Derzeit findet die Pressekonferenz von Amazon in Ney York City statt. Als ob wir es nicht geahnt hätten, veröffentlicht Amazon nun sein Kindle Tablet unter dem Namen „Kindle Fire“. Beim Kindle Fire handelt es sich um ein 7 Zoll großes Android-Tablet. Bemerkenswert ist der günstige Preis von 199 US-Dollar. Das hier könnte eine Kampfansage, nicht nur gegen Apple, sondern alle befindlichen Tablets auf dem Markt sein – zumindest was den Preis betrifft. Aber es gibt weniger Funktionen, die das Tablet anbieten kann. Denn allem Anschein nach weist das 7 Zoll Tablet weder eine Kamera noch ein Mikrofon auf. Zudem wird es kein 3G-Modell geben, stattdessen wird der Internetzugang über Wi-Fi ermöglicht. Soviel zum Amazon Kindle Fire mit angemessenem Preis, aber wenig tollen Features.

(mehr …)

Heute bin ich in Barcelona auf einem Samsung Bloggerevent. Es dreht sich alles um das Thema SSD. Um genauer zu sein: im Mittelpunkt steht die neue Samsung SSD 830-Reihe. Bereits vor einigen Wochen vorgestellt, gab es bislang recht wenige Details zu der neuen SSD-Generation. Auf dem Bloggerevent heute gibt es nun alle Details und das Beste: ich konnte die neue Samsung SSD 830 mit 256 GB bereits vor dem Event testen.


Das habe ich gestern noch gemacht. In ein Notebook die Samsung SSD 830 eingebaut und Windows 8 in der Developer Version installiert. Ab die Post. Unglaublich aber wahr: die Bootzeit betrug knapp sechs Sekunden. Dagegen sieht selbst mein MacBook Air alt aus. Ich habe auch eine Benchmark erstellt und in einem Video festgehalten. Es handelt sich dabei, wie bereits angesprochen, nur um einen ersten Eindruck ohne allzu sehr ins Detail zu gehen. Heute nachmittag werde ich die Samsung SSD 830 noch ausführlich bei einer Session testen und kann euch danach detaillierte Infos geben. Bis dahin: viel Spaß mit dem Video!

Microsoft überrascht uns mit der Präsentation von Windows 8. Windows 8 überzeugt mit neuer Metro Oberfläche, App Store, Geschwindigkeitsverbesserungen und vielen weiteren Features, hier zu lesen. Es gab bereits wie ihr festgestellt habt ein Vergleichsvideo zwischen Apple`s iOS 5 und Windows 8 auf einem Tablet. Nun erscheint auch schon das nächste Video. Darin werden eine handvoll Windows 8 Metro Apps vorgestellt. Viele Funktionen von Windows 8 wurden vom Smartphone OS Windows Phone 7 übernommen und der Struktur angepasst.  Im Video erfahrt ihr einige Informationen über folgende Funktionen: Mail, Kalender, People/Leute, Messaging und Fotos. Es fällt auf, dass die genannten Applikationen über eine Facebook und Flickr Integration verfügen. Bis dato hinterlässt Windows 8 einen guten Eindruck. Was meint ihr dazu?

Quelle: bgr

Portal™ ist ein weiteres Valve-Spiel im Einzelspieler-Modus. Portal, dessen Handlung in den geheimnisvollen Aperture Science Laboratories spielt, gilt als eines der innovativsten Spiele überhaupt und bietet Spielern viele Stunden voller einzigartiger Spielunterhaltung. Die Spieler müssen mit zwei Portalen Rätsel lösen, sich Herausforderungen stellen und auf diese Weise verschiedene Objekte – und sich selbst – bewegen. Im Klartext ist das Ziel bei Portal durch “Portal Devices” Teleportation durchzuführen, um im Spiel weiterzukommen. Die Teleportation-Tore lassen sich mit der Apperatur am rechten Arm in alle Richtungen schießen. Zudem erhält der Spieler Quests, die er erledigen muss, um im Spiel weiter fortzuschreiten. Klingt alles öde, ist es aber nicht. Wer Portal kennt, weiß wie simpel aber genial das Spiel ausgelegt ist. Ein Must-Have für Spiele-Fans. Portal kann ab sofort über Steam für Windows und Mac kostenlos heruntergeladen werden. Im Gegensatz zu den grafisch etwas aufwendigeren Spielen, sind die Systemvoraussetzungen für Portal gering genug um mit einer Mittelklasse Grafikkarte seinen Spielspaß zu finden. Im folgenden gelangt ihr zum Download.

