Jedem ist klar, wie empfindlich ein iPhone ist. Besonders dann wenn es einem versehentlich aus den Händen fällt und in die Tiefe stürzt. In den meisten Fällen zerbricht womöglich das Glas Display. Um ein solch grausames Szenario zu verhindern, hilft nur ein passender rundum Schutz. Schließlich sollte man bei so kostspieligen Geräten nicht am falschen Ende sparen. Ich durfte die KAVAJ Dallas Ledertasche in der cognac Ausführung für euch testen und habe mir die Frage gestellt, ob die KAVAJ Ledertasche den Ansprüchen von iPhone Nutzern gerecht werden kann und einen rundum Schutz für das iPhone 5 bieten kann.

KAVAJ Dallas (3) (mehr …)

RHA MA450i 1

Wir hatten ja bereits Kopfhörer aus sämtlichen Preisregionen im Test und in diesem Review möchte ich euch ein weiteres Paar In-Ear-Kopfhörer vorstellen. Sie stammen von RHA. Kennt Ihr nicht? Kannte ich auch nicht, trotzdem nahm ich das Angebot in Paar der MA450i zu testen dankend an.

RHA stammt aus Glasgow (UK) hier findet sich die Hauptzentrale und auch die Entwicklungsabteilung, wo man versucht dem Kunden bestmöglichen Klang zum kleinen Preis zu bieten.

„Sämtliche Produkte, die wir herstellen und vertreiben, wurden entwickelt, um dem Verbraucher bestmöglichen Klang auf professionellstem Standard zu bieten. Sämtliche Eigenschaften, Merkmale und Komponenten sind das Ergebnis intensivster Forschung sowie unserer kompromißlosen Verpflichtung gegenüber Innovation und Qualität.“

RHA

(mehr …)

P1030602-640x480_Snapseed

Schon früh erkannte man, dass zum  iPad auch eine Tastatur gehören sollte. Rapoo hat sich bestens darauf spezialisiert und bietet mit der Rapoo E6300 aus der Blade Serie eine ultraschlanke Bluetooth Tastatur für das iPad an. 

Lange war ich am Überlegen, mir eine Bluetooth Tastatur für das iPad anzuschaffen. Die meisten Bluetooth Tastaturen waren aber entweder zu groß oder nicht preiswert genug. Mit der Rapoo E6300 Bluetooth Tastatur sieht die ganze Sache anders aus. Selten habe ich eine so gut verarbeitete und ultraschlanke Tastatur zu Gesicht bekommen. Mobilität wird heutzutage immer wichtiger, weshalb man ungern schwere Dinge mit sich trägt. Bei der Rapoo E6300 Bluetooth Tastatur liegen die Stärken eben genau im Gewicht und der Mobilität.

(mehr …)

P1030496

germanmade. bietet mittlerweile nicht nur Sleeves für MacBooks, iPads oder iPhones etc. an, sondern auch noch eine iPad Wandhalterung. Ein iPad an der Wand? Scheint auf den ersten Blick eine kleine Spielerei zu sein oder ist der Holder vielleicht doch ein nützliches Gadget?

Alles fing damit an, dass ich mehrere Livestreams gleichzeitig laufen lassen wollte. Da mir aber nicht genug Bildschirme zur Verfügung standen, nutzte ich eine Fernseh App mit dem iPad. Problematisch wurde es dann, als ich das iPad ständig in der Hand hielt oder aufrecht hinstellen musste. Irgendwann stieß ich auf germanmade., die zu meiner Freude einen Holder fürs iPad anbieten, der mein Problem zu lösen schien. Zudem ist dieser für alle Generationen des iPad´s geeignet

(mehr …)

Die deutsche Marke mit dem Punkt im Namen “germanmade.” bietet eine große Auswahl an Leather Sleeves für MacBooks, iPads und iPhones und vieles mehr an. Was aber zeichnet germanmade. im Gegensatz zu anderen Herstellern aus?

