Ein ungewöhnlicher und gutaussehender portabler Bluetooth-Lautsprecher namens Cubetron wurde vor einiger Zeit von LC-Power vorgestellt. Mit dem sehr innovativen Design sieht der Lautsprecher sehr schick aus und hat coole Features. Mehr dazu erfährt ihr im Review.

LC-Power Cubetron

 

(mehr …)

Mit den neuen Netzteil-Serien bietet CM-Storm mehr für anspruchsvolle Gamer! Wir widmen uns diesmal den semi-modularen Netzteilen. Das CM Storm V650S bietet mit 650 Watt genug Leistung für viele, leistungsfähige Grafikkarten. Wie das Netzteil sich schlägt ,erfährt ihr hier im Review.

CM Storm V650 80+ Gold Netzteil

(mehr …)

Sicherlich ist der ein oder andere von euch irgendwann einmal mit dem ADAC Postbus von einer Stadt zur nächsten gefahren. Für alle, die den ADAC Postbus noch nicht kennen: Der ADAC und die Deutsche Post bieten gemeinsam Fernbuslinien an, um preiswert als Alternative zum Flugzeug, Zug oder der Mitfahrgelegenheit zu reisen. Allerdings fährt man als Passagier nicht mit einem “gewöhnlichen” Bus.b0bed13111ba4183abf9eef62b075b35_Header_Bus-fuer-Deutschland

Ab sofort gibt es für Fernbus-Reisende nämlich ein zusätzliches Angebot. Die Rede ist vom neuen so genannten Media Center, das in die ADAC Postbusse kommt. Dieser neue Entertainment Service im Bus bietet spannende Funktionen, die die Fahrt noch entspannter und stressfreier machen.

Was bietet euch das Media Center im ADAC Postbus?

Nutzer bzw. Passagiere können ihr individuelles Unterhaltungsprogramm aus einer Vielzahl von aktuellen Filmen und Serien, verschiedenen Hörbüchern oder aus einer umfangreichen Musikauswahl sowie einem ausgewählten Angebot an elektronischen Magazinen und Büchern erstellen und während der Fahrt genießen. Nicht zu vergessen: einen kostenfreien Internetzugang gibt es ebenfalls.

iPad App Postbus

Das Media Center ist auf dem Prinzip “Bring Your Own Device”, kurz BYOD, aufgebaut. Denn, wie der Name unschwer erkennen lässt, könnt ihr ganz einfach über euer eigenes Notebook, Tablet/iPad oder Smartphone auf das Media Center zugreifen. Es gibt zwei Möglichkeiten den Dienst zu erreichen. Für die erste Variante steht die ADAC Postbus App bereit, die ihr direkt und gratis aus dem Google Playstore oder dem Apple App Store herunterladen könnt. Als zweite Variante bzw. Alternative kann genauso gut ein Internet-Browser genutzt werden. Mehr zum Angebot des Media Centers findet ihr hier. Der Link zum Media Center für den Browser lautet im Übrigen: mediacenter.adac-postbus.de.

image

ADAC Postbus

Was ihr noch wissen solltet: Durch die Einrichtung eines Nutzerkontos wird die Nutzung des Media Centers komfortabler. Die Kachel „Mein Konto“ bietet euch die Möglichkeit, beim Umsteigen oder der nächsten Fahrt an der Stelle des Films, die zuletzt abgespielt wurde, weiter zu schauen. Zudem wird eure Audio-Playlist gespeichert und automatisch abgespielt – einsteigen und Musik ab. Neue Funktionen sind übrigens im Anmarsch!

Auf der offiziellen Webseite vom ADAC Postbus könnt ihr euch nach Angeboten erkundigen und auch sogleich die Buchung der jeweiligen Fahrt online vornehmen. Eine Empfehlung ist es wert. Umso besser ist es, wenn ihr euch selbst davon überzeugt und eine Fahrt mitmacht. postbus app

Fazit

Was der ADAC Postbus mit dem Media Center anbietet, ist einfach fabelhaft. Weder die Bahn noch andere Fernbusse bieten einen kostenlosen Zugriff auf aktuelle Filme, Musik, Serien und vieles mehr. Ob auf dem Tablet/iPad, Smartphone oder Notebook, bei langen Fahrten gibt es dank des Media Centers genug Möglichkeiten seine Zeit zu verbringen.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Im Berech der Gaming Headsets stellen wir euch diesmal das CM Storm Ceres-500 Headset vor.

CM Storm Ceres-500 Gaming Headset

 

(mehr …)

Aus dem Bereich der Universalnetzteile stellen wir euch das Twinkle 65 von FSP vor.