Steam Download Portal Valve

Empfohlen: Pentium 4-Prozessor (3,0 GHz oder höher), 1 GB RAM, DirectX® 9-fähige Grafikkarte, Windows® 7 (32/64-bit)/Vista/XP, Maus, Tastatur, Internetverbindung

Wer glaubt Windows sei in der Zukunft schon längst von der Bildfläche verschwunden, der irrt sich gewaltig. Microsoft zeigte vorgestern zum Anlass der Entwickler Konferenz „Build“ das neue Windows 8. Die Konferenz steht ganz unter dem Motto: „Windows reimagined“. Insgesamt soll es über 1500 neue Funktionen geben. Ich möchte euch die wichtigsten Neuerungen vorstellen.

 

Geschwindigkeit

Im Gegensatz zu Windows 7 haben sich die Mindestanforderungen bei Windows 8 nicht verändert. Das ist das Ergebnis einiger neuer Technologien. Für manche Windows Nutzer fühlt sich das Hochfahren des Notebooks oder PC’s manchmal wie eine Ewigkeit an. In Zukunft soll sich dies grundlegend ändern. Dazu haben viele Microsoft Entwickler aus verschiedenen Bereichen zusammengearbeitet um den Nutzern eine neue „Experience“ bieten zu können. Dazu werden beim beenden des Computers die Systemkomponenten wie der Kernel und Treiber in ihren aktuellen Zuständen aus dem RAM auf die Festplatte geschrieben. Diese Daten werden in der Datei „hyperfile.sys“ gespeichert. Beim Start des Computers müssen die Daten aus der Datei dann lediglich in den Arbeitsspeicher geladen werden. In der Realität sieht das ganze dann so aus.

 

Metro-Oberfläche

Aus Windows Phone 7 hat Microsoft einige Elemente der Oberfläche übernommen. Die sogenannte Metro-UI erinnert stark an Windows Phone 7. Apps bzw. Programme werden nun als „Tiles“ (Kacheln) dargestellt. Der klassische Desktop rückt in den Hintergrund. Er ist ebenfalls über eine Kachel, wie andere Apps auch, zu starten. Das klassische Startmenü wurde nun durch den neuen Start-Bildschirm ersetzt.

Bei Bedarf liefern die Tiles auch Informationen, wie z.B. das aktuelle Wetter, eingehende E-Mails und neue RSS-Feeds. Die Apps müssen dazu allerdings nicht laufen, was Arbeitsspeicher spart und den Akku schont. Die neue Metro-Oberfläche lässt sich sowohl mit der Maus, der Tastatur als auch mit den Fingern auf einem Touchscreen gut bedienen.

Windows Store

Nach Apples App Store und Mac App Store war klar, dass auch Microsoft keine andere Möglichkeit hat auch einen solchen Store anzubieten. Microsoft nennt den Store einfach „Windows Store“. Dort lassen sich neue Apps herunterladen und ausprobieren. Im Store soll es kostenlose und auch Apps zum kaufen geben. Hier ist Microsoft allerdings erst eimal auf die Entwickler angewiesen, die bis zum Start von Windows 8 möglichst viele und auch qualitativ gute Apps für den Store einreichen sollen. Heruntergeladene Apps werden dann auch auf dem Windows Live Konto hinterlegt. Über das Windows Live Konto können Apps und Daten auch auf anderen Windows 8 Computern genutzt werden, sobald der Nutzer seine Anmelde-Daten eingegeben hat.

