Review: Sony Ericsson XPERIA Neo im Test – solides Android-Smartphone der Mittelklasse

August 1st, 2011 | Posted by Frank Feil in Android | Smartphones | Testberichte
  

Rund zwei Wochen sind vergangen, seit ich euch meine ersten Eindrücke vom neuen Sony Ericsson XPERIA Neo präsentiert habe. Zwei Wochen musste sich das Android-Smartphone nun im Alltag bewähren. Das hat es auch. Fangen wir zunächst mit den technischen Basics an.

  • 3.7 Zoll Display mit Mobile BRAVIA Engine für authentische und klare Bilder
  • Exmor R-Bildsensor mit 8.1 Megapixel - Kamera mit Autofokus, Bildstabilisator, Videos in HD Qualität (720p 30fps)
  • W-LAN, GPS, HDMI, Bluetooth, aGPS
  • 8 GB microSD Speicherkarte im Lieferumfang enthalten
  • 1500 mAh Akku
  • Google Android 2.3

Hört sich alles gut an. In Praxis wird man bereits beim Auspacken feststellen, dass das Gehäuse komplett aus Kunststoff ist. Nicht mein Fall. Vom Design her sagt mir das XPERIA Neo zwar voll und ganz zu, aber dennoch wirken weder Gehäuse noch Tastatur wirklich hochwertig. Bei einem Preis von rund 300 Euro kann man darüber aber auch hinwegsehen. Die Platzierung der Kamera in der Mitte des Gehäuses ist gewöhnungsbedürftig. Ich hatte mehr als einmal den Finger im Bild. Die microSD Speicherkarte verbirgt sich hinter der Akkuabdeckung, kann also nicht direkt ausgewechselt werden. Andererseits werden nicht allzu viele von euch täglich die Speicherkarte vier Mal wechseln.

Weiter im Programm. Nachdem man das Sony Ericsson XPERIA Neo eingeschaltet hat, wird man von Google Android 2.3 in Empfang genommen – angepasst und ergänzt von Sony Ericsson. Hier muss man Sony Ericsson loben. Wie bereits das XPERIA Play wird auch das Neo direkt mit Android 2.3 ausgeliefert. Man ist also zumindest eine gewisse Zeit auf der sicheren Seite, was Updates angeht. Das 3.7″ Display liefert dank der Mobile BRAVIA Engine ein erstklassiges Bild. Wenn wir gerade beim Thema Bilder sind, sollten wir auch gleich einen Blick auf die 8.1 Megapixel Kamera werfen.


[amazon-product align="right"]B004NROTX0[/amazon-product]Ordentliche Ergebnisse wie ihr sehen könnt, egal ob Bild oder Video, Makro- oder Landschaftsaufnahmen. Vor allem die Farben sind kräftig. Und sonst so? Die Akkulaufzeit ist wie bei jedem aktuellen Smartphone auf ein bis zwei Tage begrenzt. Je nach Nutzung eben. Was die Performance angeht, so hatte ich keine Probleme – bei den üblichen Smartphone-Anwendungen. Bei aufwendigen 3D-Games stößt der Single-Core Prozessor dann doch irgendwann an seine Grenzen.

Abschließend lässt sich festhalten, dass das Sony Ericsson XPERIA Neo ein solides Android-Smartphone der Mittelklasse ist. Das Gehäuse sowie die Platzierung der Kamera könnte besser sein, dafür stimmen das Display, die Kamera und die Performance. Letztendlich reden wir hier von einem Smartphone, das derzeit bei Amazon für 300 Euro angeboten wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in meinen Augen sehr gut. Für diejenigen, die kein 4″ oder 4,3″ Smartphone in der Tasche haben wollen, ist das XPERIA Neo eine gute Wahl.

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.