Wer germanmade. kennt, weiß, dass die Marke für Luxus und sehr gute Qualität steht. Deshalb entschloss ich mich dazu die Qualität zu erproben. Das MacBookPro Sleeve ist aus Leder und das Innenfutter großzügig gepolstert. Bereits am Geruch erkennt man sofort, dass es zu 100% aus Leder besteht. Und der erste Anblick zeigt schon, dass das Sleeve aus Liebe zum Detail angefertigt ist.

(mehr …)

media markt itunes rabatt

Wem gerade das Guthaben für iTunes & dem AppStore ausgegangen ist, kann bis einschließlich Samstag den 12.05 bei teilnehmenden Media Markt Geschäften eine Apple iTunes & AppStore Karte im Wert von 50,- Euro für nur 40,- Euro kaufen - das sind ordentliche 20 Prozent. Das Guthaben kann für Musik, Videos, Apps, Spiele, Bücher u.v.m. ausgegeben werden. Natürlich muss es keine iOS-Software sein, es kann auch Software aus dem Mac App Store sein. An dieser Stelle mal ein großes Lob an Media Markt für die tolle Aktion, aber auch die einfache “Bezahlweise” von Apple. Dagegen ist es bei Android für Otto Normalverbraucher wesentlich komplizierter das eigene Guthaben aufzuladen als mit AppStore & iTunes Karten.

(mehr …)

Teufel 1

Es gibt viele Soundsysteme für die iDevices von Apple. Die Preise reichen hier von 50 bis zu mehreren hundert Euro. Da ich bis jetzt immer sehr gute Erfahrungen mit Teufel gemacht habe, habe ich mir das noch relativ neue iTeufel Magnum zukommen lassen. Dieses Soundsystem, das in der oberen Liga spielt, bietet aber weitaus mehr als nur die einfache Wiedergabe über ein iPhone/iPod Touch. Neben einem UKW-Empfänger und einer Weckfunktion ist auch ein Bluetooth-Modul integriert. Somit hat man auch die Möglichkeit, ein beliebiges Bluetooth-Gerät mit dem System zu verbinden und zu nutzen. Des Weiteren ist natürlich auch ein AUX-Eingang mit an Board, damit man auch mal ein Gerät anschließen kann, das über keinen Dock-Connector verfügt.

Ich finde das kabellose Übertragen von Musik sehr praktisch, denn irgendwie ist es viel angenehmer, wenn man nebenbei auch noch auf dem Smartphone Mails lesen, SMS schreiben oder sonst etwas machen kann, als wenn es die ganze Zeit nur in der Dockingstation steht. Einen Nachteil hat die Bluetoothübertragung: sie ist zum einen auf eine gewisse Distanz beschränkt und zum anderen zieht die Bluetoothfunktion den Akku relativ schnell leer. Dennoch finde ich diese Funktion praktisch, zumal auch die Qualität nicht unter der Funkverbindung leidet. Somit ist die Möglichkeit der kabellosen Übertragung auf jeden Fall ein Pluspunkt! Bei mir ist die Verbindung auch mit einem Unterschied von einer Etage nicht abgerissen. Wenn man sich einmal zu weit entfernt, reißt die Verbindung zwar ab, sie fängt sich aber auch wieder, sobald man wieder nah genug an dem iTeufel ist.

Im Lieferumfang befindet sich neben einer Anleitung und dem Lautsprecher an sich auch noch eine Fernbedienung, leider ist diese suboptimal. Sie ist sehr klein und flach (Checkkartenformat) und wirkt somit auch nicht sonderlich wertig. Aus diesem Grund, passt sie auch überhaupt nicht zu dem restlichen Erscheinungsbild des iTeufel Magnum. Hier sollte Teufel auf jeden Fall nachbessern. Meinetwegen, kann der Lautsprecher dann auch zehn Euro teurer sein.