Neue Geräte

Im Gegensatz zu Windows 7 soll Windows 8 nicht nur auf PC’s und Notebooks laufen, sondern auch auf anderen Geräten wie Tablets. Um dies zu ermöglichen unterstützt Windows 8 nun auch ARM-Prozessoren. Durch die neue Metro-Oberfläche lässt sich Windows nun auch mit den Fingern gut bedienen. Die Bedienelemente sind groß genug um auch mit großen Fingern eine einwandfreie Bedienung zu ermöglichen.

Download

Wer das erscheinen von Windows 8 schon jetzt nicht mehr erwarten kann, der kann sich jetzt die Beta Version von Windows 8 herunterladen. Es sollte allerdings beachetet werden, dass es sich um eine Beta handelt und bei einem Absturz möglicherweise Daten verloren gehen können! M4gic.net  haftet nicht für eventuell entstehende Schäden, die durch die Verwendung des Windows Developer Previews entstehen.

Download Windows 8 Developer Preview 32 Bit (2,8 GB)

Download Windows 8 Developer Preview 64 Bit (3,6 GB)

Download Windows 8 Developer Preview 64 Bit + Developer Tools (4,8 GB)

Fazit

Auch wenn Windows 8 noch in einer sehr frühen Beta-Phase ist, macht das neue Betriebssystem einen sehr guten Eindruck. Das Konzept überzeugt schon jetzt. Nun müssen auch die Entwickler überzeugt werden, damit viele gute Apps im Windows Store landen.

Nachdem Microsoft mit Windows 7 gerade bei der Oberfläche vieles richtig gemacht hat, fragt man sich natürlich was die kommende Windows Version an Verbesserungen und Weiterentwicklungen mit sich bringt. Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht und möchte euch nun meine Wünsche und Gedanken für Windows 8 vorstellen.

 

 

schnellerer Systemstart

Microsoft sollte endlich mal dafür sorgen unnötige Dienste bereits ab Werk aus dem Systemstart zu nehmen. Diese verlangsamen nur den Start und nicht alle Nutzer können schon auf eine SSD zurückgreifen.

Windows Exlporer

Ja liebe Mac User, das ist das was man bei Apple Finder nennt. Um die Arbeit mit dem Explorer zu erleichtern wären Tabs sehr praktisch. Auch die Funktionsleiste, die seit Vista standardmäßig ausgeblendet ist, sollte eine neue Integration bekommen. Der Finder soll zukunftig, die bereits aus Office 2007 und 2010 bekannte Ribbon Oberfläche bekommen.

Bildquelle: windows-8.de

App Store

Apple hat’s bereits mit dem Mac und seinem Mac App Store vorgemacht in welche Richtung die Zukunft geht. Leute wollen künftig nicht mehr in Geschäften Software kaufen, sondern diese über das Internet beziehen. Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass sich Updates zentral verwalten lassen und man stets eine Liste mit seinen heruntergeladenen Apps hat. Microsoft sollte sich hier Apple als Vorbild nehmen und diese wichtigen Punkte auch in seinen App Store integrieren. Doch noch viel wichtiger ist eine einheitliche Bezahlvariante. Dieses Problem zeigt sich derzeit auch bei Android und verärgert die Kunden nur unnötig. Für junge Kunden wäre außerdem eine Prepaid Variante ähnlich wie Apples iTunes Karten wünschenswert.

Task Manager

Auch der Task Manager ist inzwischen in die Jahre gekommen. Er könnte endlich mal eine Frischzellenkur vertragen und anscheinend stehen die Chancen auf eine Überarbeitung auch gar nicht so schlecht, wenn man sich die Berichte der letzten Tage ansieht.

Reset

Anstatt den Computer bei Problemen oder dergleichen neu zu installieren will Microsoft es den Anwendern mit einem „Reset Button“ leichter machen. Die Funktion ist durchaus sehr nützlich, wenn sie zuverlässig den Auslieferungszustand des Computers herstellt. Somit könnte man sich das lästige herauskramen des Installations-USB-Sticks und das eingeben des Produkt-Keys sparen. Bleibt nur zu hoffen, dass eine solche Wiederherstellung nicht länger dauert als eine Neuinstallation.

