ROCCAT™ Kova[+] Gaming Maus im Test – bis an die Zähne bewaffnet

Juli 10th, 2012 | Posted by j4mil in Hardware | Testberichte
  

„Bis an die Zähne bewaffnet“ – So könnte man die Kova Plus Gaming Maus von Roccat beschreiben. Der Nachfolger der Roccat Kova überzeugt mit neuster Technik, genialer Software und ausgereiftem V-Shape Design für Links- und Rechtshänder. Sie dient als Einsteiger Maus und weist fast genauso viel Klasse wie der Spitzenreiter Kone Plus von Roccat auf. Es bleibt herauszufinden, ob der gebotene Funktionsumfang am Ende dann nicht doch zu Lasten der Qualität geht.

Grundsätzlich zeichnet sich die Kova Plus durch den 3.200 dpi Pro-Optic R2 Gaming Sensor aus. Dieser spielt in der Championsleague der optischen Sensoren und bietet verzögerungsfreie Präzision. Die Maximal-Geschwindigkeit wurde auf 130 inches per second erhöht, genauso wie der Wert der maximalen Beschleunigung auf 30G gesteigert wurde. Die Übertragungsrate beträgt wie bei allen aktuellen ROCCAT™ Gaming Mäusen bisher unübertroffene 1000Hz.

Darüber hinaus bietet Roccat ein Treiberpaket an, das es erlaubt Sensitivity- und DPI- Konfigurationsmöglichkeiten, alle sieben Tasten sowie das Scrollrad  individuell anzupassen. Bei Roccat gilt nicht, dass sich er der Nutzer bzw. Gamer an die Maus anpasst, sondern sich die Maus an den Nutzer anpasst. Dazu können Spieler eigene Game Profile einstellen, die den Einstieg in das Spiel erleichtern, denn so können individuell auf das Spiel gemünzte Einstellungen direkt bei Spielstart automatisch geladen werden. Trotz der „nur“  sieben Tasten, ermöglichen die EASY-SHIFT[+]™ BUTTON zusätzlich bis zu 16 weitere Funktionen mit jeweiliger Tastenkombination.

Die Softtouch-Oberfläche sorgt für eine angenehme Handhabung und eine sichere Kontrolle. Das Mausrad weist eine glatte, aber rutschhemmende Beschichtung für optimalen Halt, sowie Komfort auf. Zudem besitzen die Seitenflächen eine rutschfeste Stabilisierungszone und eine Gummierung für einen optimalen Griff. Die Maus ist auch für größere Hände ganz gut geeignet und hinterlässt insgesamt einen sehr sportlichen Eindruck. Nicht nur Spiele lassen sich tatsächlich besser damit spielen, sondern auch das Arbeiten am PC wird vereinfacht. So lässt sich mit der Maus ebenso gut Surfen und Arbeiten. Leider hat sich herausgestellt, dass die Kova Plus auf spiegelnden Oberflächen überhaupt nicht funktioniert. Daher sollte man immer ein Mauspad benutzen. Dazu bietet sich das Roccat Alumic Mauspad am besten an.

Kleine Spielereien, aber dennoch ein guter Hingucker, sind das Sound Feedback und das Multicolor Lichtsystem. Die Sprachansage signalisiert Profil-, dpi- und Sensitivity-Wechsel. Das Multicolor Lichtsystem erlaubt es mehrere Farben an der Maus leuchten und „atmen“ zu lassen. Hier noch restliche Infos zur Maus: 2 m Kabel mit Kunststoffhülle,  ca. ca. 90 g Gewicht (ohne Kabel), Abmessung: Maximale Breite ca. 12 cm x ca. 6,5 cm maximaler Länge, optischer Gamingsensor einstellbar auf 400, 800, 1600 und 3200 dpi.

Fazit:

Neben dem Design hat mich der recht günstige Einstiegpreis von deutlich unter 50 Euro begeistert. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Gaming Mäusen geht der gebotene Funktionsumfang nicht zu Lasten der Qualität. Eine sportliche Maus mit rundum guter Ausstattung, ansprechendem Design, guter Performance und einem gerechtfertigten Preis. Es zählt, was der Nutzer mit der Hardware macht und nicht unbedingt, was die Hardware alles kann. So gefallen mir die individuellen Einstellungsmöglichkeiten der Maus außerordentlich gut.

Übrigens, bei AMAZON gibt es die Roccat Kova Plus Gaming Maus für etwa 45,- Euro zu kaufen: LINK

 

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.