FSP Twinkle 65

(mehr …)

Am letzten Dienst hat der Taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC sein neues Flaggschiff, das HTC One M8, offiziell in London & New York der Öffentlichkeit vorgestellt. HTC bleibt seiner Linie treu und präsentiert mit dem One M8 ein High-End-Smartphone mit einem aus 90 Prozent bestehenden Aluminium Gehäuse.

HTC-M8

(mehr …)

In der heutigen Zeit sind Drucker gar nicht mehr wegzudenken. Ob für den privaten Gebrauch, für die Uni oder aber im Büro –  nonstop kommt ein Drucker zum Einsatz. Dabei erwartet man als Nutzer, dass der Drucker zuverlässig arbeitet, eine gute Qualität liefert und bestenfalls kostengünstig sowie umweltfreundlich ist.

9784489664_a0f69a02cd_z (mehr …)

Bildschirmfoto 2014-03-15 um 15.20.32

In der heutigen Zeit ist ein Leben ohne Handy oder Smartphone kaum mehr vorstellbar. Ob für geschäftliche Zwecke, den Kontakt zur Familie oder Freunden, oder für einen Notfall, ein Mobilgerät ist immer dabei. Smartphones öffnen Anwendern die Möglichkeit mobil ins Internet zu gelangen und so die Einsatzmöglichkeiten unbegrenzt zu erweitern. Damit aber das mobile Surfen mit dem Smartphone nicht zur Qual wird, sollte man auf das richtige Netz setzen. Bekanntermaßen, und dies belegen auch viele unabhängige Studien und Tests, schneidet das D1-Netz der Telekom von allen Anbietern am besten ab. Kein Wunder also, dass Fachzeitschrift, wie connect das Netz der Telekom im Dezember 2013 bereits zum wiederholten Male zum besten Mobilfunknetz gewählt haben. Wenn man, wie ich aus Bonn kommt, wo die Telekom ihren Hauptsitz hat, kennt kein besseres Netz. Das D1-Netz bietet einfach eine bessere Netzverfügbarkeit und Flächenabdeckung sowie höhere Zuverlässigkeit, weniger Unterbrechungen und bessere Sprachqualität.

Bildschirmfoto 2014-03-15 um 15.19.41

Es gibt unzählige Anbieter von Mobilfunk-Verträgen, die sich das D1-Netz zu Nutze machen. Darunter gehört auch der Kölner Marken-Discounter congstar, die für alle Viel-Surfer, Dauertelefonierer und SMS-Freunde einen brandneuen Tarif anbieten. Die congstar Allnet Flat Tarife gibt es schon ab 19,99 Euro im Monat – auf Wunsch auch ganz ohne Vertragslaufzeit. Die neue Congstar-Kampagne unter dem Motto „Kein Netz ist keine Ausrede mehr!“ will man nun Nutzer für sich gewinnen und auf die günstigen Konditionen bei congstar aufmerksam machen. Was bedeutet das konkret? Für congstar Kunden gibt es keine Ausreden mehr, denn mit dem D1-netz hat man den besten Empfang! Sicherlich habt ihr auch schon im Fernsehen oder Internet den folgenden Werbesport gesehen:


Was für Tarife stehen zur Auswahl? Nachfolgend findet ihr einen Überblick der neuen congstar Allnet Flat Tarife. Dabei gibt es insgesamt drei Kategorien:  Vieltelefonierer und Smartphone-Einsteiger, „Rundum-sorglos-Paket“ und Vieltelefonierer und Vielsurfer. Den Anfang macht die congstarAllnet Flat S, die ideal für Vieltelefonierer und Smartphone-Einsteiger geeignet ist. Welche Vorteile gibt es? Als Smartphone-Einsteiger betritt man Neuland und möchte so gut es geht, sorgenfrei telefonieren und mobil im Internet surfen. Congstar bietet für solche Zwecke die Allnet Flat S an, die ab 19,99 Euro im Monat zu haben. Damit könnt ihr endlos in alle deutschen Netze telefonieren und mit max. 7,2 Mbit/s bis 250 MB/Monat im Internet mobil surfen. Für eine SMS zahlt ihr, wie üblich, nur 9 Cent. Als weiteren Tarif bietet congstar die Allnet Flat M an, das so genannte „Rundum-sorglos-Paket“ für Vieltelefonierer und SMS-Schreiber. Für günstige 24,99 Euro im Monat macht der Tarif insbesondere für Smartphone-Besitzer Sinn, die gerne endlos telefonieren und SMS schreiben Neben der Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze gibt es auch eine Datenflat. Als Kunde kann man so mit HSDPA-Speed mit max. 7,2 Mbit/s bis 500 MB/Monat mobil im Internet surfen – ziemlich praktisch. Last but not least bietet congstar die Allnet Flat L an. Die Flat spricht insbesondere Vieltelefonierer und Vielsurfer an. Denn mit der congstar Allnet Flat L kommt ihr voll auf eure Kosten. Ab 29,99 Euro kostet euch die Allnet Flat L, welche eine eine Telefon- und SMS-Flat sowie eine Datenflat mit bis zu 1 GB/Monat und HSDPA-Speed bis zu 7,2 Mbit/s bietet. Wer also viel im Internet surft und eine zuverlässige Netz-Qualität möchte, liegt mit dieser Flat gold richtig.

