PRADA phone by LG 3.0 im Test: erste Eindrücke und Hands-on [Video]

Januar 11th, 2012 | Posted by Frank Feil in Android
  

Ein neues Android-Smartphone schickt sich an die Herzen der Benutzer zu erobern und zwar nicht nur durch Technik sondern vor allem durch das Design: das PRADA phone by LG 3.0. Ich hatte die Möglichkeit mir das neue Design-Smartphone noch vor der offiziellen Markteinführung in Deutschland etwas näher anzuschauen und möchte euch heute meine ersten Eindrücke sowie ein kurzes Hands-on präsentieren.

Wir ihr schon anhand des ersten Bilds erkennen könnt, zeichnet sich das neue PRADA phone by LG 3.0 durch ein sehr schlichtes, aber elegantes Design aus. PRADA und LG verzichten auf jeglichen Schnickschnack, der in irgendeiner Form vom wesentlichen, nämlich dem Design, ablenken könnte. Ist das Smartphone ausgeschaltet lässt sich auf der Front nur das PRADA-Logo und die Frontkamera ausmachen. Erst wenn man das PRADA phone einschaltet, kommen die android-typischen Touch-Tasten zum Vorschein. Schwarz, grau und weiß dominieren das Bild.

Das setzt sich auch beim Betriebssystem selbst fort, denn PRADA und LG haben eigens eine Benutzeroberfläche angefertigt, die zum Design des Geräts passt. So sind auch die Icons und Widgets in den zuvor genannten Farben gehalten. Das macht Sinn und gefällt mir persönlich sehr gut, auch wenn natürlich schnell feststellt, dass aus dem Android Market geladene Apps sich nicht so recht in das Bild fügen wollen, da nicht für jede App ein designkonformes Icon zur Verfügung gestellt werden kann. Selbiges gilt für die Widgets.

Auf den ersten Blick sorgt der 1 GHz starke Dual-Core-Prozessor für ordentlich Leistung und auch die 8-Megapixel-Kamera macht einen soliden Eindruck. Wer große Displays mag, wird sich über das großzügige 4,3 Zoll Display freuen, das dank NOVA-Technologie selbst bei direkter Sonneneinstrahlung noch brillante Bilder liefert. Um hier mehr sagen zu können, muss ich das PRADA phone by LG 3.0 allerdings erst noch etwas genauer unter die Lupe nehmen. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Google Android 2.3.7. Das Update auf Google Android 4.0 Ice Cream Sandwich ist für das zweite Quartal 2012 angekündigt.

Alles in allem kann ich nach den ersten paar Stunden sagen, dass das PRADA phone by LG 3.0 designtechnisch sehr gelungen ist und auch die Hardware keine Wünsche offen lässt (sogar NFC ist an Bord). Ein ausführlicher Test folgt in Kürze. Bis dahin habe ich aber schon mal ein Hands-on Video für euch.

In den Kommentaren könnt ihr eure Fragen loswerden, die ich dann im kommenden Testbericht beantworten werde. Zum Marktstart in Deutschland und dem Preis kann ich leider noch nichts sagen, da mir dazu keine Informationen vorliegen. Ein UVP von rund 600 Euro erscheint mir allerdings als realistisch. Auch was das Zubehör und die Verpackung angeht, kann ich euch kein Material liefern, da das Vorserienmodell ohne all das bei mir angekommen ist. An dieser Stelle vielen Dank an das LG Blog für die Möglichkeit, euch das PRADA phone by LG 3.0 hier vorzustellen.

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.