Papierkorb

Bereits zu Windows 7 wollte Microsoft das Papierkorb Symbol so programmieren, dass sich dieser sichtbar füllt. Denn es ist immer praktisch zu wissen wie viele Dateien gerade darin schlummern. Doch mit diesem Problem ist Microsoft nicht alleine auch Apple schafft es bei Mac OS X nicht das Symbol anders zu programmieren.

Oberfläche

Schon seit Jahren hat Microsoft immer wieder versucht Windows auf Tablets benutzbar zu machen. Windows 7 bietet zwar einige Optionen zu Anpassung, doch der Nutzer spürt, dass er immer noch mit Windows arbeitet. Windows 8 soll deshalb speziell für Tablets eine angepasste Oberfläche bekommen. Wie das dann in der Praxis aussieht zeigt folgendes Video.

Allem Anschein nach wird Windows 8 im Jahr 2012 das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Einen ersten Ausblick auf Windows 8 gibt Microsoft bereits nächste Woche. Was habt ihr für Wünsche für die kommende Windows Version?

Steve Jobs ist zurückgetreten. Und nein, es handelt sich dabei um keinen Scherz. Wie immer bei solchen Meldungen besteht zwar eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine Ente handelt, aber bei CNN glaube ich das nicht. Irgendwie würde das auch Sinn machen, immerhin war Jobs die letzten Jahre enormen Belastungen ausgesetzt, was sich nicht gut mit seiner ebenfalls über mehrere Jahre andauernden Krankheit verträgt.

Glaubt man den aktuellen Meldungen, wird Steve Jobs von Tim Cook abgelöst werden. In der Rolle als Firmenchef. Steve Jobs soll jedoch weiterhin Chef des Verwaltungsrats bei Apple bleiben. Details wird man aber wohl erst morgen erfahren. Wie auch immer, ist wohl die richtige Entscheidung – zumindest für Jobs persönlich. In den Medien wird Steve Jobs gerne zur Galionsfigur von Apple stilisiert, ist er ja auch irgendwie, aber die Meinung, dass Apple ohne ihn nicht mehr so erfolgreich sein wird, halte ich für falsch. Man darf gespannt sein, wer das iPhone 5 vorstellen wird.

Update: um allen Spekulationen ein Ende zu setzen, gibt es hier jetzt auch noch die offizielle Pressemeldung zum Rücktritt von Steve Jobs:

Letter from Steve Jobs

To the Apple Board of Directors and the Apple Community:

I have always said if there ever came a day when I could no longer meet my duties and expectations as Apple’s CEO, I would be the first to let you know. Unfortunately, that day has come.

I hereby resign as CEO of Apple. I would like to serve, if the Board sees fit, as Chairman of the Board, director and Apple employee.

As far as my successor goes, I strongly recommend that we execute our succession plan and name Tim Cook as CEO of Apple.

I believe Apple’s brightest and most innovative days are ahead of it. And I look forward to watching and contributing to its success in a new role.

I have made some of the best friends of my life at Apple, and I thank you all for the many years of being able to work alongside you.

Steve

Update 2: nette Reaktionen auch aus der Hackerszene. Sogar das Dev-Team meldet sich zu Wort.

Quelle: SZ

Anlässlich der IFA verlost das LG Blog zweimal je zwei Karten für die IFA und dazu zweimal die Übernahme von bis zu 200 Euro Reisekosten. Außerdem könnt ihr exklusiv das LG P970 Optimus BLACK als dritten Preis gewinnen.Die IFA ( Internationale Funkausstellung) ist einer der ältesten Industriemessen Deutschlands. Sie findet vom 02 bis 07 September in Berlin statt.

