Die Süddeutsche Zeitung, eine iPhone App, Trigami und künstlich geschürte Aufregung

Januar 18th, 2010 | Posted by Frank Feil in Archiv
  

Vor einigen Wochen habe ich im App Store gesehen, dass die Süddeutsche Zeitung eine eigene App in den App Store gebracht hat. Einige Zeit später habe ich bei Trigami ein Angebot erhalten, in dem es darum ging, genau diese App vorzustellen. Beim Durchlesen der Auftragsbeschreibung bin ich über einen Satz gestolpert, in dem darauf hingewiesen wird, dass man doch bitte ein möglichst positives Feedback im App Store hinterlassen sollte.

Ansonsten wurden die zahlreichen Vorteile und positiven Aspekte der App und der Süddeutschen im Allgemeinen aufgezählt. Es sollte auch jedem klar sein, dass wenn ein Unternehmen Blogger beauftragt ein Review zu verfassen, dieses nicht schon in der Auftragsbeschreibung irgendwelche negativen Aspekte erwähnt. Im Gegenteil, bei Trigami gilt, wie jeder weiß: die eigene Meinung zählt und die kann auch negativ sein.

Nun war mir aber klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis irgendein Blog daraus einen Skandal macht und siehe da, am heutigen Morgen war Twitter und mein FeedReader voll davon. Wenn man bedenkt, dass das positive Feedback im App Store nur einen kleinen Teil der Kampagne ausmacht und durch die Kampagne höchstens 30 oder 40 Bewertungen zu Stande gekommen wären, dann erscheint es auf Grund der mehreren Hundert bereits abgegebenen Bewertungen fast schon als Farce, wenn Blogs titeln “Süddeutsche erkauft sich positives Feedback im App Store”.

Ich weiß, dass viele mir nicht zustimmen werden, aber ich bleibe dabei: die Süddeutsche hat nichts anderes gemacht, wie zahlreiche andere Unternehmen zuvor, nur dass bei der Süddeutschen als renommierte Zeitung nun gleich künstlich Aufregung und Hysterie geschürt wird.

Das könnte dich auch interessieren:

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.