iPhone 4S-Akku schlechter bei 3G-Nutzung und Medienkonsum als der des Vorgängers

Oktober 18th, 2011 | Posted by Michael in Allgemein | Apple | Smartphones
  

In der sehr umfangreichen Review des iPhone 4S von iLounge findet sich auch die Rubrik Funknetz- und Akkuleistung. Hier wurde in umfangreichen Tests die Akkuleistung des neuen Modells in allen drei U.S.-Netzen getestet und dem Vorgängermodell gegenübergestellt. Ebenso wurde die Leistung beim durchgängigen Musikhören und Videoschauen getestet. Für Datennutzung im UMTS-Netz, Musikwiedergabe, Videowiedergabe und -aufnahme war der Akku des neuen iPhone 4S demnach schlechter. Für Datennutzung via WLAN und FaceTime ist die Leistung ungefähr gleich und nur für normale Telefonie war die Leistung leicht besser.

Akkuleistung iPhone 4S vs iPhone 4 im AT&T-Netz In den USA scheint Sprint die schlechteste Wahl zu sein, deren 3G saugt den Akku – genau wie deren Sprachverbindungen – am schnellsten leer. Grundsätzlich sei bei diesen Tests aber zu beachten, dass die Netzstärke für alle drei Netze an jedem Punkt unterschiedlich gut ist und die Verbindung zu Verizon am Teststandort am stärksten war.

Bei der Medienwiedergabe und -aufzeichnung ist die Akkuleistung im neuen Modell immer etwas schlechter, dabei sei darauf hingewiesen, dass Videos nun in FullHD 1080p aufgezeichnet werden, was ordentlich am Akku saugt. Bei durchschnittlicher Nutzung des Browsers via Wi-Fi und durchschnittlichem Telefonieverhalten wird man keinen Unterschied spüren. Spielt man den ganzen Tag seine Musik oder filmt haufenweise schicke Videos, wird man den Unterschied jedoch schnell merken.

Hat man hingegen ein echtes Akkuproblem und liegt weit unter den von iLounge gefundenen Werten oder hat beispielsweise eine falsche Darstellung der verbliebenen Ladung, sollen die alten Methoden zur Akkukalibrierung durchaus helfen. Dazu lädt man das Telefon komplett auf und leert den Akku dann durch intensive Nutzung komplett, bis das iPhone 4S von selbst ausschaltet. Dann stöpselt man es wieder an und lädt es erneut komplett auf. Dann sollten Anzeigeprobleme verschwunden sein. Durch mehrfaches Wiederholen des Vorgangs kann der Akku seine volle Leistung erreichen. Apple selbst hat eine ausführliche Hilfeseite zur Lebensdauer der Akkus und Verbesserungstipps.

Quelle: iLounge | via: MacRumors (Bildquelle)

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.