Neben der Bluetoothfunktion hat der iTeufel Magnum natürlich auch ein Dock, in das sich dank Adaptern fast jedes iPod-Modell einsetzen lässt. Ist hier ein iPod mit Video-Funktion eingesetzt, kann man über den an der Rückseite angebrachten Video-Ausgang das Video

Signal mit einem Cinchkabel abgreifen und beispielsweise an einen Fernseher anschließen und somit die Videos auf dem iPhone auf dem Fernseher schauen und dabei den iTeufel Magnum als Lautsprecher nutzen. Der Klang ist sehr angenehm und man wundert sich, was alles aus diesem kleinen Kasten raus kommt. Das finde ich schon sehr beachtlich, was Teufel hier gebaut hat. Vor allem aber, in welche kleinen Gehäuse die Technik für so einen großen Sound Platz findet. Wie man es bereits von Teufel gewöhnt ist, ist der Klang relativ basslastig, dies lässt sich aber auch einstellen. Meiner Meinung nach, kann man mit dem System auch schon mal einen etwas größeren Raum beschallen, genug Power bietet der iTeufel Magnum auf jeden Fall. Auch bei der Verarbeitung lässt Teufel sich nicht lumpen. Die ist wie gewohnt sehr hochwertig. Dies darf man bei einem Preis von 399€ aber durchaus auch erwarten. Die Klavierlackoptik wirkt edel aber leider zieht sie auch den Staub magisch an. Dies ist aber ein altbekanntes Problem. Des Weiteren findet man auf der Front ein Teufel-Logo, das, wenn der Lautsprecher ausgeschaltet ist, Rot und wenn er eingeschaltet ist Blau leuchtet. Auch das Display, dass oberhalb des Logos angebracht ist, verfügt über eine blaue Hintergrundbeleuchtung. Hier wird der aktuell gewählte Modus bzw. im Bluetooth-Modus wird das aktuell verbundene Gerät angezeigt.

Auf der Oberseite findet man die wichtigsten Steuerelemente. Darunter sind auch Lauter, Leiser, Ein-/Ausschalter und der Modusknopf. Hier hätte ich mir auch einen Knopf gewünscht, um den Lautsprecher in den pairing-mode zu versetzen, denn dies kann man nur mit der Fernbedienung machen.

Pro:
• Guter Klang
• Sehr gute Verarbeitung

Contra:
• Schlechte Fernbedienung

Fazit:
Alles in allem, richtet sich das iTeufel Magnum an Menschen, die Musik eher nebenher laufen haben. Aber ab und an auch gerne mal etwas lauter hören, denn wenn ich Musik wirklich genießen will, möchte ich sie auch gerne mit Stereo-Ton hören. Dabei ist der Klang aber, wie bei Teufel üblich, auf einem sehr hohen Niveau.

Apple hat soeben auf der offiziellen Website erstmals das neue Mac-Betriebssystem Mountain Lion vorgestellt. Um Mitternacht hat Apple eine spezielle Seite für das neue Mountain Lion Online gestellt. Wie der Name schon unschwer erkennen lässt, ist Mountain Lion kein direkter Nachfolger von Lion, es treibt den Löwen eher in die Berge. Im Klartext bringt Apple mit Mountain Lion zahlreiche neue Feature für das Mac-Betriebssystem raus. Darüber hinaus bietet Apple auch schon ein Developer Preview des neuen Mac OS X Mountain Lion an.

Zu den neuen und verbesserten Features gehören: iCloud, Messages, Reminders, Notes, Notification Center, Share Sheets, integriertes Twitter, Game Center, AirPlay Mirroring und Gatekeeper. Die einzelnen Features werden auf der Apple-Website nochmals ausführlich erklärt.  Im Grunde genommen, übernimmt das neue Mac OS X zahlreiche Features von iOS. Beispielhaft dafür sind das Notification Center, Messages und Reminder.

 

Wenn Mac OS X Mountain Lion Euer Interesse geweckt hat, könnt Ihr schon die Messages-Beta kostenlos herunterladen.  Mit Messages bringt Apple iMessages auf den Mac – so wie wir es von iOS 5 auf dem iPhone, iPod und iPad kennen.

Mountain Lion hinterlässt bei mir bisher einen sehr guten Eindruck. Einen noch besseren Einblick zu Mac OS X Mountain Lion liefert die folgende Videotour.