und Hardware zu einem vernünftigen Preis vereinte.

Analysten gehen derzeit davon aus, dass Apple im Jahr 2012 mindestens 48 Millionen iPads verkaufen soll. Schenkt man aktuellen Gerüchten Glauben, so dürfen Kunden sich noch dieses Jahr auf ein iPad 3 mit Retina-Display, Quad-Core-Prozessor und LTE-Chip freuen. Es wird außerdem vermutet, dass Apple das iPad 2 nach der iPad 3 Vorstellung weiterhin verkaufen wird, um auch im unteren Preissegment wettbewerbsfähig zu bleiben. Bei iPhone verfährt Apple ähnlich und ließ nach der iPhone 4 und 4S Vorstellung jeweils das Vorgängergerät im Handel.

 

“We believe this significant refresh will likely help drive higher iPad sales and help further differentiate from arguably the only real competitor in the market, Amazon’s Kindle Fire, and not to mention the myriad of Android offerings out there,” says Sterne Agee analyst Shaw Wu. “We are currently modeling 48 million iPad shipments for calendar 2012.” (mehr …)

iPad 3 Gerüchtebild

Heute berichtet der japanische Mac-Blog macotakara, dass Apple bereits plant, das iPad Anfang Februar vorzustellen. Auf dem Sowohl das neue iPad 3 als auch iOS 5.1 vorgestellt werden sollen. Das iPad soll dann rund einen Monat später in den Läden verfügbar sein- spricht März. Dies wäre dann ziemlich genau ein Jahr nach dem iPad 2-Launch. Macotakara nennt „asiatische Zulieferer“ als Quelle, diese waren in der Vergangenheit meist nicht sonderlich zuverlässig. Dies dürfte daran liegen, dass sie natürlich keinen Einblick in Apples Pläne haben. Somit ist der Termin Anfang Februar noch mit Vorsicht zu genießen. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass das iPad 3 im März diesen Jahres kommt.

iPad 3 Gerüchtebild

Quelle:  macotakara

Heute haben wir den ersten richtigen Konkurrenten für den Asus Eee Pad Transformer gesehen. Im Lenovo IdeaTab S2 arbeitet ein Snapdragon S4 mit 1,5Ghz Dual-Core. Das Gewicht des 10 Zöllers liegt bei ca. 500g. Als Zubehör zum Tablet gibt es wie auch beim Asus Eee Pad Transformer (Prime) ein Hardware-Tastatur-Dock. Wenn dieses benutzt wird, soll die Akkulaufzeit sich auf 20 Stunden steigern. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 Ice Cream Sandwich zu Einsatz. Sobald es ein deutsches Hands On gibt, werde ich den Artikel hier aktualisieren! Hier die Pressefotos:

Update: Mittlerweile gibt es ein Hands On Video von NewGadgets.de:


Quelle: netbooknews.de

Erste Fotos vom Acer Iconia Tab A700

Januar 8th, 2012 | Posted by Ferris in Android | Tablets - (3 Comments)

Soeben wurden die ersten Fotos des Acer Iconia Tab A700. Bis jetzt gibt es nur 2 Fotos, die bei Netbooknews.de veröffentlicht wurden. Sobald es neue Infos bzw. ein Datenblatt gibt, werdet ihr es in diesem Artikel erfahren, ich werde ihn dann Updaten! Momentan ist die Pressekonferenz noch in vollem Gange…

So wie es bis jetzt aussieht, ist es genau das Tablet, das vor einiger Zeit schon auf einem russischen Blog geleakt ist. Angeblich soll das Acer Iconia A700 mit einem 10,1″ Display, welches mit 1920×1200 Pixeln auflöst kommen. Des Weiteren soll es auch über den neuen Tegra 3-Chip verfügen. Der Akku soll runde 10 Stunden halten.

Update: Die Technischen-Daten oben, wurden nun auch von Engadget bestätigt.

 

Quelle: Netbooknews.de

Laut der DigiTimes, soll Apple 3 verschiedene iPad-Modelle vorstellen. Genauer gesagt, gehen sie davon aus, dass Apple das iPad 2 Wifi als günstiges Einsteiger-Tablet für 299$ verkaufen wird, das iPad 3 mit dem Display des iPad 2 aber mit dem neuen Apple A6-Prozessor zu einem Preis von 399$ anbieten wird und dazu das iPad 3 in einer Art High-End-Version mit Retina-Display und dem Apple A6-Prozessor für 499$ unter die Leute bringen wird. Ich selber glaube nicht daran, dass Apple 3 verschiedene Versionen vorstellen wird. Ich bin schon skeptisch, dass Apple 2 verschiedene Versionen des iPads vorstellen wird. Jedoch halte ich dies noch für realistischer.

So wie es derzeit aussieht, gehe ich davon aus, dass Apple 2 verschiedene Versionen des nächsten iPads vorstellen wird. Hierbei wird sich meiner Meinung nach, eins an die „Pro“-Nutzer richten und eins eher am Preiskampf teilnehmen. Die High-End-Version wird angeblich mit einer Display-Auflösung von 2048×1536 kommen.