Bildschirmfoto 2014-03-15 um 15.19.59

Wenn euch eine der Allnet Flats interessiert hat, könnt ihr entweder lokal im beratenden Fachhandel oder online auf der offiziellen Webseite mehr darüber erfahren.

gesponserter Artikel

Bereits in der Vergangenheit konnten wir euch die “Dallas” Ledertasche von KAVAJ für das iPhone vorstellen. In diesem Beitrag möchte ich euch nun auch ein Case für das iPad Air ausgiebig vorstellen. Dabei handelt es sich um eine Ledertasche mit Front-Cover, die eine von vielen Taschen aus der Produktpalette von KAVAJ ist.

Windows Phone_20140303_15_21_05_Pro

(mehr …)

Wie der ein oder anderen von euch schon mitbekommen hat, bietet Amazon nun auch in Deutschland seinen eigenen Streaming-Dienst Instant Video an. Hierbei ersetzen Amazon Instant Video und Prime Instant Video für Kunden mit Prime-Mitgliedschaft den bekannten Lovefilm Video on Demand-Service. Auf Amazon.de gibt daher nun ein breites Spektrum an Filme und Serien, die Nutzer genießen können.

Instant Video Interface

Amazon Prime und der Lovefilm Video on Demand-Service gelten beide als beliebte Mitgliedschafts-Programme in Deutschland. Die Fusion soll einen Aufschwung bringen und für Kunden einiges einfacher gestalten. Ich habe mich für den neuen Streaming Dienst von Amazon, besser bekannt als Instant Video, angemeldet und ausgiebig getestet. Meine Eindrücke sind recht positiv gewesen, allerdings besteht an einigen Stellen noch Bedarf zu Besserung.

Doch wie genau, muss man den neuen Video-Streaming Dienst von Amazon verstehen? Amazon Instant Video bietet euch zwei Möglichkeiten, Filme und Serien per Video on Demand, also auf Knopfdruck, abzuspielen und zu genießen. So stehen im Instant Video Shop über 25.000 digitale Filme und Serienepisoden zum Kauf oder zum Ausleihen zur Verfügung. Die exklusive Mitgliedschaft bei Prime Instant Video für Prime Kunden bietet zudem unbegrenzten Zugang zu über 12.000 Filmen und Serienepisoden. Die Auswahl ist demnach alles andere als wenig. Wer derzeit noch Kunde bei LOVEFiLM ist, kann im Übrigen seinen Account unter folgendem Link problemlos aktualisieren, um so den Dienst bei Amazon Prime Instant Video weiterhin nutzen zu können.

Wer es dann geschafft hat sich anzumelden, wird sich in einer übersichtlichen Benutzeroberfläche wiederfinden. Während ihr im linken Bereich der oberen Leiste den jeweiligen Dienst auswählen könnt, also Amazon Instant Video, Prime Instant Video, Instant Video Shop und LOVEFiLM DVD Verleih, befindet sich auf der rechten Seite “Meine Watchlist” und “Meine Video-Bibliothek”. Man findet sich also sehr schnell zu recht. Insbesondere die Watchlist ist sehr praktisch, denn darin kann man Filme und Serien speichern, um überall darauf zugreifen zu können – zumindest wo immer man Amazon Instant Video nutzen kann. Die Stelle, um “Zur Watchlist hinzufügen” ist fast unübersehbar und wird einem bei jedem Titel vorher angezeigt. Und auch sonst funktioniert alles sehr schnell und flüssig, wobei eine schnelle Internetleitung vorausgesetzt wird.

Prime Instant Video Silverlight

Bevor es mit dem Filmeschauen los gehen kann, muss vorher allerdings der Silverlight-Player installiert werden. Dies geschieht recht schnell, so dass nichts mehr im Wege steht. In unterschiedlichen Kategorien bietet der Streaming-Dienst für jeden etwas und auch sonst findet man sich gut zurecht. An der linken oberen Ecke findet sich bei jedem Titel ein Kürzel, das euch sagt, ob der Film oder die Serie in HD und für Prime verfügbar ist. Sobald man den Titel anklickt, öffnet sich prompt ein neues Fenster und der Film spielt ab – so muss das sein!

