WhatsApp für Android: Abomodell mit drei und fünf Jahren gestartet [Kommentar]

März 13th, 2013 | Posted by j4mil in Android | Android | Smartphones | Software
  

Mittlerweile ist WhatsApp zu einer der beliebtesten Apps für Android und iOS geworden und hat längst die SMS ersetzt. Die Entwickler von WhatsApp bedachten aber lange nicht die komplizierte und unbequeme Bezahlweise von WhatsApp für Android-Nutzer. Also wird es langsam Zeit, dass sich etwas ändert – und das tut es.  WhatsApp startet nämlich ein neues Abomodell, bei dem man nicht nur eine Laufzeit von einem Jahr buchen kann, sondern auch 3 und 5 Jahre. Die neue Version von WhatsApp (Download) ermöglicht es nun das Abo auch mit Google Wallet zu bezahlen. Zudem wird Paypal weiterhin als Bezahlmethode unterstützt. Was kosten mich 3 und 5 Jahre? Das Abo für ein Jahr kostet weiterhin 89 Cent. Bei 3 Jahren werden  2.40 Euro fällig (10 Prozent Rabatt) und bei 5 Jahren zahlt ihr mit zusätzlichen 25 Prozent Rabatt nur 3,34 Euro.

WhatsAppAbomodell

Gerüchten zufolge haben die Macher von WhatsApp auch vor für iOS ein Abomodell zu starten, sodass auf allen Plattformen eine einheitliche Version existiert. Es wird sich aber noch herausstellen müssen, ob sich die Umstellung positiv auf die Nutzer einwirkt. Mein WhatsApp läuft diesen Monat aus und so ist es auch für mich die Qual der Wahl. Die Vorteile von WhatsApp gegenüber den teuren SMS sind nicht zu verachten. Für wenige Cents und Euros bleibt man 1 bis 5 Jahre unabhängig zur SMS und ist immer in Kontakt mit seinen Freunden. Wer seine Ruhe haben will, kann sich 5 Jahre buchen und zahlt als Belohnung noch 25 Prozent weniger als sonst.

Fraglich bleibt jedoch, ob ein Dienst wie WhatsApp in einer immer schneller und stärker wandelnden Mobilbranche noch in 3 bis 5 Jahren beliebt sein wird. Mit dem Abomodell versuchen die Macher zu erreichen,  dass der Kunde langfristig vom Dienst zwangsweise abhängt, weil dafür schließlich bezahlt wurde und man diese Investition nicht ungenutzt lässt. Im Google Play Store häufen sich aber schon zahlreiche Alternativen zu WhatsApp, die auch immer mehr an Beliebtheit gewinnen. Dazu zählen unter anderem Line, ChatON, Joyn, das altbewährte Skype und auch der Facebook-Messenger, Viber, Google Talk und Tango usw..

Letztendlich entscheidet der Nutzer selbst, ob er ein langfristiges Abo abschließt und in 3 bis 5 Jahren weiterhin WhatsApp nutzen will.

Wie ist eure Meinung zum Abomodell von WhatsApp? Umstellen und brav bezahlen oder nach einer Alternativen suchen? Schreibt uns in den Kommentaren.

Quelle & Bild: stadt-bremerhaven

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

3 Responses

  • TheVaan says:

    Alleine weil ich noch viele Kontakte bei Whatsapp habe würde ich um ein Jahr verlängern. Nach dem Jahr kann man dann gucken was die Freunde so nutzen oder ob es whatsapp überhaupt noch gibt. Denn 90 Cent im Jahr Jucken nicht. Und 25% klingt viel, ist aber ja nichts bei solch kleinen Beträgen. Da wäre das Risiko viel zu groß.
    Abgesehen davon: man weiß nie wie schnell man ne neue Handy Nummer bekommt, dann ist das Geld weg, weil es Nummern gebunden ist.

  • Johannes says:

    Stimmt. Aber man kann Rufnummern auch Portieren. Von daher gibt es da schon Möglichkeiten. So oder so. Whatsapp ist selbst allein schon die 3€ für ein Jahr wert. Eine Super App. Aber ich kann es schon verstehen wenn Leute sich von Whatsapp trennen weil es jetzt kostenpflichtig ist. Die Gebühren sind ja auch ein Wucher (VORSICHT Ironie)

  • Redwan alo says:

    Whatsapp ist cool. Aber man muss jährlich
    Zahlen. Dann ist man lieber in Facebook.



Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>