Die Spielregeln sind ganz einfach: Es werden Lose verteilt und je mehr ihr gesammelt habt ( maximal elf), desto höher ist die Gewinnchance. Was ihr dafür tun müsst, findet ihr hier (Link zum Gewinnspiel): Blogparade mit Verlosung

LG möchte von uns wissen: Was würdet ihr machen, wenn ihr  die IFA besuchen könntet?

Dazu meine Auffassung:

1. In erster Linie zählt die Technik. Smartphones, Tablets, Home-Entertainment et cetera, diese und viele andere Bereiche sind sehr wichtig und könnten dann vor Ort besichtigt werden.

2. Zum ersten Punkt gehören noch zahlriche Pressekonferenzen, zu denen man nicht fehlen darf.

3. Wie auch auf der Gamescom von der LG-Führungsebende angemerkt, liegt die Zukunft in der 3D-Technologie – dies muss mitverfolgt werden -.

4. Fokus zur IFA ist auch die Kontaktaufnahme zu zahlreichen Unternehmen und Journalisten.

5. Berlin als Bundeshauptstadt ist immer eine Reise wert. Neben der IFA wäre es auch dann möglich, Impressionen Berlins einzufangen

Mehr Infos hier: http://www.lgblog.de

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte Samsung sein erstes Gamer Notebook auf der Gamescom 2011 in Köln. Die mit Spannung erwartete Weltneuheit lässt keine Wünsche offen.

Samsung verbaut den neusten Intel® Core™ i7 Vierkern-Prozessor mit je 2,0 GHz (Intel Turbo-Boost auf 2,90GHz) in Zusammenarbeit mit AMD`s neuster Grafikkartentechnologie und der Radeon HD 6970M mit 2GB GDDR5 Grafikspeicher. Des Weiteren verfügt das Gaming Notebook über 16GB Arbeitsspeicher, 1.500GB Festplattenspeicher und einen Blu-ray/DVD Brenner. Glänzen tut das Prachtstück mit einem 43,94 cm (17,3”) FullHD „SuperBright© Plus Hochglanz LED Display“, welcher eine gestochen scharfe Bildqualität mit 1.920 x 1080 liefert. Zu den Anschlüssen gehören unter anderem ein HDMI-Port, 2 x Usb 3.0 und 2.0, sowie1 x VGA-Port und 7-in-1 Kartenleser-.

Wichtig für ein so leistungsstarkes Notebook ist auch die Akkulaufzeit. Deshalb hat Samsung mehrere Einstellungs-Möglichkeiten eingebaut, beispielsweise den Gaming Mode zum Zocken und den Energie-Saver (dabei wird die Tacktrate verringert). Somit liegt die Akkulaufzeit bei etwa 3,5 Stunde, je nach Anwendung. Das gesamt Paket wiegt dann ungefähr 3,5 Kilogramm.

 
Alle technischen Spezifikationen zusammengefasst:

 

Was ihr auf dem Bild oben sehen könnt, wäre für mich ein Traum: ein MacBook mit integriertem 3G. Ja es ist in der Tat so, dass man heutzutage fast überall W-LAN zur Verfügung hat und man moderne Smartphones via Tethering als Modem nutzen kann. Macht nichts. Dennoch ist nichts komfortabler, als die SIM-Karte und das 3G-Modul direkt im Notebook integriert zu haben.

Das dachte sich Apple bereits 2007. Aus diesem Jahr stammt der Prototyp eines MacBook Pro, der derzeit bei Ebay gekauft werden kann. Wie wir alle wissen, ging die ganze Sache bis zum heutigen Tage nie in Serie. Deutlich zu sehen ist die Antenne für den Empfang, Bilder vom SIM-Karten-Slot findet ihr in der Quelle. Im Jahr 2007 ließ sich 3G eben noch nicht so komfortabel verbauen, wie das heute möglich ist.

Ob jemals ein MacBook mit optionalem 3G auf den Markt kommt? Man weiß es nicht. Vorerst muss man wohl weiterhin auf W-LAN oder einen mobilen Hotspot zurückgreifen.

Quelle: MacRumors.com