Apple hat so viel Barvermögen, es könnte alle Mitbewerber – außer Samsung – kaufen

Januar 8th, 2012 | Posted by Michael in Allgemein
  

Im Juni 2011 hat Analyst Horace Dediu von ASYMCO zum ersten Mal ein Gedankenspiel veranschaulicht: er stellte das Barvermögen Apples dem Wert der Mitbewerber gegenüber. Das Ergebnis Damals wie Heute: Apple könnte seine Mitbewerber aufkaufen, bis auf Samsung, die tatsächlich den Wert der Firma deutlich erhöhen konnten – zu Lasten von HTC, RIM und NOKIA. Einzig Motorola Mobility konnte sich durch den noch laufenden Erwerb durch Google leicht verbessern.

Apple Barvermögen vs. Firmenwert der MitberwerberLeicht kann man obenstehende Grafik leicht falsch deuten. Deswegen nocheinmal: es stehen nicht sämtliche Barvermögen aller aufgeführten Firmen in der Grafik, sondern nur das von Apple und der durch den Wertpapierkurs und Investitionen von außen bestimmte Firmenwert der Konkurrenten. Diese Aufstellung lässt ein interessantes, wenn auch abwegiges Gedankenspiel zu: Apple könnte die Konkurrenz einfach kaufen. Das dem Gesetze gegen Monopolbildung und entsprechende Kartellbehörden im Wege stünden, sei mal völlig außen vor.

Tatsächlich bedeutet diese Grafik aber nichts, da Apple kein gesteigertes Interesse daran haben dürfte unprofitable und viel wichtiger: uninteressante Firmen zu kaufen, die sie in der Entwicklung neuer Produkte oder Services kein Stück weiterbringen. Wie kommen eigentlich die Enterprise Values (die Werte der Firmen) auf der jeweils rechten Seite zustande? Im Grunde durch Voodoo und Erfahrungswerte. SonyEricsson zum Beispiel wurde nie als eigenständige Firma an der Börse gehandelt und so kam der Wert von ungefähr 3 Mrd US-Dollar durch den Preis zustande, den Sony zahlte um die Hälfte der Firma zu kaufen.

Wie schon im Kopf angesprochen, stieg der Wert von Motorola Mobility durch Googles Interesse und Kauf – 12,5 Mrd US-Dollar sollen für die Mobilfunksparte des amerikanischen Traditionsfunkbauers draufgegangen sein. Bei RIM und NOKIA ist jeweils der eingebrochene Aktienkurs der Hauptgrund für die Halbierung des Wertes der beiden Firmen und das innerhalb eines einzigen Quartals und auch HTC verlor 10 Mrd US-Dollar an Wert.

Der Wert von LGs Mobilfunksparte ist nur schwer zu bewerten, da es offenbar keine separaten Zahlen vom Konzern dafür gibt. Sie kämpft wohl nach wie vor mit der Profitabilität und Dediu setzt – nach einem Aktienverlust von 14% nach einer Ankündigung höherer Investitionen – hier einen ungefähr gleich gebliebenen Wert an. Einzig sticht Samsung aus der Konkurrenz heraus. Der Wert der Mobilfunksparte stieg kräftig an, wodurch sie sämtliche anderen Firmen in den Schatten stellen. Apple kann es sich also aussuchen: entweder sie kaufen Samsung oder alle anderen. Wäre doch lustig, gerade vor den Gerichten, wo sich dann eine Firma selbst verklagen würde. Was ein Spaß.

Quelle: ASYMCO | via: iPhoneBlog.de

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.