„With the existing iPad 2, the Apple tablet series may cover all price segments – from entry-level to high-end. Apple’s pricing strategy for its iPad series is crucial to the tablet market. It remains to be seen at what price level Apple will set its entry-level iPad. For Wi-Fi only models, US$299, US$349 or US$399 may all be possible.“

Für mich hört sich der Preis von 299$ sehr günstig an. Auch wird es für Apple sehr schwer werden, jedes Jahr jedem Segment etwas neues zu bieten. Des Weiteren glaube ich, dass Apple das aktuelle Preis-Konzept beibehalten wird.

Quelle: iPhonehacks.com 

Die Gerüchteküche um das kommende iPhone 5 ist allem Anschein nach wieder eröffnet – Boy Genius Report berichtet über ein komplett überarbeitetes iPhone 5 im nächsten Jahr. 

Kaum ist das iPhone 4S ein paar Monate auf dem Markt, finden sich schon wieder Gerüchte um die nächste Generation. Eigentlich dachte ich die iPhone 5 Gerüchte verschonen uns noch bis zum Frühling, aber so wie es derzeit im Internet aussieht ist dem nicht so. Boy Genius Report will von Insidern erfahren haben, dass Apple beim iPhone 5 auf eine Aluminium statt Glas-Rückseite setzen will. Der Rahmen soll auch geändert werden und aus Plastik gefertigt werden, da sonst der Empfang beeinflusst werden würde. Das iPad 2 mit 3G besitzt schließlich auch einen Plastik-Streifen auf der Rückseite. Der Starttermin für das iPhone 5 soll für Herbst nächsten Jahres angesetzt sein.

Im Gegensatz zu einigen anderen Gerüchten klingen diese Änderungen meiner Meinung nach plausibel und schlüssig. Auch wenn Apple ein bewährtes Design lange verwendet (MacBook Pro, iMac, usw.) so wird das iPhone Design rund alle zwei Jahre erneuert. Nach iPhone 4 und 4S wäre also ein neues Design für das iPhone 5 an der Reihe. Den Aluminium-Rahmen durch Plastik zu ersetzten ist ebenfalls nachvollziehbar, da das Aluminium der Rückseite die Signale sonst abschirmen würde. Doch das Design dürfte nicht die einzige Änderung am iPhone 5 sein. Da das iPhone 4S nur „kleine“ Verbesserungen an der Hardware mit sich brachte ist eine größere Überarbeitung beim iPhone 5 sehr wahrscheinlich. Dafür dürften die Neuerungen in iOS 6 geringer ausfallen als beim letzten Update.  (mehr …)

Es gibt ja schon seit dem ersten iPad die Gerüchte um eine kleiner Version des iPads. Meistens wird diese dann auf 7″ geschätzt. Im Moment gibt es wieder neue Gerüchte. Die Begründung dafür, dass Apple ein 7″ iPad vorstellt ist, dass sie auch im günstigen Markt mitmischen möchten. Explizit möchte man den Kindle Fire ausstechen.

Die aktuellen Gerüchte, kommen von DigiTimes:

„Apple is likely to launch a 7.85-inch iPad prior to the fourth quarter of 2012 in addition to a new iPad scheduled to be released at the end of the first quarter, according to sources in the supply chain.“

Zudem wird auch gesagt, dass das kleinere iPad erst Ende 2012 veröffentlicht wird. Ich glaube eher, dass es, wenn es überhaupt erscheint, direkt mit dem neuen iPad veröffentlicht wird. Allerdings spricht ein Zitat von Steve Jobs gegen das Erscheinen eines 7″ iPads:

„7-inch tablets are tweeners: too big to compete with a smartphone and too small to compete with the iPad,” said Jobs, adding that competing manufacturers were struggling to meet the price point of the iPad, which starts at $500.“

Des Weiteren glaube ich nicht, dass man so kurz nach dem Tod von Steve Jobs seine Ideen und Konzepte über Board werfen wird, denn er hat die Firma sehr geprägt. Ich bin ähnlicher Ansicht wie Steve Jobs. Die Größe des iPad’s ist für mich perfekt. Ich glaube nicht, dass Apple ein 7″ iPad vorstellen wird…

Quelle: redmondpie.com 

Die Analystin Katy Huberty (Morgan Stanley), glaubt daran, dass Apple nächstes Jahr in der Lage sein wird, rund 200 Millionen iPhones zu verkaufen. Aktuell wird geschätzt, dass Apple bis Ende des Jahres rund 90 Millionen ihrer Smartphones verkaufen wird. Ich empfinde die Schätzung von Katy Huberty als etwas zu hoch. Vielmehr würde ich mit 180 Millionen rechnen. Wenn man sich die Verkaufszahlen der letzten Jahre anschaut, sieht man, dass sich die Anzahl der verkauften Geräte stetig verdoppelt hat:

2008: 13.6 million
2009: 25.2 million
2010: 47.4 million
2011: 86-91 million

Die Vermutungen von Katy Huberty basieren sowohl auf ihren eigenen Untersuchungen als auch auf einer Umfrage, die AlphaWise gestartet hat. Bei den Tablets sieht es ähnlich aus! Hier glaubt sie daran, dass Apple nächstes Jahr runde 80 Millionen iPads verkaufen kann. Auch diese Schätzung empfinde ich als etwas zu hoch gegriffen, denn dieses Jahr hat Apple „nur“ 25 Millionen iPads verkauft. Hier bleibt noch abzuwarten, wie viele iPads unter den Weihnachtsbäumen liegen werden…

Quelle: macrumors.com