Allzu viel ändert sich bei der App für Android und iOS nicht. Weiterhin können Anwender auf ihren mobilen Devices den Streaming-Dienst nutzen. Insbesondere mit einem Tablet, dabei habe ich Instant Video auf meinem iPad Air genutzt, gelingt Instant Video sehr gut.

Sicherlich fragt ihr euch, was eine Prime Mitgliedschaft und Instant Video kostet?! Als Neukunde hat mein eine Auswahl von drei Optionen: Amazon Instant Video Abo für 7,99 €/Monat (12000 Filme & Serienepisoden) oder Amazon Prime für 49 €/Jahr (=4,08 €/Monat). Als dritte Möglichkeit bzw. als Alternative bietet es sich an, einzelne Filme oder einzelne Episoden zu leihen oder zu kaufen – dabei stehen einem 25000  Titel+Episoden zur Verfügung. Was man nicht vergessen darf: Amazon investiert in exklusive Inhalte und Eigenproduktionen, die nur über Amazon Prime erhältlich sind. Der Zugang ist für Prime-Mitglieder natürlich unbegrenzt. Unter anderem gibt es Titel, wie beispielsweise Ich – Einfach Unverbesserlich und Men in Black 3 und Star Trek: Into Darkness. Als Serien stehen The Big Bang Theory, Breaking Bad, Two and A Half Men und Stromberg sowie beliebte Kinderserien wie Shaun das Schaf und vieles mehr zur Verfügung. Zur Prime-Mitgliedschaft kommt außerdem neben Amazon Instant Video auch die kostenfreie Prime-Lieferung nach Hause und die Kindle Leihbücherei dazu.

Instant Prime Video

Facts über Amazon Instant Video:

  • Als monatlich kündbare Mitgliedschaft für 7,99€ (inkl. MwSt.) im Monat mit unbegrenztem Zugriff auf über 12.000 Filme und Serienepisoden.
  • Amazon Prime inkl. Instant Video zusammen für nur 49 Euro im Jahr (entspricht € 4,08 im Monat). Prime Instant Video Mitglieder haben außerdem Zugang zu exklusiven Serien-Hits wie RevengeScandal und auch original Amazon Serien, wie z.B.  Alpha House, ab dem 28.02.2014 und bald ist ebenso Betas zu sehen.
  • Neben dem monatlichen und jährlichen Modell bietet Amazon Instant Video auch die Möglichkeit über 25.000 Filme oder Serienepisoden im Einzelabruf (Amazon Instant Video Shop) zu leihen oder kaufen.

Als Kritikpunkt lässt sich anführen, dass der Instant Video Shop die Inhalte zu, für meine Begriffe, hohe Preise vertreibt. Neuerscheinungen, wie zum Beispiel Gravity gibt es ab 3,99 Euro mit SD-Auflösung zum Ausleihen, für 4,99 Euro in HD und zum Kauf für 13,99 Euro (SD) bzw. für 16,99 Euro in High Definition. Dabei kosten die Blu Rays und DVDs weniger als der digitale Kauf im Instant Video Shop. Dazu kommt, dass eine schnelle Internetleitung die erste Voraussetzung für einen fixen Download ist.

Instant Video Ausleihe

Ich kann jedem nur empfehlen, sich selbst von Amazon Instant Video zu überzeugen. Bei Interesse könnt ihr das 30 Tage Angebot von Amazon gratis nutzen und euch selbst ein Bild davon machen:

30 Tage Amazon Instant Video jetzt gratis testen.

Achtung! Dabei müsst ihr beachten, dass nach der Frist das Abo kostenpflichtig und automatisch weitergeht. Deshalb sollte man innerhalb der Testzeit das Abo abmelden.

Übrigens sind die ersten 12 Monate Prime-Mitgliedschaft für Studenten völlig kostenlos und nach dieser zahlt man nur 50 Prozent für die Mitgliedschaft. Mehr dazu, findet ihr auf der offiziellen Info-Webseite von Amazon

FAZIT

Amazons neuer Instant Video-Dienst kommt gut an. Wer bereits eine Prime-Mitgliedschaft hat, wird den neuen Dienst sicherlich gut nutzen können. Insbesondere bei der großen Auswahl an Inhalten kann man sich als Kunde kaum beschweren. Lediglich die Preispolitik beim Instant Video Shop erscheint fragwürdig. Als Student verfüge ich ohnehin über einen Amazon Prime Account, sodass Prime Instant Video für mich eine willkommene Erweiterung darstellt.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash