Review: LG Flatron IPS 236v 23″ LED Monitor – Farbecht und mehr als überzeugend

Oktober 17th, 2011 | Posted by j4mil in Allgemein | Testberichte
  

Wer kennt das nicht. Man sucht nach einem halbwegs guten Monitor, der den eigenen  Wünschen weitestgehend entspricht, aber auch preislich akzeptabel ist. In den meisten Fällen zählt die Größe, Farbqualität und ganz wichtig das Design. In den letzten Wochen gab es den LG IPS 236 zum Testen. Ein Bildschirm der so gut wie alles zu bieten hat und mehr als überzeugt.

Beim LG Flatron IPS 236 handelt es sich um einen 23 Zoll großen TFT-Monitor mit LED-Technologie. Die maximale Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixeln, Bildformat 16:9. Im Gegensatz zu herkömmlichen Monitoren mit TN Panels bietet der IPS Panel vom LG Monitor eine weitaus hochwertigere Technologie für eine noch bessere Performance und Bildqualität. Zudem ermöglicht der Bildschirm eine Blickwinkelstabilität von 178 Grad mit optimal ausgenutzter Beleuchtung. Diese wird durch das LED-Backlight und einer Helligkeit von 250 cd/m2 auch erstaunlich gut umgesetzt. Grund dafür ist auch die Bildschirmbeschichtung, welche sozusagen Anti-Glanz wirkend ist.
Insbesondere die 1:1 Darstellung von Bildern kann sich sehen lassen. Wer nun am See ein Foto schießt und sich zu Hause anschauen möchte, wird keine Farbunterschiede im Gegensatz zu herkömmlichen Widescreen-Monitoren erkennen. Dazu könnt ihr euch im folgenden Bild selbst überzeugen:

Nun zu den Abmessungen: Die Diagonale beträgt 58.4 cm, Breite 54.9 cm und Höhe mit Standfuß 42.2 cm. Weiterhin lässt sich zum IPS236 aus der Flatron-Reihe sagen, dass die Reaktionszeit bei 8ms liegt und somit für den ein oder anderen Gamer unzureichend ist. Im Gegenteil hat man aber dafür ein Kontrastverhältnis von 1000:1 / 5000000:1 (dynamisch) und die natürliche Farbgebung. Dank des großzügigen Blickwinkels kann man nun auch vom Bett oder Sofa aus bequem und in außerordentlich guter Qualität Filme schauen, Videospiele spielen et cetera. Mithilfe der Smart+ Technologie lässt sich zudem der Monitor manuell in unterschiedliche „Modie“ einstellen. Die Bedienfläche wird über „Touch“ benutzt, was gut funktioniert.

Anschlüsse
  • 1 x VGA – HD D-Sub (HD-15), 15-polig
  • 1 x Audio Line-In – Mini-Phone Stereo 3.5 mm
  • 1 x DVI-D – Digital DVI, 24-polig
  • 1 x HDMI-Eingang – HDMI Typ A, 19-polig
Design und Verarbeitung

Der Widescreen TFT-Monitor einschließlich dem Standfuß ist schwarz glänzend (Klavierlack). Oftmals negativ bewertet, aufgrund der Sichtbarkeit von Fingerabdrücken oder Ähnlichem. Mir stellt sich aber die Frage, was die Hände im Endffekt, bis auf die Bedienung der Touch-Buttons und dem Neigen des Bildschirms, dort zu suchen haben. Es bietet vielmehr ein Rundum tolles Design, welches sich sehen lassen kann. Ferner ist der Monitor mit gemessenen 2cm erstaunlich dünn. Der An-bzw. Ausschaltknopf enthält im unteren „Glas-Rahmen“ eine blaue LED-Leuchte mit Chrom-Verzierung.

Hier schön zusammengefasst:
„The awe inspiring slim design rests beautifully on the attractive transparent stand, which offers the beauty and class of an elegant wine glass.“

Fazit:

Der LG IPS 236 aus der Flatron-Reihe sieht nicht nur sexy aus, sondern bietet eine exzellente Bildqualität mit optimaler Beleuchtung, hohem Kontrast und extrem großen Blickwinkel. Für die Ausstattung und besonderen Features  geht die Preisspanne  von 170,- bis 200,-Euro je nach Anbieter mehr als in Ordnung.

 

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

5 Responses

  • Pingback: m4gic.net

  • Pingback: Nate L. River

  • Pingback: Frank Feil

  • Frank says:

    Nunja, „Review“ ist hier wohl etwas viel gesagt, findet ihr nicht?

    Den Artikel oben hätte ich 1:1 so schreiben können, ohne den Monitor berührt oder in echt gesehen zu haben. Alles nur „Marketing-Blabla“, was man sich anhand der technischen Daten und der Angaben auf der LG Webseite auch selbst zusammenreimen könnte.

    Ein Testbericht sieht in meinen Augen DEUTLICH anders aus. Ein echtes Bild des Monitors wäre immerhin mal ein Anfang.



Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.