NanoGrip Review – Jetzt wird alles angehaftet

März 11th, 2013 | Posted by semiconductor in Hardware | Testberichte
  

Es gibt bestimmte Gadgets im Leben, die einem das Leben versüßen können. Dann gibt es Gadgets, die einfach so genial sind, dass man nicht weiß, ob man es nur zum Spielen nutzt, oder ob man es wirklich „braucht“. Dieses Gefühl entstand mit dem Gadget „NanoGrip“.

Was ist NanoGrip?

NanoGrip ist ein auf Silikon und Kunststoff basierendes Produkt, auf dem man fast alle möglichen Gegenstände rückstandsfrei und vor allem reversibel haften kann. Das Anbringen des NanoGrip ist genauso beliebig oft möglich.

Nanogrip

Nanogrip bedeckt mit Schutzfolie auf der Vorder- und Rückseite

Wie funktioniert NanoGrip?

Durch die spezielle Oberflächenstruktur haften Gegenstände mit glatten Oberflächen am NanoGrip besonders gut. Die Technologie, die sich dahinter verbirgt, ist eine Mischung aus einer Mikrostruktur, die winzige dutzende Vakuumräume an den Oberflächen bildet, sodass eine starke Haftung entsteht. Ob sich dahinter auch die Van-der-Waals Kräfte befinden, konnten wir noch nicht so genau herausfinden.

 

Die texturierte Oberfläche des NanoGrip

Die texturierte Oberfläche des NanoGrip im Detail

 

Einsatzgebiet:

Überall dort, wo man Sachen anbringen muss, und somit eine Hand freihalten möchte. Am effektivsten gestaltet sich die Nutzung im Auto. Will man seine elektronischen Geräte ohne komplexe und aufwändige KFZ-Halterung auf das Armaturenbrett anbringen, so ist NanoGrip die beste Wahl. Mit einem leichten Druck klebt das Smartphone oder das Navi oder eben was ihr kleben wollt am NanoGrip bombenfest und sicher. Das Entfernen des Gegenstandes gestaltet sich einfach und wie von uns überprüft ohne Rückstände und es entsteht kein Gefühl, dass die Klebkraft beim erneuten Anbringen schwindet. Tatsächlich hält das Produkt, was es verspricht; nämlich anhaltende Klebkraft nach mehrmaligem Anbringen von Gegenständen.

 

Haftungspower:

Es gibt einige ähnliche Gadgets dieser Art und Grip Technologies verspricht mit NanoGrip sich von allen anderen Konkurenzprodukten abzuheben. Ob NanoGrip da eine eine Errungenschaft erlangen kann, werden unsere zahlreichen intensiven Belastungstests, die wir später nochmals veröffentlichen werden, zeigen. Es sei gesagt, dass die Oberfläche bis zu 2,5-5 KG unter „Optimalbedingungen“ halten kann. Mehr als genug für alle möglichen elektrischen Geräte, wie Tablets, Smartphones und Co.. Entscheidend ist vor allem die Sauberkeit, Beschaffenheit und Aufbau der Oberfläche, die die Haftbarkeit bestimmt. Außerdem kann man mehrere NanoGrips nebeneinander kleben, um größere Geräte anbringen zu können. Ein NanoGrip hat für einen 23″ Monitor  mit 8 Kg leider nicht ausgereicht, da beim ersten Anbringen der Monitor nach mehreren Sekunden abfiel. Mit 2 weiteren NanoGrips hätte man auch einen Monitor anbringen können.

NanoGrip

Fazit

NanoGrip hat uns vollends als nützliches Gadget überzeugt. Die Haftkraft ist für diese Größe unglaublich und immer noch rätseln wir an der Power, die hinter NanoGrip steckt. Erstaunlicherweise ist das Gadget mit ca. 13-15 € sehr günstig. Leider sind sie schwierig zu bekommen, außer man ist der Lage mit VISA-Dankort, VISA, Mastercard, American Express oder China Unionpay zu bezahlen. Mithilfe eines persönlichen Requests kann man sogar per Paypal zahlen. Somit können auch europäische Konsumenten ohne Kreditkarte NanoGrip ergattern.

 

Pro

  • Starker Halt
  • Wiederverwendbar
  • Haftkraft lässt nach mehrmaligen Nutzen nicht nach
  • Sehr günstiger Preis

Contra

  • Nachdem man eins hat, will man mehr davon
  • Schwierig zu bestellen, da nur Kreditkarten (Per persönlicher Anfrage auch per PayPal) akzeptiert werden
  • Vorsichtig umgehen und Oberflächen stehts sauber halten, da sie schnell dreckig werden.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

2 Responses

  • Ein Vergleich mit der Antirutschfolie von Dycem (http://www.dycem.com) wäre interessant. Ich benutzte seit Jahren die transparente Antirutschfolie zum Sichern von Ladung, kleinen und großen Gegenständen auf schrägen und glatten, rutschigen Flächen. Als Rollenware 40 cm x 2 m kosten 45 Euro zuzügl. MwSt. Auch nicht billig, dafür zurechtschneidbar auf die Größe, die angesagt ist. Ansonsten: Kompliment für den guten Beitrag!

    • Ich habe mich mal bezüglich der Antirutschfolie von Dycem informiert und kann schon erkennen, dass sie in Sachen Funktionalität etwas universeller sind. NanoGrip an sich fungiert als Gadget und da sind die Anforderungen natürlich anders, als Antiruschstrips, die sogar für industrielle Zwecke genutzt werden. Ich schaue mal nach, ob wir für einen Vergleich ein Testprodukt zur Verfügung gestellt bekommen können. :)



Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>